Dax 10712.0 1.89%
MDax 20742.0 0.93%
TecDax 1704.0 1.07%
BCDI 128.43 -0.25%
Dow Jones 19216.24 0.24%
Nasdaq 4776.33 0.81%
EuroStoxx 3061.0 1.56%
Bund-Future 160.45 -0.42%
12:07 19.04.16

Deutsches Aktieninstitut verleiht Hochschulpreis 2016

Der mit 25.000 Euro dotierte Hochschulpreis des Deutschen Aktieninstituts geht in diesem Jahr an Dr. Nico Klein und Dr. Andreas Barth. Beide Preisträger werden heute auf dem Jahresempfang des Deutschen Aktieninstituts in Monheim mit je 12.500 Euro für ihre Dissertationen ausgezeichnet.
 

„Die Beratungskontrollpflicht im System des europarechtlich determinierten Anlegerschutzes“ lautete das Thema der Dissertation von Nico Klein, in der er sich mit dem Thema Anlegerschutz in der Anlageberatung auseinandersetzt. Der Jurist Klein nutzt in seiner grundlegenden Untersuchung die Beratungsprotokollpflicht als roten Faden, um dem Wert gesetzgeberischer Maßnahmen zur Verbesserung der Beratungsqualität aus rechtswissenschaftlicher, praktischer und ökonomischer Sicht nachzugehen.
 

Bei den Ökonomen setzte sich die Promotion von Andreas Barth über „Banking Regulation in the Aftermath of the Crisis: Towards a More Stable Financial System?“ durch.Die Arbeit analysiert drei Instrumentarien der Bankenregulierung, welche in Folge der Finanzkrise seit 2007 in das Basel-III-Paket als jüngste Vorgaben für die Bankenaufsicht eingeführt wurden, und zeigt entscheidende Herausforderungen beim fortdauernden Prozess auf, das Finanzsystem zu stabilisieren.
 

Der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Aktieninstituts, Professor Dr. Bernd Rudolph, betont, dass es bei der Vielzahl der hervorragenden ökonomischen und juristischen Arbeiten, die zum Hochschul­preis eingereicht worden seien, nicht einfach gewesen sei, eine Entscheidung zu treffen. Die jetzt ausgewählten Arbeiten hätten letztlich aber in besonderer Weise durch ihre wissenschaftliche Leistung und Originalität sowie ihre Relevanz für das Thema „Aktie und Kapitalmarkt“ überzeugt.
 

Mit dem Deutschen Hochschulpreis setzt das Deutsche Aktieninstitut einen Anreiz für junge Wissenschaftler, sich mit den Phänomenen und Herausfor­derungen des Kapitalmarktes auseinandersetzen. Eingereicht werden können Dissertationen und Habilitationen, die im laufenden oder vergangenen Kalenderjahr von einer deutschsprachigen Hochschule angenommen wurden. Die Bewertung der eingesandten Arbeiten und die Preisvergabe erfolgen durch den Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Aktieninstituts, der mit renom­mierten Hochschullehrern der Ökonomie und Rechtswissenschaft besetzt ist.

Kontakt:
Dr. Uta-Bettina von Altenbockum
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 69 92915-47
E-Mail presse@dai.de 



Quelle: Deutsches Aktieninstitut


Hier geht's zur DAI-Startseite

Volltextsuche
Deutsches Aktieninstitut
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?