Dax 10451.5 0.87%
MDax 21576.0 0.82%
TecDax 1793.5 0.50%
BCDI 139.3 0.11%
Dow Jones 18211.38 -0.09%
Nasdaq 4859.93 -0.15%
EuroStoxx 2996.0 0.47%
Bund-Future 166.06 0.04%

Gold in Euro

Typ: Rohstoff
WKN: 965515
ISIN: XC0009655157
zur Watchlist zum Portfolio
08:58 27.05.16

Gold, Rausch bald vorbei?

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Rohstoff-Analysten der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf den Verlauf des Goldpreises und stellen sich die Frage, ob der Rausch bald vorbei ist:

Die seit Anfang des Jahres zu beobachtende Gold-Rallye fand Anfang Mai ein jähes Ende, als der Goldpreis-Future am Widerstand des Hochs vom Januar 2015 (1.308 USD) scheiterte. Die jüngste Talfahrt führte den Goldpreis bereits bis zur Haltemarke des Hochs vom Mai 2015 (1.232 USD), bei deren Unterschreiten mit dem Tief vom März 2016 (1.206 USD) die momentan bedeutendste Unterstützung in den Fokus rücken würde:

Fällt der Future unter diese Schlüsselmarke, wäre eine Doppeltopp-Formation mit einem kalkulatorischen Abschlagspotential von rund 70 USD abgeschlossen. Damit gerät die horizontale Haltezone bei etwa 1.180 USD in Gefahr, die durch die 90-Wochen-Linie (akt. bei 1.180 USD) verstärkt wird und die als letzte große Bastion vor dem Mehrjahrestief vom November 2015 (1.046 USD) fungiert. Für zunächst weiter fallende Preise sprechen gegenwärtig die technischen Indikatoren. Stochastik und MACD notieren im Tagesbereich unter ihren jeweiligen Triggerlinien, und auf Wochenbasis steht der Trendfolger kurz davor, dem Negativbeispiel des Stochastik zu folgen.

Um hingegen wieder deutlich konstruktivere Perspektiven zu erhalten, müsste das o. g. Januarhoch bezwungen werden, auf das sich auch die fallende 200-Wochen-Linie (akt. bei 1.317 USD) zubewegt.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, Bären verpassen ihre Chance".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, die leichte negative Überhang-Tendenz" sowie den Artikel "DAX, Warten auf Momentum" und "Bund-Future, Gefahr eines Doppel-Tops".

Verpassen Sie nicht die Artikel "Euro vs Pfund, der mögliche Brexit " und "Bund-Future, steigende Kurse?" und die Analyse "DAX, kräftiger Schluck aus der Pulle".

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im Termin-Topic. (27.05.2016/dc/a/r)



Quelle: ac


Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

weitere Empfehlungen

Nachrichtensuche

Umsatzstärkste Unternehmen Europas

Platz: 15
Unternehmen: Siemens
Umsatz 2015: 75,6 Mrd. Euro
Veränderung Vorjahr: +5,2%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter “Aktien-Ausblick”, den Sie hier gerne anfordern können...