Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%

Kolumne18:16 02.05.12

Börsenexperte und Autor Thomas Müller

Lernen Sie von den Börsengurus und investieren Sie ohne Umwege!

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

in den Online-Abobereichen der Börsenverlag-Börsendienste finden Sie eine riesige Auswahl an aktuellen Kursen, Charts, Trend- und Performance-Übersichten sowie Hintergrundinformationen. Wir bauen diese Bereiche kontinuierlich aus und haben die zahlreichen Download-Möglichkeiten jetzt um eine Reihe von PDF-Reports erweitert, die Ihnen erklären, auf welchen Philosophien bekannter Börsengurus unsere Trading- bzw. Investmentstrategien basieren. Konkret:

Als Aktienbrief-Leser finden Sie dort z.B. nun die wichtigsten Weisheiten des unvergessenen André Kostolany. Sie erfahren, welche Taktiken Jesse Livermore zum König der Spekulation machten, wie Warren Buffett zu einem der reichsten Menschen der Erde wurde und warum dessen Lehrmeister, Benjamin Graham, als Vater des Value-Investing bezeichnet wird.

Von mir gibt es in den Abobereichen zwei Minireports, in denen ich erkläre, „Warum Sie in Sachwerte investieren sollten“ und mit denen ich Ihnen meine „Acht Gebote für den Vermögensaufbau“ an die Hand gebe. Gebot Nr. drei heißt für mich „Direkt investieren, ohne Umwege“. Sie lesen dort:

„Wer in Fonds investiert, bezahlt Agios, Verwaltungskosten und immer öfter auch Gewinnbeteiligungen, selbst wenn es zu Verlusten kommt. Bereits die Gebühren machen es Fonds aber nahezu unmöglich, Renditen oberhalb der jeweiligen Index-Performance zu erzielen.“ Dazu passend hat jetzt das Analysehaus Scope eine Studie unter dem Titel „Renditeverlust durch Performance Fee“ veröffentlicht, woraus „Die Welt“ sogleich titelte: „Wie Fondssparer abgezockt werden“. Denn:

Für die aktiv gemanagten, in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Fonds, errechnet sich im Mittel eine Gesamtkostenquote von 1,5% p.a. Diese Kennzahl wird „Total Expense Ratio“ genannt, doch anders als die Bezeichnung glauben lässt, kommen Ausgabeaufschläge, Transaktionskosten und ggf. Performance Fees noch dazu. Die aktuelle Studie umfasst alle 7747 Investmentfonds, die über eine mindestens dreijährige Historie verfügen, und belegt ganz klar, wie deutlich Gewinnbeteiligungen die ohnehin schon kümmerlichen Anlegerrenditen zusammenschrumpfen lassen. Konkret für den nicht näher spezifizierten Zeitraum der vergangenen drei Jahre:

Während Investmentfonds ohne Performance Fee auf ein Plus von im Mittel 10,5% p.a. kamen, erwirtschafteten Fonds mit Gewinnanteil für Anleger lediglich 8,9%. Das bedeutet – Jahr für Jahr – eine Unter-Rendite von 15% bzw. 1,6 Prozentpunkten. Noch krasser sind die Verhältnisse bei Mischfonds (6,46% ohne, aber nur 3,72% mit) und vor allem bei den Garantiefonds, die ohne Performance Fee ein Mini-Plus von 4,2% erreichten und für die sich mit „Erfolgsbeteiligung“ ein Minus von 0,06% errechnet. Deshalb:

Ignorieren Sie die Angebote der Finanzindustrie und mixen Sie aus den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt Ihren eigenen Fonds. Unsere Champions haben seit Anfang 2009 108% gewonnen, seit 1. März 2009 sogar 132%. Das bedeutet Jahresrenditen von im Mittel 24,8% bzw. 32,4% und Dividenden kommen noch dazu. Als Basis für Ihr Depot gibt es keine bessere Anlage!

Mit bester Empfehlung
Ihr

Thomas Müller
Herausgeber
boerse.de-Aktienbrief


PS: Dies ist das Editorial aus dem boerse.de-Aktienbrief, dem Börsenbrief für die laut Performance-Analyse 100 erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt. Wenn auch Sie Ihr Kapital mit diesen Champions-Aktien im Schnitt alle vier Jahre verdoppeln wollen, lade ich Sie herzlich ein, den boerse.de-Aktienbrief hier 14 Tage kostenlos zu testen.

TM's empfohlene Sachwertinvestments

Wertvor 10 JahrenKurs akt.Performance
Silber 14,05 16,73 19,12%
Gold 646,00 1.173,50 81,66%
BCI 15.055,00 26.354,00 75,05%
Apple 13,02 109,90 744,02%
Nestlé 26,66 63,00 136,33%
BCDI 35,11 128,75 266,70%
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.