Dax
11.961,00
-0,31%
MDax
23.616,00
0,01%
TecDax
1.915,75
-0,31%
BCDI
142,87
0,30%
Dow Jones
20.799,25
0,11%
Nasdaq
5.332,02
-0,35%
EuroStoxx
3.336,50
-0,19%
Bund-Future
165,77
0,42%

Schatzanweisungen

Kurz- und mittelfristige Schuldverschreibungen, die vom Bund, seinen Sondervermöge und den Ländern emittiert werden.
Es gibt zwei Arten von Schatzanweisungen:

1. Verzinsliche Schatzanweisungen sind wie festverzinsliche Anleihen mit Zinsscheine ausgestattet und haben eine Laufdauer von drei Monaten bis zu mehrern Jahren.

2. Unverzinsliche Schatzanweisungen (Abkürzung U-Schätze) sind kurzfristige und mittelfristige Schuldverschreibungen, begeben von Bund, Ländern und anderen öffentlichen Stellen, die ohne Zinscoupon und somit ohne laufende Verzinsung ausgestattet sind. Die Verzinsung des Kapitals erfolgt im Zuge der Tilgung. Der Emissionskurs ergibt sich somit durch Diskontierung des Rückzahlungsbetrages. Die Laufzeit der Schatzanweisungen beträgt 6 Monate bis zu 2 Jahren. Sie werden bevorzugt von Banken als Geldanlage übernommen, da sie erstklassige Geldmarktpapiere darstellen.