Dax
12.681,00
0,49%
MDax
25.000,00
0,02%
BCDI
150,83
-0,34%
Dow Jones
20.940,00
0,16%
TecDax
2.228,50
0,16%
Bund-Future
160,73
-0,11%
EUR-USD
1,12
0,04%
Rohöl (WTI)
50,64
-0,82%
Gold
1.259,59
-0,08%

Kolumne09:46 28.10.13

Börsenexperte und Autor Prof. Dr. Max Otte

Unternehmer sein ist schwer - und macht Spaß

Sehr geehrte Privatanleger!
 

Dieses Jahr feiern wir unser Jubiläum.
 

Ziemlich genau 10 Jahre ist es her, dass meine Kolumnen nach einem Rechtsstreit mit der OnVista AG wieder regelmäßig erscheinen durften. Am 10.10.2003 war es soweit. Mit „Lassen Sie uns gemeinsam den Index schlagen“, ging IFVE in vollem Umfang „ans Netz“. Sie können die Kolumne in meinem neuen Buch „Sehr geehrte Privatanleger – die besten Anlageweisheiten aus 10 Jahren“ nachlesen, das vor zwei Wochen erschienen ist.

Meine Geschäftsidee gab es aber schon länger, nämlich seit Dezember 1998. Im Herbst 2003 hatten wir gerade kurzlebige Joint Ventures und Rechtsstreitigkeiten mit den Unternehmen Motley Fool aus den USA, wallstreet-online AG, freenet.de AG und OnVista AG hinter uns. Oder steckten noch mittendrin. Aber das ist Teil meines nächsten Buchs, in dem ich von meiner Laufbahn als Unternehmer berichte. Es ist nicht einfach, in der Finanzwelt ein langfristig orientiertes Unternehmen mit einer fairen Vision und einer langfristigen Geschäftsidee zu gründen. Und das ohne Eigen- und Fremdkapital.

Einen exklusiven Vorgeschmack auf meine Laufbahn als Unternehmer bekommen Sie in meiner Eröffnungsrede zum Entrepreneurship Summit am 19.10.2013 an der Freien Universität Berlin.

Es war oft hart und ging auch gesundheitlich an die Substanz.
 

Gestern war ich zum Vortrag bei der VR-Bank Bad Salzungen. Wenn Sie sich fragen, wo das ist – ich hatte es mich auch gefragt. Lösung: in Thüringen, in der Nähe von Eisenach. Da habe ich einmal mehr gemerkt, wie sehr unabhängige Aufklärung gefragt ist und wie viele Menschen meiner Kolumne und meinen Äußerungen folgen.
 

Oder auch auf unserem ersten IVFE-Seminar in diesem Jahr in Stuttgart. Beim Herausgehen sprach mich ein Mann an, der von Anfang an, also seit mehr als 10 Jahren dabei ist. Konstanz zahlt sich eben aus. Geldgeschäfte sind nicht einfach, und manchmal möchte man schon resignieren. Aber wer langfristig informiert in Aktien investiert, kann nur gewinnen.

Da merkt man dann, dass es die Mühe wert war.

In diesem Jahr präsentieren wir u.a. die beiden folgenden Investmentideen: Microsoft (WKN: 870747) und Barrick Gold (WKN: 870450). Microsoft hat immer noch einen stabilen Marktanteil von über 90% bei Bürosoftware und Betriebssystemen. Wenn auch mobile Anwendungen zunehmen, so sind die Büroanwendungen doch sehr stabil. Mit seinen großen Cashreserven und einem KGV um 10 ist Microsoft ein defensives Investment für die kommende Börsenphase. Über Barrick Gold habe ich schon mehrfach geschrieben.
 

Die Kurse für Goldminenaktien sind im Keller. Das amerikanische Anlegermagazin Barrons schreibt, dass die Stimmung in den USA bei Gold schlecht ist. Barrons war schon immer ein guter Kontraindikator. Außerdem ist in dieser Weltlage Gold sicher nicht das schlechteste Investment.

Auf gute Investments!
Ihr

Prof. Dr. Max Otte
maxotte.de 

Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.