Dax9.922,500,81%Dow Jones17.555,000,37%EUR-USD1,1181-0,37%
MDax20.384,000,52%Nasdaq4.370,500,37%Rohöl (WTI)47,93-0,49%
TecDax1.673,000,00%EuroStoxx2.970,001,23%Gold1.242,23-0,56%
BCDI137,720,53%Bund-Future163,610,02%Silber16,30-0,55%
08:41 01.10.13

DAX, ABC-Konsolidierung

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Handelsexperten bei der DZ Bank blicken auf die aktuelle Situation und technische Entwicklung des DAX.

Im Zuge der anhaltenden Unsicherheit über die Anhebung der US Schuldenobergrenze hätten die globalen Aktienmärkte zum Wochenauftakt an Terrain eingebüßt. So sei auch der DAX um rund 1 % gefallen. Bereits zur Eröffnung wäre der Index unter die Handels-Untergrenze der letzten Tage (8.605/10 Punkte) gerutscht. Am Nachmittag sei dann ein Tagestief bei 8.547 Zählern registriert worden.


Die vorherige "Pattsituation" zwischen Bullen und Bären am Markt, die einige Tage in Anspruch genommen hätte, sei damit zugunsten der letztgenannten Fraktion aufgelöst worden. Dennoch könne allein aus diesem negativen Geschehen vom Wochenauftakt noch nicht der Beginn einer größeren Korrektur, wie sie zyklentechnisch "gefordert" werde, abgeleitet werden. Der DAX befinde sich lediglich im "Konsolidierungsmodus", und solange eine Ausweitung der derzeitigen Schwächephase nur bis zu einem Niveau von 8.515 Punkten führe, bestehe für die Haussiers aus charttechnischer Sicht jederzeit noch eine günstige Aussicht auf die Herausbildung neuer Bewegungshochs.

Aktuell handle es sich somit nur um eine "ABC-Konsolidierung" im intakten September-Aufwärtstrend. Werde das entsprechende 38,2%-Fibonacci-Retracement bei 8.515 Punkten jedoch nachhaltig unterschritten, habe sich die Lage dahingehend geändert, dass dann eine erste charttechnische Bestätigung der zyklentechnisch zu erwartenden Schwäche vorläge. Das Hoch vom 19. September bei 8.770 Punkten wäre dann kaum noch zu erreichen. Bis dahin gelte jedoch die Devise "The trend is your friend".

(01.10.2013/dc/a/i)


Quelle: ac


Hier geht's zur Indizes-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

weitere Empfehlungen

DAX, lethargische Phase vor dem Ende?

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Nach Angaben der Technischen Analysten der DZ Bank könnte die lethargische Phase des DAX vor dem Ende stehen:Der Wochenauftakt am deutschen Aktienmarkt... weiterlesen
09:25 Uhr DAX, die charttechnische Betrachtung
09:23 Uhr DAX ist schwankungsanfällig
09:06 Uhr DAX, Geduld, Geduld und nochmals Geduld
23.05.16 ANALYSE: Deutsche Bank blickt skeptisch auf die Aktienbörsen
23.05.16 DAX, doppelte "inside week"
23.05.16 DAX, der charttechnische Blick
23.05.16 DAX, unveränderte Rahmenbedingungen
23.05.16 DAX, Warten auf Befreiungsschlag
23.05.16 DAX, überschaubarer Abgabedruck
20.05.16 DAX, die 1-2-3-Pivotformation
20.05.16 DAX, "sell in May and go away"?
20.05.16 DAX, Richtungsentscheid rückt näher
20.05.16 DAX, es herrscht schlechte Stimmung
19.05.16 Inline-Optionsschein auf den DAX: Unentschlossenheit des DAX kommt Inlinern zugute -...
19.05.16 DAX, Warten auf den Ausbruch
19.05.16 DAX, die nächsten Kursziele
19.05.16 DAX, Gemengelage
19.05.16 DAX, der zyklentechnische "Fahrplan"
19.05.16 DAX, keine Überzeugung
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 614
Nachrichtensuche

Rendite Indizes

Das boerse.de-Renditedreieck zeigt die durchschnittlichen jährlichen Renditen über bestimmte Anlagezeiträume. Dabei wird auf der horizontalen Achse das Kauf- und auf der vertikalen Achse das Verkaufsjahr angegeben. Als Basis dient immer der Schlusskurs des entsprechenden Jahres. Klicken Sie sich jetzt durch die Renditen wichtigsten Indizes der Welt (der Beste kommt zum Schluss).