Dax 11187.5 0.07%
MDax 21534.0 0.29%
TecDax 1742.0 0.43%
BCDI 131.86 0.71%
Dow Jones 19648.0 0.13%
Nasdaq 4862.67 0.12%
EuroStoxx 3192.0 -0.09%
Bund-Future 161.52 0.07%

Kolumne08:25 16.06.14

Börsenexperte und Autor Prof. Dr. Max Otte

DAX 10.000 - na und?

Sehr geehrte Privatanleger,

vergangene Woche hatte der DAX endlich die  10.000 geknackt. Vor mir liegt das Heft 46/2103 von Focus Money mit dem Titel: „Börsen-Professor Max Otte: Wetten, dass der DAX auf 10.000 steigt?“ vom 6. November 2013. Im Frühjahr 2013 hatte ich mich bei n-tv erstmals mit einem Kursziel von 10.000 Punkten herausgewagt. Damals stand der DAX noch bei ca. 7.500 Punkten, so dass ich immerhin einen Kursanstieg von stolzen 33 Prozent prognostizierte.

Wenn Sie schon länger dabei sind, wissen Sie, dass ich kein Prophet bin und als allererstes immer bedenke, wie wenig wir von der Börse wissen. Was sprach damals für einen solchen Kursanstieg? Erstens war der DAX gemessen an seinen langfristigen Kennzahlen noch unterbewertet. Den fairen Wert schätze ich – auch heute – bei ca. 9.500 Punkten. Zweitens waren andere Vermögensklassen wie Qualitätsimmobilien und Anleihen schon damals massiv überbewertet, das heißt, die laufende Rendite war viel zu niedrig. Und drittens hatten die Deutschen kaum Aktien. Die Aktienquote liegt auch heute noch bei mickrigen vier bis fünf Prozent.

Alles Gründe, die dafür sprachen, dass der DAX weiter steigt.

Selbst die Ukraine-Krise hat den Anstieg des deutschen Leitindex nicht stoppen können, trotz aller negativer Folgen für die deutsche Wirtschaft, die unter den Russland-Sanktionen natürlich viel stärker leidet als die amerikanische Wirtschaft (ein Schelm, wer Böses dabei denkt).

Und heute?

10.000 ist nur eine Marke. Der DAX ist nicht wirklich überbewertet wie im Jahr 2000, als er locker um 100 Prozent zu teuer war. Damals stand der DAX bei 8.000 und war vielleicht 4.000 wert. Heute steht er eben bei rund 10.000 und ist 9.500 wert.

Ich gehe also davon aus, dass der DAX weiter steigt, wenn die weltpolitische Lage nicht eskaliert. Wir befinden uns aber mittlerweile in einem Momentum-Markt und nicht mehr in einem Value-Markt. Immer mehr Anleger werden aufspringen, selbst wenn es eine Sommerdelle geben sollte.

Das ist die Zeit, bei DAX-Titeln etwas vorsichtiger zu werden. Immer noch finden wir attraktive Titel im DAX, denn der DAX ist als Index nur ein Durchschnitt. Aber eben nicht mehr viele. Zum Glück gibt es aber andere Märkte, die nach wie vor attraktiv sind – Italien, Japan, Brasilien, Russland.

Hier werden wir weiter für Sie fündig werden.

Auf gute Investments!

Ihr

Prof. Dr. Max Otte
www.maxotte.de


Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Der boerse.de-Aktienbrief hilft Ihnen beim Vermögensaufbau an der Börse. Folgen Sie einfach unserem Drei-Säulen-Erfolgsmodell, das auf den Faktoren Titelauswahl, Timing und einer Steuerung der Investitionsquoten beruht.