Dax
11.790,50
0,28%
MDax
23.375,00
0,00%
TecDax
1.895,00
0,00%
BCDI
140,84
0,00%
Dow Jones
20.624,05
0,02%
Nasdaq
5.323,20
0,49%
EuroStoxx
3.320,50
0,00%
Bund-Future
164,43
0,42%

BCDI-Zertifikat-News



16:08 27.05.16

Die BCDI-Mitglieder im Porträt: Lindt & Sprüngli

Beim boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) wird Sicherheit großgeschrieben. So finden sich darin auch keine Einzelwerte mit komplizierten Geschäftsmodellen oder irgendwelche Trendaktien. Stattdessen besteht der BCDI ausschließlich aus Titeln, die relativ unabhängig von der aktuellen Konjunkturlage ganz einfachen und leicht verständlichen Grundsätzen folgen, wie zum Beispiel: „Gegessen und getrunken wird immer.“ Ein Unternehmen, das besonders gut in dieses Schema passt, ist der Schweizer Premium-Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli, dessen Aktie erst bei der letzten Anpassung im März aufgrund der überzeugenden Risiko- und Performance-Kennziffern in den erlesenen Kreis der zehn Top-Defensiv-Champions aufrückte.

Hohe Qualität von Anfang an

Die mehr als 170-jährige Firmengeschichte des Schweizer „Schoggi“-Konzerns aus Kilchberg am Zürichsee beginnt im Jahre 1845 mit der Gründung von Schokoladenmanufakturen durch Rodolphe Lindt (Bern) und Rudolf Sprüngli (Horgen). 1899 erfolgte die Übernahme von Lindt mitsamt seinem Patent für das Conchierverfahren zur Herstellung edler, fein schmelzender Schokolade durch Sprüngli. Heute werden die hochpreisigen Qualitätsprodukte von rund 13.000 Mitarbeitern an zwölf eigenen Standorten in Europa und den USA produziert und über zahlreiche Tochtergesellschaften und Niederlassungen sowie ein umfassendes Netz von unabhängigen Distributoren rund um den Globus vertrieben. Zu den Hauptmarken gehören Lindt, Caffarel, Hofbauer,  Ghiradelli, Whitman‘s und seit kurzem auch der US-Pralinenhersteller Russell Stover. Hierzulande bekannt sind v.a. Marken wie Lindor oder der goldene Lindt-Schokohase mit rotem Halsband und dem berühmten Glöckchen.

Premium-Hersteller mit starker Preismacht

Der weltweit führende Hersteller im Bereich Premium-Schokolade setzt in Bezug auf Qualität und Innovation immer neue Maßstäbe. So konnten die Marktposition auch im vergangenen Jahr dank einer aggressiven Preispolitik weiter ausgebaut und die Analystenerwartungen übertroffen werden. Daran änderte weder die hohen Rohstoffpreise, noch ein starker Schweizer Franken (CHF) oder der heiße und dadurch absatzschwächere Sommer etwas. Auch die Aktionäre dürfen sich freuen. Die Dividende steigt erneut, und damit wurden die Ausschüttungen seit 2000 jedes Jahr gesteigert. Aktuell beträgt die Dividendenrendite 1,16%.

Namensaktie oder Partizipationsschein?

Die Lindt & Sprüngli-Namensaktie, die an der Züricher Börse aktuell stattliche 73.740 Franken kostet, genießt unter Investoren längst Kultstatus und wird deshalb eher vererbt als verkauft. Für Anleger bietet sich aber auch die Möglichkeit, über stimmrechtslose Partizipationsscheine zu weniger als zehn Prozent des Aktienwertes (6220 Franken) in das Unternehmen einzusteigen. Beide Beteiligungs-Papiere sind im Swiss Market Mid Caps Index (SMIM) gelistet, der die 30 größten mittelständischen Unternehmen der Schweiz (außerhalb des SMI-Leitindex) zusammenfasst. Sehen wir uns hierzu den Vergleich des Lindt & Sprüngli-Partizipationsscheins mit dem am 15. November 2004 eingeführten SMIM-Kurs-Index (ohne Berücksichtigung der Dividenden) an:

Lindt & Sprüngli schlägt Mittelstands-Index langfristig ganz deutlich
 

Auch wenn die Aktie von Lindt & Sprüngli nach ihrem jüngsten Allzeithoch am 3. Dezember 2015 (6.300 CHF) im laufenden Jahr (-4,2%) etwas konsolidiert, zeigt der Langfrist-Chart eine deutliche Outperformance gegenüber der Benchmark. So konnte der Top-Defensiv-Champion seit der Einführung des SMIM um +460,1% zulegen, während es der Schweizer Mittelstands-Index über die vergangenen elf Jahre und fünf Monate nur auf ein Plus von 118,9% brachte. Das entspricht einer Outperformance von 341,2 Prozentpunkten bzw. 287%.

Performance-Vergleich (in CHF ): Lindt & Sprüngli vs. SMIM
 

Der SMIM wurde rückwirkend auf den 31.12.1999 bei 1000 Punkten normiert, was eine entsprechende Rückrechnung ermöglicht. So konnte die Aktie des Schokoladenherstellers im direkten Vergleich auch über den langen Zeitraum von 16 Jahren und fünf Monaten gegenüber der Benchmark glänzen und eine massive Outperformance von 979,5% aufs Parkett legen. Aber auch die Kursentwicklung seit dem Ende der Finanzkrise im Jahre 2009 ist bei Lindt & Sprüngli bemerkenswert, da der Schweizer Premium-Titel den anschließenden Sommer-Crash 2011 nahezu gänzlich ausblenden konnte und im Chart wie an der Schnur gezogen nach oben strebte. So konnte allein seit 2010 eine Outperformance gegenüber dem SMIM von mehr als 212% erzielt werden.

Das Performance-Dreieck

Im Performance-Dreieck sind die Kursveränderungen für beliebige Anlagezeiträume auf Jahresbasis abgebildet. Auf der horizontalen Achse sind die einzelnen Kaufjahre eingezeichnet und auf der vertikalen Achse die verschiedenen Verkaufsjahre. Die jeweils erzielte Gesamt-Performance lässt sich an den Schnittpunkten ablesen.

Lindt & Sprüngli: Gewinnhäufigkeit von 92%
 
 
Bei der Aktie des Schokoladenkonzerns dominiert auf den ersten Blick die Farbe Grün. Dabei konnten seit 2000 von insgesamt 120 möglichen Anlageszenarien 110 im Plus abgeschlossen werden. Das ergibt eine Gewinnhäufigkeit von sehr hohen 92%. Nur in zehn Fällen (rote Rechtecke) hätten sich also über den langen Zeitraum überhaupt Verluste eingestellt. Dabei zeigt die Häufung der roten Cluster während der Finanzkrise 2008/2009 eine gewisse temporäre Schwäche, die aber wie im Vergleichs-Chart mit dem SMIM ersichtlich durchaus im normalen Rahmen liegt. Dagegen konnte der BCDI-Wert die Dotcom-Krise 2000/2003 relativ unbeschadet überstehen (rote Rechtecke an der oberen Spitze des Dreiecks). Darüber hinaus fand der Sommer-Crash 2011 wie bereits erwähnt bei Lindt & Sprüngli erst gar keinen größeren Niederschlag.

Schauen wir uns zum Abschluss auch den Langfrist-Vergleich mit dem BCDI an:

BCDI: +867,2% seit 2000
 

Bereits beim ersten Blick auf den Chart stechen vor allem zwei Punkte ins Auge. So zeigte die Lindt-Aktie nach dem Ende des Dotcom-Crashs 2003 bis zum Beginn der Finanzkrise 2007 gegenüber dem BCDI eine deutliche Outperformance, die in den anschließenden Wirren an den Finanzmärkten wieder völlig in sich zusammenfiel. Langfristig gesehen lieferten sich die beiden starken Kontrahenten aber ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das der BCDI-Neuling aufgrund seiner Offensivstärke über den Zeitraum von 16 Jahren und fünf Monaten am Ende sogar leicht für sich entscheiden konnte.

Fazit: Premium-Wert passt bestens ins „BCDI-Mannschaftsgefüge“

Der BCDI hat sich durch die Aufnahme des Schweizer Premium-Schokoladenherstellers Lindt & Sprüngli mit einem echten „Teamplayer“ verstärkt, der auch in der Zukunft für eine gute „mannschaftliche“ Geschlossenheit sorgen dürfte. Denn der „Neue“ weiß in der Defensive fast ebenso zu überzeugen wie in der Offensive. Die Qualität hat sich durch den „Allrounder“ also noch weiter erhöht, was insbesondere den Anlegern zugute kommen dürfte. Ein Investment in das BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) stellt deshalb umso mehr die Basis für einen stressfreien und langfristig erfolgreichen Vermögensaufbau dar.

Wenn Sie wissen möchten, wie das Ergebnis des BCDI im Vergleich zu anderen bekannten Aktienindizes ausfällt, haben Sie unter diesem Link die Möglichkeit, den mit den März-Schlusskursen aktualisierten Report „Der große Indexvergleich“ kostenlos per Post anzufordern. In dieser Studie vergleichen wir den BCDI mit 26 anderen Aktienbarometern aus den Segmenten Länder-Indizes, Internationale Indizes und Strategie-Indizes. Ein Blick in den Report lohnt sich also!

PS: Unter dem Link www.boerse.de/bcdi/feedback können Sie nachlesen, was Anleger über das BCDI-Zertifikat denken. Sind auch Sie ein überzeugter BCDI-Investor? Dann senden Sie uns doch einfach eine E-Mail samt Ihrer Erfahrungen mit dem BCDI-Zertifikat an bcdi@boerse.de. Als Dankeschön wird jede veröffentlichte Einsendung mit einer Flasche „Château Hausse“ belohnt!


Quelle: boerse.de


Hier geht's zur BCDI-Startseite
Thomas Müller – Der komfortabelste Weg zum Vermögensaufbau

Im Handelsblatt waren jüngst bemerkenswerte Interviews mit zwei weltweit angesehenen Börsen-Gurus zu lesen. Dabei hatte der Schweizer Felix Zulauf von einer Fehlspekulation im US-Dollar/Yuan berichtet. weiterlesen
17.02.17 Matthias Zacher – Was die aktuelle Aktionärszahl mit Ihrer Rentenlücke zu tun hat
17.02.17 X-press über den boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI)
17.02.17 X-press über den boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI)
14.02.17 Matthias Zacher – So profitieren Sie persönlich vom Demografie-Wandel
14.02.17 BCDI-Aktuell: Neue Tops bei Dow Jones und BCDI
12.02.17 boerse.de-Interview – „Bis zum Jahrzehntende steigen Dax auf 20.000 und Dow Jones auf 30.000 Punkte!“
07.02.17 BCDI-Aktuell: Konsolidierung an den Börsen
06.02.17 Matthias Zacher – Diesen sehr wichtigen Baustein sollten Sie für Ihren Anlageerfolg kennen
06.02.17 Thomas Müller – Die Börsenzyklen zeigen die nächste Hausse-Etappe an
31.01.17 Matthias Zacher – Diesen großen Index-Vergleich sollten Sie nicht verpassen
30.01.17 BCDI-Aktuell: Befreiungsschlag an den Börsen
29.01.17 boerse.de-Interview – „2017 steuert der Dax 13.800 Punkte an!“
27.01.17 Matthias Zacher – Wie jeder Anleger mit „langweiligen“ Aktien ein Vermögen machen kann
24.01.17 Matthias Zacher – BCDI: Auf Fakten setzen, nicht auf Hoffnung!
24.01.17 BCDI-Aktuell: Börsen im Leerlauf
22.01.17 Thomas Müller – Das idealtypische Börsen-Drehbuch für 2017
19.01.17 Matthias Zacher – Dieser BCDI-Champion gibt so richtig Gas in seinem Geschäft
17.01.17 BCDI-Zertifikat: Die Nummer eins an der Börse Stuttgart 2016!
16.01.17 BCDI-Aktuell: Verschnaufpause an den Börsen
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15


Der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) wurde am 1. Juli 2014 an der Börse eingeführt, und zeitgleich emittierte die Deutsche Bank das BCDI-Zertifikat (WKN DT0BAC). Seit Auflegung ist das BCDI-Zertifikat durch die hervorragende Performance und unterdurchschnittlichen Rückgänge in Korrekturphasen zu einem der beliebtesten Index-Zertifikate Deutschlands geworden! So nutzen immer mehr Investoren das BCDI-Zertifikat (WKN DT0BAC) zum langfristigen Vermögensaufbau. Das BCDI-Zertifikat mit der WKN DT0BAC, können Sie bei jeder Bank, Sparkasse oder Ihrem Onlinebroker über die Börse Stuttgart kaufen.

In Deutschlands großem Newsletter „Aktien-Ausblick“ werden Sie börsentäglich über den BCDI, das BCDI-Zertifikat (WKN DT0BAC) und den BCDI-Aktienfonds (WKN A2AQJY) informiert. Den kostenlosen Aktien-Ausblick können Sie hier sofort anfordern.
BCDI im Vergleich:
 DaxDow JonesBCDI
1 Woche 0,77% 1,75% 0,50%
Jahresanfang 2,40% 4,36% 3,35%
6 Monate 10,88% 10,90% 0,04%
1 Jahr 24,23% 25,65% 6,49%
30.06.2014 19,57% 22,57% 40,84%
3 Jahre 21,71% 27,86% 55,09%
5 Jahre 71,68% 59,26% 97,75%
10 Jahre 68,99% 61,53% 260,39%
15 Jahre 141,33% 108,26% 556,60%
31.12.1999 68,97% 79,39% 873,32%

Der BCDI ist ...

  • ... nach Dax und Euro-Stoxx der meistgehandelte Index bei den Aktien-Index-Zertifikaten
     (Quelle: Deutsche Bank)

Das BCDI-Zertifikat ist ...

  • ... die Nr. 3 beim Handelsvolumen der Aktien-Index-Zertifikate. (Quelle: Deutsche Bank)
  • ... die Nr. 1 im Jahr 2016 bei den Index- und Partizipations-Zertifikaten gemessen an der Orderanzahl der Euwax. (Quelle: Börse Stuttgart)
  • ... die Nr. 1 als meistgehandeltes Produkt aller Solactive-Indizes. (Quelle: Deutsche Bank)
  • ... die Nr. 1 nach der Order-Anzahl bei den Aktien-Index-Zertifikaten. (Quelle: Deutsche Bank)
Eckdaten zum BCDI-Zertifikat
WKN DT0BAC
ISIN DE000DT0BAC7
Emittent Deutsche Bank AG
Index-Berechnung Solactive AG
Bezugsobjekt BCDI
Referenzwährung EUR
Managementgebühr 0,125% pro Monat
Emissionstag 1. Juli 2014
Laufzeit unbegrenzt
Mindestanlage ab 1 Stück
Handelsplätze Wertpapierbörsen in Stuttgart und Frankfurt oder direkt über die Deutsche Bank
Der BCDI-Anlegerservice

Montag bis Freitag von 08:30 bis 18:00 Uhr
Tel.: 08031-20-33-240 / E-Mail: kontakt@bcdi.de