Dax
12.237,50
0,28%
MDax
23.762,00
0,55%
TecDax
2.036,75
0,21%
BCDI
144,73
0,37%
Dow Jones
20.708,57
0,24%
Nasdaq
5.434,74
0,05%
EuroStoxx
3.476,50
0,00%
Bund-Future
161,41
0,14%

Kolumne08:49 14.10.13

Börsenexperte und Autor Prof. Dr. Max Otte

Europäische Aktien - und was ein Profi daraus macht

Sehr geehrte Privatanleger!

Seit 2010 sind wir selektiv in europäischen Aktien investiert. Und bis Mitte 2012 haben diese Engagements unsere Performance ganz schön gebremst. Seit Herbst 2012 tragen sie deutlich zu unserer Performance bei.

Am 28. September erschien ein Artikel in der Finanz und Wirtschaft: „Europa-Aktien schütteln die Krise ab.“ Und weiter: „Es ist die große Wiederentdeckung Europas. Broker, Strategen und Fondsmanager überbieten sich mit Kaufempfehlungen für europäische Aktien. (…) Eurozonenaktien sind die Anlageklasse, die von Profianlegern weltweit am häufigsten bevorzugt wird. (…)“ Ja, nun springen alle auf.

Etliche griechische Aktien haben sich vervierfacht, verfünffacht. Spanien hat gedreht. Italien ist gerade dabei, zu drehen. Wie lange also drin bleiben?

Derzeit finden wir noch genug europäische Aktien. Im Jahresspezial und auf der Herbsttour werde ich einige davon vorstellen. Aber ganz so viele offensichtliche Deals wie vor einem Jahr gibt es nicht mehr.

Nun möchte ich Ihnen noch ein Beispiel geben, wie prozyklisch auch die Profis agieren. Vor wenigen Tagen las ich ein Interview mit einem Fondsmanager für europäische Aktien. Er plädierte ganz klar für europäische Aktien. Die Gewinne seien im Gegensatz zu den USA nahezu am Tiefpunkt und er erwarte in vielen Branchen eine deutliche Verbesserung der Gewinnsituation. Das Shiller-P/E, also das nachhaltige KGV, europäischer Aktien sei billig.

Und dann stellte derselbe Manager das Unternehmen Inditex (WKN: 756434) vor, ein phantastisches Unternehmen, aber auch mit hohem Wachstum und hohen Gewinnen. Das Unternehmen hat ein KGV von 26 und muss dadurch mit 15 Prozent pro Jahr weiter wachsen, damit sich das Investment rentiert. Nicht offensichtliche Value.

Warum macht der Mann das? Ganz einfach! Inditex kennt ziemlich jeder. Wenn man so etwas vorschlägt, ist man emotional auf der richtigen Seite. Ich wette aber, dass ein Großteil der Leser nicht gemerkt hat, dass dieses Wachstumsunternehmen nicht zu der Story passt, die der Mann vorher erzählt hat.

Stellen Sie sich vor, der Mann hätte stattdessen CIR - Compagnie Industriali Riunite - S.p.A. (WKN: 864687) vorgestellt, oder Italmobiliare (WKN: 864875), die wesentlich besser zu seiner Story passen. Wenn ein solches Investment in Schwierigkeiten gerät, würde er dafür sicher mehr Prügel beziehen als für den Inditex-Tipp.

So banal ist das auch bei Profis. Wir werden uns weiter bemühen, Ihnen Investments zu präsentieren, die auch zu unserer Story passen.

Auf gute Investments,
Ihr

Prof. Dr. Max Otte
maxotte.de

Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Erfolgreicher Jahresstart für Daimler!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.