boerse.de - Europas erstes Finanzportal
Dax9.749,00-0,46%Dow Jones17.083,80-0,02%EUR-USD1,3540-0,07%
MDax16.352,00-0,67%Nasdaq3.983,19-0,08%Rohöl (WTI)101,96-0,07%
TecDax1.260,50-0,51%EuroStoxx3.206,81-0,26%Gold1.294,900,13%

Börsenlexikon von A bis Z

Im boerse.de-Lexikon finden Sie von A bis Z umfassende Erläuterungen zu über 2000 Begriffen aus dem Börsengeschehen.

Stichwortsuche:


A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Hebel (Optionsscheine)

Der Begriff des Hebels ist in seiner Funktion als dynamische Kennzahl irref?hrend. Der Hebel besagt lediglich, wie viele Optionsscheine ein Anleger f?r den derzeitigen Kurs des jeweiligen Basiswerts theoretisch kaufen kann. Er gibt somit nicht an, um wie viel Prozent ein Call/Put im Wert steigt wenn sich sein Basiswert um ein Prozent verteuert/verbilligt. Vielmehr ist es eine Kennzahl f?r den Investitionsgrad des Anlegers. Dem herk?mmlichen Hebelbegriff entspricht vielmehr die Kennzahl Omega, welche daher auch effektiver Hebel genannt wird. Rechnerisch entspricht das Omega dem Produkt aus Delta und Hebel, wodurch die Existenzberechtigung der Kennzahl Hebel entsteht.

Glossar

» HDAX
Seite: 1 | 2 |