Dax
12.598,00
-0,03%
MDax
25.216,00
0,40%
BCDI
152,56
0,00%
Dow Jones
21.080,28
-0,01%
TecDax
2.276,75
0,03%
Bund-Future
161,80
0,27%
EUR-USD
1,12
-0,23%
Rohöl (WTI)
49,74
0,00%
Gold
1.267,05
0,92%

Kolumne09:27 21.10.13

Börsenexperte und Autor Prof. Dr. Max Otte

DAX 10.000?

Sehr geehrte Privatanleger,
 

im Frühjahr habe ich mich in zwei Interviews beim Fernsehsender n-tv aus dem Fenster gehangen: wenn die Deutschen die Aktie wiederentdecken, könnte es leicht sein, dass der DAX bis zum Jahresende auf 10.000 steigt.
 

Der deutsche Leitindex stand damals bei 7.600 Punkten. Er sei bei 8.000 bis 8.500 Punkten fair bewertet. Und 10.000 Punkte seien nur eine Überbewertung des DAX von ungefähr 20 Prozent – ungefähr die Überbewertung, die der DOW JONES zum damaligen Zeitpunkt hatte.
 

Und heute? Heute steht der DAX bei 8811 Punkten. Er muss „nur“ noch 13 Prozent steigen, damit mein Gedankenspiel von Frühjahr Wirklichkeit wird. Nun haben die Deutschen die Aktie immer noch nicht wirklich wiederentdeckt. Sie investieren nach wie vor wie verrückt in die Immobilie und haben ansonsten das Vertrauen in die Altersvorsorge weitgehend verloren.
 

13 Prozent sind sicher kein Pappenstil. Aber der Zug ist noch nicht recht abgefahren. Wenn die deutschen Privatanleger aufspringen, ist das bis Ende des Jahres oder in den ersten Monaten 2014 durchaus möglich.
 

Im Moment ist stürmische See. Deutschland ist jetzt wieder auf einem halbwegs fairen Bewertungsniveau, obwohl es auch in einem fair bewerteten Markt noch Chancen gibt, weil einzelne Titel durchaus billig sein können. Griechenland hat sich stark erholt, ist aber immer noch billig. Italien und Frankreich sind billig.
 

Im Moment sind aber andere Bereiche billig: die großen Ölkonzerne sind aufgrund des Fracking-Hypes stark abgestraft worden. Hier gibt es die Chance auf hohe Dividenden. Und die Diskrepanz zwischen Goldminenaktien und den Goldkurs ist so groß wie seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Barrick Gold (WKN: 870450) ist die größte Position im PI Global Value Fonds. Auf dem Value Investing Seminar in Italien (www.valueinvestingseminar.it) und auf dem Value Seminar von Acatis habe ich mich damit aus dem Fenster gehängt. Im Max Otte Vermögensbildungsfonds (WKN: A1J3AM) stocken wir Gold auf. Denken auch Sie über Goldminen nach.
 

Auf meiner Herbsttour habe ich da noch eine Überraschung für Sie. Ich freue mich, in den nächsten Wochen viele von Ihnen zu sehen.


Auf gute Investments,
Ihr
 

Prof. Dr. Max Otte
maxotte.de 

 

Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.