Marktübersicht

Dax
12.175,00
0,00%
MDax
24.890,00
-0,56%
BCDI
141,10
0,00%
Dow Jones
21.812,09
-0,40%
TecDax
2.265,25
-0,69%
Bund-Future
164,89
0,32%
EUR-USD
1,18
0,41%
Rohöl (WTI)
48,36
1,09%
Gold
1.290,83
0,45%

Kolumne16:01 15.06.16

Börsenexperte und Autor Michael Vaupel

Vorsicht vor Mittelstandsanleihen

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

in Zeiten, in denen die Rendite 10jähriger Bundesanleihen bei lediglich knapp über 0% (!) liegt, schauen einige Anleger(innen) auf Mittelstandsanleihen. Das ist zunächst einmal verständlich, denn die Renditen von europäischen Staatsanleihen sind derzeit so tief wie nie zuvor seit dem Zweiten Weltkrieg. Einen grafischen Überblick dazu erhalten Sie unter diesem Link.

Und wenn es mit 10jährigen Bundesanleihen eine Rendite von 0,02% pro Jahr gibt – was lässt sich da auf Sicht von 10 Jahren schon verdienen? Von Transaktionskosten, Inflation und Steuer ganz zu schweigen…

Mittelstandsanleihen wirken vor diesem Hintergrund mit ihren Zinskupons von z.B. 7,125% vergleichsweise attraktiv. Die Stückelungen sind mit meist 1.000 Euro auch durchaus anlegerfreundlich. Also eine feine Alternative?

Vorsicht! Denn natürlich sehen die Kuponzahlungen schön aus. Doch entscheidend sollte doch sein, ob diese Zahlungen auch geleistet werden. Und das ist eben keineswegs gesichert. In den letzten 12 Monaten gab es zahlreiche Zahlungsausfälle. Das geht los bei „die Zinszahlung verzögert sich“ (Anfang Juni gesehen) bis hin zur Insolvenz von Anleihenemittenten (zum Beispiel kurz vor Ostern gesehen). Besonders „beliebt“ in jüngster Zeit: Die Verlängerung der Laufzeit bei gleichzeitiger Herabsetzung der Verzinsung. Das sind alles Faktoren, die Sie aufhorchen lassen sollten, wenn Sie nur aufgrund der hohen Zinskupons Sie in Mittelstandsanleihen investieren möchten.

Risiken gibt es selbstverständlich immer an den Finanzmärkten. Doch das Chance/Risiko-Profil sollte möglichst überzeugend sein. Und genau das ist bei den Champions-Aktien viel eher der Fall: Denn diese werden aus einem Universum von Tausenden von Aktien gemäß Performance-Analyse herausgefiltert. Aus diesen Champions-Aktien wiederum werden exakt 10 besonders konservative Aktien ausgewählt – diese sind Grundlage für den BCDI. Und diesen wiederum können Sie bequem via BCDI-Indexzertifikat abdecken.

Mit freundlichem Gruß!
Ihr

Michael Vaupel
Redakteur
Börsen-Ausblick

PS: Wenn Sie mich persönlich treffen möchten, dann kommen Sie doch zum 9. Rosenheimer Börsentag. Klicken Sie hier für weitere Infos...

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Gefahr durch neuen Abgas-Skandal?
  • Hält die 60-Euro-Marke?
  • Ist die Aktie jetzt wieder günstig?

Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.