Marktübersicht

Dax
12.078,00
-0,72%
MDax
24.716,00
-0,44%
BCDI
140,62
0,21%
Dow Jones
21.703,75
0,13%
TecDax
2.247,75
-0,34%
Bund-Future
164,52
0,27%
EUR-USD
1,18
0,44%
Rohöl (WTI)
47,63
-2,40%
Gold
1.291,99
0,60%

Kolumne09:42 08.03.16

Börsenexperte und Autor Volker Meinel

Apple schaut auf den 21. März

Nach dem schwachen Jahresende - die Apple-Aktie hatte ab November 2015 ein Viertel seines Wertes eingebüßt - scheint sich jetzt der Kurs der Aktie zu stabilisieren: In etlichen kleineren Schritten wurde vergangene Woche wieder die 100-Dollar-Marke geknackt. Die ist nicht nur psychologisch wichtig. Es ist auch ein beliebter Ausübungspreis von vielen Long- und Short-Hebelpapieren sowie eine beliebte Barrieren von Zertifikaten.
 

Die Diskussion zwischen Apple und dem FBI um die Sicherheit und die Verschlüsselung von Zugangs- und Benutzerdaten in den USA hat dem Aktienkurs jedenfalls bisher nicht geschadet. Mit dem jüngsten Kursanstieg hat sich der Rückstand seit Jahresbeginn stark verringert.
 

Der Anstieg erfolgte, obwohl viele Analysten in den vergangenen Wochen ihre Kursziele massiv zurück genommen hatten: Anstelle von Kurszielen, die zwischen 150 und 175 Dollar gesetzt wurden, rechnet man inzwischen mit deutlich weniger. Die Konsensschätzung liegt bei 134 Dollar (auf zwölf Monate), die Schätzung der BNP Paribas Analysen liegen etwas darüber. Grund der Revisionen sind tiefere Verkaufserwartungen für die aktuellen iPhone-Modelle sowie die ebenfalls deutlich reduzierten Erwartungen an neue Produkte und Services. Diese sollten die Abhängigkeit von Apple von den iPhone-Verkäufen senken. Die meisten jüngeren Produkte, inklusive der iPads, haben aber nicht das gehalten, was man sich am Markt von ihnen versprochen hatte.
 

Am Markt stellt man sich darauf ein, dass der bereinigte Gewinn pro Aktie im laufenden Fiskaljahr (das Ende September endet) um 1,3 Prozent fallen wird. Für das erste Quartal liegen die Verkaufserwartungen ebenfalls deutlich niedriger. Damit sind alle schlechten Nachrichten bereits im Aktienkurs enthalten. Mögliche gute Nachrichten wie die Lancierung eines Billig-iPhones sind indes ebenfalls noch nicht berücksichtigt. Ein solches Gerät, das deutlich günstiger und kleiner wäre als die bisher verkauften iPhones, könnte für eine deutliche Belebung des Absatzes auf den asiatischen Massenmärkten führen. Auch ein neues iPad und eine neue Apple Watch sollen präsentiert werden.
 

Genaueres weiß man am 21. März: Auf diesen Termin hin hat Apple die Medien zu einem Anlass am Hauptquartier eingeladen. Wer im Vorfeld sich positionieren möchte, findet bei BNP Paribas (www.bnp.de) eine ganze Reihe an spannenden Long- und Short-Produkten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Gefahr durch neuen Abgas-Skandal?
  • Hält die 60-Euro-Marke?
  • Ist die Aktie jetzt wieder günstig?

Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.