Dax
11.779,50
0,19%
MDax
23.375,00
0,00%
TecDax
1.895,00
0,00%
BCDI
140,84
0,00%
Dow Jones
20.624,05
0,02%
Nasdaq
5.323,20
0,49%
EuroStoxx
3.320,50
0,00%
Bund-Future
164,43
0,42%

Kolumne09:48 07.06.16

Börsenexperte und Autor Christoph A. Scherbaum

Warum der jüngste Bitcoin-Höhenflug nur ein Strohfeuer sein dürfte

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

das Thema Bitcoin ist in den vergangenen Monaten aus der Berichterstattung weitgehend verschwunden – zu Recht wie ich persönlich finde. Der jüngste Kurshöhenflug brachte die Digitalwährung jedoch wieder in die Schlagzeilen zurück. Ein Grund sich doch wieder einmal damit zu beschäftigen. Zur Erinnerung: 

Bei der Digitalwährung Bitcoin handelt es sich um eine elektronische Verschlüsselungswährung. Als großer Vorteil wird stets von deren Anhängern die Anonymität angesehen, mit der transferiert wird. 

Während klassische Währungen meist zurück-verfolgbare Zahlungsströme erzeugen, ist das System der E-Währung deutlich diskreter, die Bitcoins werden dezentral in einem Netzwerk verwaltet. 

Nachdem der Wert der Bitcoins 2013 bis in den Bereich von über 1000 US-Dollar gestiegen war, folgte der Einbruch. In der Folge lies auch das Interesse nach. 

In den vergangenen Tagen stieg der Wert der Bitcoins jedoch wieder kräftig an. Es wurden Kurse von rund 550 US-Dollar aufgerufen – immerhin der höchste Stand seit August 2014. Doch wie schon in den vergangenen Jahren dürfte sich der Hype als Strohfeuer entpuppen. Denn: 

Die Bitcoins mögen für eine sehr kleine Schar von IT-Spezialisten eine sinnvolle Sache sein. Für den breiten Markt taugt die Digitalwährung kaum – auch wenn Bitcoins immer öfter als Zahlungsmittel akzeptiert werden. 

Als Anlageform wiederum ist Bitcoin jedoch definitiv überhaupt nicht geeignet – selbst wenn es augenscheinlich als Sachwert erscheint. Langfristanleger sollten sich auf die klassischen Sachwerte verlassen. 

Ich denke dabei natürlich vorrangig an die simpelste Anlageform die es gibt: die Aktie. Wie die ideale Aktie ausschaut – das können Sie in der aktuellen Kolumne von boerse.de-Aktienbrief-Herausgeber Thomas Müller lesen.

In diesem Sinne,
Ihnen eine erfolgreiche Handelswoche (Ihre Terminübersicht)

Ihr

Christoph Scherbaum
Chefredakteur
Börsen-Ausblick

P.S.: Neu in boerse.de: Die zehn beliebtesten Goldminen-Aktien im Test...
 
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.