Dax 10485.0 -0.26%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%

Kolumne17:38 04.06.13

Börsenexperte und Autor Prof. Dr. Max Otte

Noch gibt es gute Aktien

Sehr geehrte Privatanleger,

das Makrotiming von Aktienanlagen ist meiner Meinung nach unmöglich. Was wir machen können, ist die Bewertung der Aktienmärkte anhand unserer Kennzahlen zu prüfen und eine Aufteilung von Vermögensklassen vorzunehmen.

Wie der erste Makroreport des PRIVATINVESTORs zeigte, stehen die Aktienampeln derzeit noch auf grün. Also heißt es weiter, die jeweils persönlich angemessene maximale Aktienquote auszuschöpfen.

„Sell in May and go away“, heißt eine Regel. „But remember to come back in September.“

Es ist was dran: in zwei Drittel aller Fälle ist der Sommer saure Gurkenzeit. Die Fondsmanager sind im Urlaub und die Aktiennachfrage ist auf Sparflamme. In einem Drittel aller Fälle aber auch nicht. Wenn wir Anfang Mai begonnen hätten, aus dem PI Global Value Fund (WKN: A0NE9G ) zu verkaufen, dann hätte der Fonds den neuen Höchststand von 172,98 Euro am 22. Mai 2013 verpasst.

Natürlich kann es jetzt im Sommer massiv runtergehen. Muss es aber nicht, zumal wir glauben, dass die Positionen im Fonds mindestens 60 Prozent Potential haben. Die Aktie wird gerade erst wiederentdeckt.

Außerdem ist „Remember to come back in September“ nicht unbedingt wohltuend für Ihr Depot. Oftmals ist der September ein schlechter Börsenmonat. Es wäre als besser, wenn Sie erst Ende September oder Anfang Oktober zurückkehren.

Wir werden angesichts der Bewertungen am Aktienmarkt die Cashquote für den Sommer nicht erhöhen. Wie gesagt: noch gibt es gute Aktien.

Eine davon ist die Aktie der Axel Springer AG (WKN: 550135). Das Unternehmen hat eine sehr starke Marke mit einer monopolartigen Stellung, BILD. Durch die großen Pakete der Familie Springer besteht ein hoher Eigentümereinfluss, was wir normalerweise positiv werten. Die Strategie, auf digitale Inhalte zu setzen, ist bei der jetzigen Medienlandschaft richtig. Bei einem KGV von 13 ist die Aktie nicht zu teuer, zumal der Kurs nun seit drei Jahren seitwärts dümpelt. Wie hielten die Aktie schon einmal im PI Global Value Fund und haben sie nun wieder gekauft.

Nicht zu vergessen: es gibt fünf Prozent Dividende.

Wer will das übermäßig viel Festgeld halten?

Auf gute Investments,
Ihr


Prof. Dr. Max Otte
maxotte.de

Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.