Dax 11167.0 -0.32%
MDax 21736.0 0.06%
TecDax 1757.0 0.03%
BCDI 133.37 0.00%
Dow Jones 19756.85 0.72%
Nasdaq 4894.66 0.78%
EuroStoxx 3214.5 0.08%
Bund-Future 161.54 0.08%

Kolumne18:12 21.03.12

Börsenexperte und Autor Thomas Müller

Kaufkraftschwund lässt sich nur durch Sachwertinvestments auffangen

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

im Handelsblatt war jüngst vom Akronym SALZ (für „Sachwerte als letzte Zuflucht“) zu lesen, aber der Ratschlag des Monats kam vom Asset-Manager Felix Zulauf, der in Bezug auf die Euro-Verschuldung meinte „Ich würde alle Wein trinkenden Nationen meiden und lieber bei den Bier trinkenden bleiben“.

Wir leben in aberwitzigen Zeiten, denn noch niemals gab es so hohe Staatsschulden und gleichzeitig so niedrige Zinsen. Für die Verschuldungskrise gibt es keine Lösung, der Tag „x“ kann durch neue und notgedrungen immer gewaltigere Gelddruck-Programme lediglich auf der Zeitachse nach hinten geschoben werden. Deshalb:

Wenn absehbar ist, dass die Schulden irgendwann in der Zukunft zusammengestrichen werden, dann sollten Sie auch in der Gegenwart möglichst nicht in Forderungen investiert sein – weder direkt in Staatsanleihen noch indirekt über Lebensversicherungen oder Äquivalente. Zumal bis zum Erreichen des Kumulationspunktes der Schulden-Orgie allein schon die politisch gewollte Inflation für einen absolut sicheren und beständigen Kaufkraftschwund von „Geld“-Anlagen sorgt. Und es ist nichts in Sicht, das diese kalte Enteignung der Sparer aufhalten könnte. Bedenken wir:

Selbst die geschönten, offiziellen Zahlen weisen für den Februar eine Inflation von 2,3% aus, während zehnjährige Bundesanleihen auf nur noch 1,8% Rendite kommen, für fünfjährige gilt eine Marginalie von 0,8%. Dabei ist Rohöl aber allein seit Jahresanfang 16% teurer geworden. Diese Kaufkraft-Erosion kann nur durch Sachwertinvestments aufgefangen werden, denn Gold verbesserte sich 2012 um 8%, Silber um 15% und unser Dax gewann sogar 21%. Ich meine:

Nach einem alten Bonmot ist an der Börse zwar immer alles möglich – und selbst das Gegenteil davon –, doch die globale Sachwert-Hausse dürfte noch einiges vor sich haben. Aus der langfristigen Perspektive bieten die Aktienmärkte sogar überragende Chancen. Denn viele Indizes notieren heute noch deutlich unter ihren zu Beginn des Jahrhunderts markierten Höchstkursen, während die Unternehmensgewinne seitdem massiv gesteigert wurden. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis im Dax ist dadurch z.B. seit 2000 von damals übertriebenen 30 auf heute knapp zehn zusammengeschmolzen. Innerhalb von zwölf Jahren sind die Aktienbewertungen also um zwei Drittel zurückgegangen und kurioserweise genauso die Anleihenrenditen (zehnjährige damals mit 5,5% Rendite). Das widerspricht allen Lehrbuchmeinungen, denn da beide Asset-Klassen stets miteinander konkurrieren, führen rückläufige Zinsrenditen eigentlich zu höheren Aktien-KGVs. Auch dieser Blickwinkel spricht also klar für Aktien-Investments. Doch:

Wenngleich die Flut alle Boote hebt, sollten die langfristig erfolgreichsten und zugleich sichersten Aktien der Welt den größten Anteil Ihres Depots ausmachen. 2012 haben schon wieder sage und schreibe 35 unserer 100 Champions neue All-Time-Highs markiert. Auch hier sind übrigens die Bier trinkenden Nationen ganz extrem in der Überzahl. Darauf einen Château Hausse ...

Mit bester Empfehlung
Ihr

Thomas Müller
Herausgeber
boerse.de-Aktienbrief


PS: Dies ist das Editorial aus dem boerse.de-Aktienbrief, dem Börsenbrief für die laut Performance-Analyse 100 erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt. Wenn auch Sie Ihr Kapital mit diesen Champions-Aktien im Schnitt alle vier Jahre verdoppeln wollen, lade ich Sie herzlich ein, den boerse.de-Aktienbrief hier 14 Tage kostenlos zu testen.

TM's empfohlene Sachwertinvestments

Wertvor 10 JahrenKurs akt.Performance
Silber 13,76 16,87 22,61%
Gold 637,40 1.163,60 82,55%
BCI 15.134,60 26.793,10 77,03%
Apple 12,61 113,95 803,48%
Nestlé 26,51 66,05 149,16%
BCDI 35,54 133,37 275,27%
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.