Dax
12.693,00
0,36%
MDax
24.916,00
0,03%
BCDI
149,01
0,00%
Dow Jones
21.454,61
0,68%
TecDax
2.234,00
0,07%
Bund-Future
163,37
0,07%
EUR-USD
1,14
0,24%
Rohöl (WTI)
44,74
1,13%
Gold
1.251,82
0,20%

Silber

Typ: Rohstoff
WKN: 965310
ISIN: XC0009653103
zur Watchlist zum Portfolio
09:01 31.01.17

Silber, charttechnische Perspektiven

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer DAX:

Der Jahresauftakt kann für den Silberpreis als durchaus geglückt bezeichnet werden. Damit hat sich zwar einerseits die langfristige 200-Monats-Linie (akt. bei 14,97 USD) zum wiederholten Mal als tragfähige Unterstützung herausgestellt, andererseits befindet sich das Edelmetall übergeordnet dennoch weiterhin im Konsolidierungsmodus.

So begleitet Anleger seit Juli 2016 eine klassische Korrekturflagge, deren obere Begrenzung aktuell bei 18,33 USD verläuft. Interessanterweise harmoniert die zuletzt genannte Marke bestens mit der 200-Wochen-Linie (akt. bei 18,08 USD). Die beiden langfristigen Durchschnittslinien definieren deshalb die derzeit entscheidenden Leitplanken: Während ein Abgleiten unter die Bastion aus der o. g. 200-MonatsGlättung, verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten bei knapp 15 USD sowie einem FibonacciRetracement (14,77 USD) den charttechnischen Perspektiven des Silberpreises die "volle Breitseite" verpassen würde, ließe ein Sprung über die Widerstandszone bei 18,08/33 USD die Börsenampel endgültig auf "grün" springen. Schließlich wäre dann die Atempause des letzten halben Jahres überwunden. Lohn der Mühen wäre voraussichtlich ein neues zyklisches Verlaufshoch jenseits des Jahreshochs 2016 bei 21,11 USD.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, charttechnisches Negativsignal".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, neue Unsicherheiten" sowie den Artikel "DAX, nicht mehr idealtypischer Verlauf" und "Euro (EUR/USD), Indikatoren weiter auf Kauf".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, Test der horizontalen Schiebezone" und "Bund-Future in Stabilisierung" und die Analyse "US-Dollar vs. Peso, Konsolidierungsbedarf". (31.01.2017/dc/a/r)



Quelle: ac


Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

weitere Empfehlungen

Nachrichtensuche

Deutschlands größte Unternehmen

Platz: 10 (VJ: 13)
Unternehmen: Audi
Umsatz 2016: 59,3 Mrd. Euro
Veränderung Vorjahr: +1,5%
Sitz: Ingolstadt

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...