Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%

Kolumne15:10 13.06.16

Börsenexperte und Autor Michael Vaupel

Seit Mittwoch kauft die EZB auch Unternehmensanleihen!

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

die Zahl des Tages lautet heute: 817,02 Mrd. Euro. Das ist das Volumen, das die Europäische Zentralbank (EZB) bisher an Staatsanleihen „gekauft“ hat. Das Wort gekauft steht deswegen in Anführungsstrichen, weil die EZB mit selbst gedrucktem Geld bezahlen kann. Wer möchte nicht auf diese Weise einmal einkaufen gehen…

Alleine in der Woche, die am 3. Juni endete, erwarben die Zentralbanker Staatsanleihen von Euro-Staaten im Volumen von 17,59 Mrd. Euro. Und das ist gewissermaßen erst der Anfang. Denn der Plan lautet, bis Ende März 2017 insgesamt Anleihen im Volumen von 1,74 Billionen Euro zu kaufen. Mithin wurde noch nicht einmal die Hälfte des vorgesehenen Volumens erreicht. Eine Besonderheit gibt es zudem: Denn ab dem gestrigen Mittwoch darf die EZB auch im Rahmen dieses Programms Unternehmensanleihen kaufen. Die Schlussfolgerungen daraus:

Bei den Staatsanleihen der Euro-Staaten haben sich die massiven Käufe der EZB natürlich längst ausgewirkt. Die Renditen dieser Anleihen sind im Keller! Unter folgendem Link finden Sie dazu einen sehr anschaulichen Überblick:

Renditen 10-jähriger Staatsanleihen

Da sich diese Käufe nun auf Unternehmensanleihen (hoher Bonität) ausdehnen, ist abzusehen, dass auch deren Renditen tendenziell sinken werden. In diesem Umfeld gilt: Mit Anleihen kaufen Sie Risiko ohne Zinsen (statt früher: Zinsen ohne Risiko). Deshalb bleiben Aktien als Anlageklasse derzeit alternativlos.

Mit freundlichem Gruß!
Ihr

Michael Vaupel
Redakteur
Börsen-Ausblick

P.S.: Die Dividenden-Saison befindet sich im Endspurt! Im neuen boerse.de-Report "Dividenden-Aristokraten" erfahren Sie 20 Aktien, die bereits seit über 100 Jahren laufend Dividende ausschütten. Hier können Sie den Report gerne kostenlos anfordern...
 
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.