Dax 10525.0 0.11%
MDax 20560.0 -0.21%
TecDax 1686.5 -0.09%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3015.5 -0.1%
Bund-Future 161.12 0.83%

Kolumne08:48 09.06.16

Börsenexperte und Autor Christoph Kraus

Bayer: Ein lohnender Deal

Mit der Monsanto-Übernahme plant Bayer den ganz großen Wurf. Angesichts der erwarteten positiven Auswirkungen des Deals dürfte es sich auszahlen, die noch vorhandenen Hindernisse aus dem Weg zu räumen.

 

Der US-Saatgutriese Monsanto genießt hierzulande nicht gerade den besten Ruf. Aktuell wird ganz besonders der Unkrautvernichter Glyphosat (Vertrieb unter dem Namen "Roundup") und die Verlängerung seiner Zulassung in der EU in den Medien heiß diskutiert. Trotzdem will Bayer Monsanto übernehmen. Die Leverkusener haben eine Geldofferte (100 Prozent) für die Übernahme von Monsanto veröffentlicht. Der Übernahmepreis soll bei 122 US-Dollar je Aktie liegen. Das entspricht einer Prämie von rund 35 Prozent. Bayer wird die Übernahme mit zusätzlichem Fremdkapital und Eigenkapital finanzieren. Während das Monsanto-Management das erste Angebot als zu niedrig abgelehnt hat, ist man jedoch nicht abgeneigt, bei einem erhöhten Angebot, Verhandlungen über einen Deal aufzunehmen. Das US-Unternehmen hat schon einmal bestätigt, dass eine Fusion im beiderseitigen Interesse der Konzerne sei, während die strategischen Vorteile erkannt wurden.

 

Investoren zeigten sich in einer ersten Reaktion weniger begeistert. Die Bayer-Aktie musste kurzfristig ordentlich Federn lassen. Neben dem hohen Volumen eines möglichen Deals von umgerechnet 55 Mrd. Euro sehen Anleger offenbar auch die Risiken, die sich bei kartellrechtlichen Fragen ergeben. Es ist davon auszugehen, dass nationale und europäische

Wettbewerbsbehörden Auflagen erlassen werden.

 

Aus diesem Grund legt sich Bayer umso mehr ins Zeug, Anleger für den Deal zu gewinnen. Beispielsweise wird herausgestellt, dass die Synergien nach drei Jahren bei 1,4 Mrd. Euro (vor Ertragssteuern) oder rund 50 Prozent des Monsanto EBITDA-Ergebnisses liegen sollen. Bei einem möglichen Abschluss im Jahr 2017 würden die Synergien im Jahr 2021 erstmalig voll anfallen. Darüber hinaus wird Bayer zusammen mit Monsanto zur neuen globalen Nummer 1 im Agrarmarkt mit Pflanzenschutz und Saatgut (Bayer CropScience) vor Syngenta-ChemChina und einem im Zuge der Fusion von DuPont und Dow Chemical neu entstehenden Unternehmen.

 

Die Aussicht auf die Weltmarktführerschaft ist ein wichtiger Grund, warum unsere DZ BANK Analysten eine Monsanto-Übernahme vonseiten Bayer positiv bewerten und das Kursziel für die Bayer-Aktie von 113,00 Euro sowie die „Kaufen“-Einschätzung für den DAX-Titel bestätigt haben. Laut Einschätzung der Analysten hat die Transaktion eine hohe Wahrscheinlichkeit, finanziell erfolgreich zu sein. Angesichts der Möglichkeit, das größte Pflanzenschutz-Unternehmen der Welt zu werden, sehen sie zudem eine Gewinnverwässerung von drei Jahren als akzeptabel an. Aufgrund der Attraktivität des Deals für Bayer, geht man in der DZ BANK Researchabteilung von einem erhöhten Angebot aus, zumal ein gewisser Spielraum für Angebotsanpassungen nach oben aus Sicht unserer DZ BANK Analysten vorhanden ist.

 

Mit Blick auf die aktuelle Geschäftsentwicklung und die fundamentale Analyse des Unternehmens Bayer könnte sich als Alternative zu einem Direktinvestment ein Bonuszertifikat mit Cap der DZ BANK (WKN DG8UAK) auf die Aktie des DAX-Konzerns anbieten. Die Endlaufzeit des Bonuszertifikats ist der 21.12.2016 (Fälligkeitstag), während der Cap bei 115,00 Euro liegt und das Bonuszertifikat mit einer Barriere bei 70,00 Euro ausgestattet ist. Der Puffer beträgt damit aktuell rund 24 Prozent. Wenn die Barriere nicht gerissen wird, werden dem Anleger 115,00 Euro ausgezahlt. Bei einem aktuellen Kaufkurs von 107,31 Euro würde dies einer maximalen Rendite von rund 14 Prozent p.a. entsprechen. Die Rückzahlung ist in jedem Fall auf den Höchstbetrag (Cap) begrenzt.
 

Sollte sich die Markterwartung nicht erfüllen und der Kurs der Bayer-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Laufzeit auf oder unter der Barriere notieren, verliert der Anleger den Anspruch, den Bonusbetrag zu erhalten. Sollte die Barriere gerissen werden, entspricht der Auszahlungsbetrag dem Schlusskurs der Aktie am Bewertungstag (14.12.2016; Referenzpreis), maximal jedoch dem Cap. Einen Verlust erleidet der Anleger, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger als der gezahlte Kaufpreis ist.

 

Stand 08.06.2016

 

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung.

Des Weiteren stellt dieses Dokument weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs erfolgen. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren oder Finanzinstrumenten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur Emittentin sollten dem jeweiligen Prospekt entnommen werden. Die Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde. Sollten Sie zur Funktionsweise oder den Risiken dieser Kapitalanlage noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die vertreibende Bank. Weitere Informationen unter www.dzbank-derivate.de.

Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.