Dax 11161.0 -0.16%
MDax 21476.0 0.02%
TecDax 1739.0 0.26%
BCDI 131.39 0.35%
Dow Jones 19632.0 0.05%
Nasdaq 4857.67 0.02%
EuroStoxx 3184.0 -0.34%
Bund-Future 161.73 0.2%
14:09 26.01.16

Nicht von Kurseinbrüchen verunsichern lassen

Wie das Rendite-Dreieck des Deutschen Aktieninstituts zeigt, eignen sich Aktien oder Aktienfonds ausgezeichnet zum Vermögensaufbau. Die aktualisierte Fassung, die auch die Kurs- und Dividendenentwicklung des Jahres 2015 darstellt, steht seit heute beim Deutschen Aktieninstitut bereit.



„Die Kernbotschaft unseres Rendite-Dreiecks ist, dass Anleger mit einem breitgestreuten Investment in Aktien oder Aktienfonds langfristig sehr gute Renditen erzielen“, betont Christine Bortenlänger, Geschäftsführender Vorstand des Deutschen Aktieninstituts, „Deswegen empfehlen wir auch, dass breit gestreute Aktieninvestments bei langfristiger Perspektive ein fester Bestandteil bei der Geldanlage der Deutschen sein sollten.“

Das Renditedreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX seit 1968. Es zeigt, dass die jährliche Rendite bei einem Anlagehorizont von 20 bis 30 Jahren in der Vergangenheit zwischen rund 6 und 9 Prozent lag. Mit einer solchen Rendite verdoppelt sich das eingesetzte Vermögen etwa in 10 bis 15 Jahren. Beim aktuellen Zinsniveau für festverzinsliche Anlagen benötigt man dagegen etwa drei- bis viermal so lange. Natürlich muss für das Renditeplus das Risiko kurz- und mittelfristiger Kursschwankungen – wie beispielsweise zu Beginn dieses Jahres – in Kauf genommen werden.

„Die historische Erfahrung lehrt jedoch, dass sich selbst bei ungünstigen Einstiegszeitpunkten und trotz Krisen an den Kapitalmärkten langfristig gute Renditen am Aktienmarkt erzielen ließen“, unterstreicht Christine Bortenlänger und tritt damit der Angst vieler Menschen vor Aktienrisiken entgegen.

Aus Sicht des Deutschen Aktieninstituts sollen Aktien und Aktienfonds vor allem für langfristige Sparziele wie Vermögensaufbau oder Altersvorsorge genutzt werden. Das Rendite-Dreieck macht diese Kernaussage für Anleger anschaulich. Banken und Sparkassen steht es als Argumentationshilfe in der Anlageberatung zur Verfügung. Vermögensverwalter und Banken können dafür das Rendite-Dreieck auch lizensiert für den Eigendruck mit ihrem Logo erwerben.

Kontakt:
Dr. Uta-Bettina von Altenbockum
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 69 92915-47
E-Mail presse@dai.de 

Quelle: Deutsches Aktieninstitut


Hier geht's zur DAI-Startseite

Volltextsuche
Deutsches Aktieninstitut
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?