Dax 10521.0 0.09%
MDax 21572.0 1.33%
TecDax 1798.5 1.35%
BCDI 138.24 0.00%
Dow Jones 18308.15 0.91%
Nasdaq 4874.64 0.61%
EuroStoxx 3002.0 1.3%
Bund-Future 165.76 -0.09%

BCDI-News



16:21 20.05.16

BCDI-Basiswissen: Index-Vergleich BCDI und DaxPlus Maximum Dividend (Performance-Index)

Die Dividendensaison ist gerade in vollem Gange. So schütteten von den 30 Dax-Unternehmen am vergangenen Freitag allein fünf Großkonzerne Teile des jährlichen Gewinns an ihre Aktionäre aus. Kein Wunder, dass dividendenstarke Werte bei langfristig orientierten Anlegern besonders beliebt sind. Die Finanzindustrie hat längst darauf reagiert und ganz spezielle, auf diesen wichtigen Ertragsfaktor ausgerichtete Index-Konzepte geschaffen. Besonders eifrig zeigt sich dabei die Deutsche Börse, die beispielsweise neben dem bekannten DivDax und dem DivMSDax auf kleine und mittlere Werte eine weitere Dividendenstrategie anbietet, den DaxPlus Maximum Dividend Index.

DaxPlus Maximum Dividend maximiert die Dividendenrendite

Der Dividenden-Maximierer wurde zwar erst am 23. März 2009 eingeführt, seine Berechnung basiert allerdings bereits auf dem 21. Mai 1999 bei 100 Indexpunkten. Dadurch lässt sich die Entwicklung ähnlich wie beim boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) über die vergangenen mehr als 16 Jahre nachvollziehen. Der DaxPlus Maximum Dividend wählt aus dem 110-köpfigen Anlageuniversum des HDax, (Dax, MDax, TecDax) die 20 Aktien mit der höchsten erwarteten Dividendenrendite für die nächsten sechs Monate aus. Als Grundlage für die Berechnung dient dabei der angekündigte bzw. geschätzte Dividendenertrag. Zur Aufrechterhaltung der Liquidität wird bei der Auswahl außerdem auf Mindestkriterien bei der Streubesitz-Marktkapitalisierung (1 Mrd. Euro) sowie dem durchschnittlichen täglichen Börsenumsatz (2 Mio. Euro) geachtet.

Dividendenerwartungen bestimmen Indexgewichtung

Die erwartete zukünftige Dividendenrendite ist beim DaxPlus Maximum Dividend nicht nur für die halbjährliche Aktienauswahl, sondern auch für die Indexgewichtung maßgeblich. Dabei ist der Anteil eines Unternehmens zum Zeitpunkt der halbjährlichen Anpassung auf zehn Prozent begrenzt. Aktuelle Top-Holdings im Index sind Linde (8,1%), Münchener Rück (6,1%) sowie die RTL Group und K+S  (jeweils 6%). Auf Branchenebene dominiert der Sektor Chemie mit 18,9% vor Versicherungen (15,9%) und Automobilen bzw. Industriegütern mit jeweils 12,5%.

Das Dividenden-Barometer wird von der Deutschen Börse sowohl in der Kurs- als auch Performance-Variante mit Berücksichtigung der regelmäßigen Ausschüttungen berechnet. Da der BCDI als Performance-Index einschließlich der Nettodividenden konzipiert ist, wird dem heutigen Indexvergleich ebenfalls der DaxPlus Maximum Dividend Performance-Index zugrunde gelegt.

Betrachten wir nun den Outperformance-Chart beider Indizes seit BCDI-Börsenstart am 1. Juli 2014:



Bereits auf dem ersten Blick wird eines ganz deutlich: Der DaxPlus Maximum Dividend ist dem Top-Defensiv-Index über den gut 22-monatigen Zeitraum seit Börsenstart mit +9,1% gegenüber +37,6% (BCDI) deutlich unterlegen. Dies bedeutet eine Outperformance des BCDI von 28,5 Prozentpunkten (= 37,6 – 9,1%; unteres Fenster).

BCDI auch langfristig mit deutlicher Outperformance

Ein ähnlich eindeutiges Ergebnis zeigt die Langfristbetrachtung. Dabei zieht der BCDI seit seinem Rückrechnungsbeginn am 31. Dezember 1999 mit einem massiven Plus von 850,9% gegenüber dem DaxPlus Maximum Dividend auf und davon. Denn die Dividenden-Benchmark konnte über den 16 Jahre und fünf Monate langen Zeitraum nur um +94,7% zulegen. Die Outperformance des BCDI beträgt damit 756,2 Prozentpunkte (= 850,9 – 94,7). Doch schauen wir uns neben der Ertrags- auch wieder die Risikoseite an:

BCDI: Hohe Widerstandskraft gegenüber Verlusten



In der Verlustphasenbetrachtung ist beim Dividenden-Maximierer eine ganz klare Abwärtsschwäche zu erkennen. So nahm hier der Zeitraum des höchsten Verlustes mit 21 Monaten mehr als doppelt so lange in Anspruch wie beim BCDI (nur 10 Monate). Während der BCDI schon nach 16 Monaten wieder das alte Hoch zurückerobern konnte, dauert dieser Prozess beim DaxPlus Maximum Dividend Index sogar immer noch an, d.h. die Finanzkrise konnte nicht ganz bewältigt werden. Wird die absolute Verlusthöhe betrachtet, fällt der Wert bei der Dividendenstrategie während der längsten Verlustphase mit -59,4% fast dreimal so hoch aus wie beim BCDI (lediglich -20,5%).

BCDI überragt auch in der Verlust-Statistik

Auch die Kennzahlen in der Verlust-Statistik sprechen eine eindeutige Sprache. So schneidet der BCDI hier ebenfalls erheblich besser ab als der DaxPlus Maximum Dividend, der es beispielsweise auf einen maximalen monatlichen Verlust von -25,7% bringt (BCDI nur -10,7%).

Das Performance-Dreieck

Im Performance-Dreieck werden die Kursveränderungen für beliebige Anlagezeiträume auf Jahresbasis abgebildet. Auf der horizontalen Achse sind die einzelnen Kaufjahre eingezeichnet und auf der vertikalen Achse die verschiedenen Verkaufsjahre. Die jeweils erzielte Gesamt-Performance lässt sich an den Schnittpunkten ablesen.

BCDI: Gewinnhäufigkeit von 96%!


Auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass im Performance-Dreieck des BCDI die Farbe Grün dominiert. So verzeichneten Anleger mit dem BCDI bei 120 möglichen Kombinationen von Kauf- und Verkaufszeitpunkten 115 Mal Gewinne, womit sich eine herausragende Gewinnhäufigkeit von 96% ergibt! Dabei kam es fast ausschließlich zu zwei- und sogar dreistelligen Kurszuwächsen. Nur fünf Mal wurden Rücksetzer verzeichnet, die mit maximal -13% außerdem sehr moderat ausfielen.

DaxPlus Maximum Dividend: Gewinnhäufigkeit von nur 74%


Das schwache Bild, das der Dividenden-Optimierer der Deutschen Börse bei den Verlust-Kennzahlen abgibt, lässt sich auch am relativ stark rot eingefärbten Performance-Dreieck ablesen. So zeigt sich nicht nur während des Dotcom-Crashs 2000/2003 eine starke Häufung negativer Verlustszenarien (rote Cluster), sondern insbesondere in den Jahren ab der Finanzkrise 2008. Wer zum Beispiel kurz davor in den Index eingestiegen und schnell wieder die Reißleine gezogen hatte, musste dabei erhebliche Verluste von bis zu -50% (tiefrote Rechtecke) verkraften. Aber auch ein Festhalten an der Position führte bis ins Jahr 2014 hinein immer noch zu Verlusten, was die außergewöhnliche Abwärtsschwäche gegenüber vielen anderen Indizes noch einmal eindrücklich unterstreicht. Deshalb ist es auch kaum verwunderlich, dass insgesamt nur 89 der 120 möglichen Kombinationen im Plus endeten. Die Gewinnhäufigkeit liegt damit lediglich bei 74%.

Zum Abschluss noch ein Blick auf die drei Kennzahlen der Performance-Analyse, mit denen sich die bisherigen Ergebnisse ebenfalls noch einmal untermauern lassen. Im Einzelnen:

BCDI mit überzeugendem Durchschnitts-Plus von 14,9% p.a.


Wenig überraschend kann der DaxPlus Maximum Dividend Index mit einem durchschnittlichen Zugewinn über die vergangenen zehn Jahre von nur 1,2% p.a. überhaupt nicht überzeugen und damit nicht einmal den Dax (+4,9% p.a.) schlagen. Der BCDI bringt es dagegen auf einen hervorragenden Wert von +14,9% p.a. Eine ähnlich deutliche Divergenz ergibt sich bei der Verlust-Ratio als Maßzahl für die Gefahr eines Verlustes über den zehnjährigen Zeitraum (BCDI nur 0,7, DaxPlus Maximum Dividend: 1,7).

Fazit: Das Maximum-Dividend-Konzept geht nicht auf

Beim DaxPlus Dividenden-Maximierer klaffen Anspruch und Wirklichkeit aufgrund seiner extremen Abwärtsschwäche vor allem seit der Finanzkrise weit auseinander. Dies zeigt geradezu exemplarisch: Der Schlüssel für wahren Börsenerfolg liegt langfristig gesehen immer in einer starken Defensive, wie sie der BCDI in vorbildlicher Weise bietet. Denn Aufschwungphasen können dadurch immer von einem höheren Ausgangsniveau aus starten und für eine Outperformance sorgen. Das auf zehn handverlesene Top-Defensiv-Champions ausgerichtete BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) eignet sich deshalb für einen dauerhaften und stressfreien Vermögensaufbau besonders gut.

Wenn Sie wissen möchten, wie das Ergebnis des BCDI im Vergleich zu anderen bekannten Aktienindizes ausfällt, haben Sie unter diesem Link  die Möglichkeit, den mit den März-Schlusskursen aktualisierten Report „Der große Indexvergleich“ kostenlos per Post anzufordern. In dieser Studie vergleichen wir den BCDI mit 26 anderen Aktienbarometern aus den Segmenten Länder-Indizes, Internationale Indizes und Strategie-Indizes. Ein Blick in den Report lohnt sich also!

PS: Unter dem Link www.boerse.de/bcdi/feedback können Sie nachlesen, was Anleger über das BCDI-Zertifikat denken. Sind auch Sie ein überzeugter BCDI-Investor? Dann senden Sie uns doch einfach eine E-Mail samt Ihrer Erfahrungen mit dem BCDI-Zertifikat an bcdi@boerse.de. Als Dankeschön wird jede veröffentlichte Einsendung mit einer Flasche „Château Hausse“ belohnt!

Quelle: boerse.de


Hier geht's zur BCDI-Startseite


Der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) wurde am 1. Juli 2014 an der Börse eingeführt, und zeitgleich emittierte die Deutsche Bank das BCDI-Zertifikat (WKN DT0BAC). Seit Auflegung ist das BCDI-Zertifikat durch die hervorragende Performance und unterdurchschnittlichen Rückgänge in Korrekturphasen zu einem der beliebtesten Index-Zertifikate Deutschlands geworden! So kauften Anleger bis Ende August 2016 mehr als 1.500.000 Zertifikate, womit sich das Anlagevolumen sogar auf über 200 Millionen Euro beläuft!

Sie können das BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) bei jeder Bank, Sparkasse oder jedem Onlinebroker kaufen.

In Deutschlands großem Newsletter „Aktien-Ausblick“ werden Sie börsentäglich über den BCDI und das BCDI-Zertifikat (WKN DT0BAC) informiert. Den kostenlosen Aktien-Ausblick können Sie hier sofort anfordern.
boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) im Vergleich
 DAXDow JonesBCDI
1 Woche -2,52% -1,35% -1,71%
6 Monate 5,23% 2,89% 2,40%
Jahresanfang -3,14% 4,12% 0,14%
1 Jahr 10,11% 13,05% 11,21%
30.06.2014 5,82% 7,83% 38,31%
3 Jahre 20,13% 18,91% 56,92%
5 Jahre 84,51% 62,66% 121,51%
10 Jahre 73,30% 55,35% 308,96%
15 Jahre 141,53% 105,07% 601,37%
31.12.1999 49,54% 57,81% 855,84%

Der BCDI ist ...

  • ... nach Dax und Euro-Stoxx der meistgehandelte Index bei den Aktien-Index-Zertifikaten
     (Quelle: Deutsche Bank)

Das BCDI-Zertifikat ist ...

  • ... die Nr. 3 beim Handelsvolumen der Aktien-Index-Zertifikate. (Quelle: Deutsche Bank)
  • ... die Nr. 1 im Jahr 2016 bei den Index- und Partizipations-Zertifikaten gemessen an der Orderanzahl der Euwax. (Quelle: Börse Stuttgart)
  • ... die Nr. 1 als meistgehandeltes Produkt aller Solactive-Indizes. (Quelle: Deutsche Bank)
  • ... die Nr. 1 nach der Order-Anzahl bei den Aktien-Index-Zertifikaten. (Quelle: Deutsche Bank)
Eckdaten zum BCDI-Zertifikat
WKN DT0BAC
ISIN DE000DT0BAC7
Emittent Deutsche Bank AG
Index-Berechnung Solactive AG
Bezugsobjekt BCDI
Referenzwährung EUR
Managementgebühr 0,125% pro Monat
Emissionstag 1. Juli 2014
Laufzeit unbegrenzt
Mindestanlage ab 1 Stück
Handelsplätze Wertpapierbörsen in Stuttgart und Frankfurt oder direkt über die Deutsche Bank
Der BCDI-Anlegerservice

Montag bis Freitag von 08:30 bis 18:00 Uhr
Tel.: 08031-20-33-240 / E-Mail: kontakt@bcdi.de