Dax 11166.5 -0.33%
MDax 21736.0 0.06%
TecDax 1757.0 0.03%
BCDI 133.37 0.00%
Dow Jones 19756.85 0.72%
Nasdaq 4894.66 0.78%
EuroStoxx 3214.5 0.08%
Bund-Future 161.54 0.08%

ETF-Wissen

ETF-Grundlagen
ETF-Wissen

Wann werden ETFs gehandelt?

Der Vorteil von ETFs besteht darin, dass sie fortlaufend gehandelt werden. Zum Beispiel können Sie über das elektronische Handelssystem XETRA ETFs von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr handeln. Einige bekannte Investmentfonds sind auch im Börsenhandel erhältlich und können so ohne Ausgabeaufschlag erworben werden. Die Börse in Hamburg hat sich auf dieses Segment spezialisiert.


ETFs haben aber noch einen weiteren entscheidenden Vorteil.

 

Die Börse veröffentlicht in regelmäßigen Abständen den »wahren Wert« des Fonds, d.h. sie vergleicht den Kurs des ETFs mit dem tatsächlichen Wert der Aktien oder Vermögensgegenstände, die im ETF enthalten sind. Diese eigentlichen Wert nennt man den Nettoinventarwert (engl.: Net Asset Value – NAV).

 

Wird ein ETF besonders stark nachgefragt, kann der Kurswert an der Börse geringfügig über den Nettoinventarwert steigen. Bei ETFs wird der NAV alle 15 oder 60 Sekunden (je nach Index) aktualisiert. Der Anleger hat damit eine objektive Vergleichsmöglichkeit.