Dax 11136.0 1.36%
MDax 21357.0 0.54%
TecDax 1725.0 -0.29%
BCDI 130.61 0.52%
Dow Jones 19556.0 0.17%
Nasdaq 4843.38 -0.13%
EuroStoxx 3178.0 0.74%
Bund-Future 160.19 -0.12%

Kolumne16:01 09.05.16

Börsenexperte und Autor Christoph A. Scherbaum

Wenn die Werbung Rendite verspricht, aber keineswegs liefern kann

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

wer erinnert sich nicht noch an die orangefarbenen Werbeaufkleber in Bussen und Bahnen die mit einer tollen Rendite lockten? Ursprung dieser Werbung war das inzwischen Pleite gegangene Windkraft-Unternehmen Prokon. Diese Werbung ist und bleibt dabei kein Einzelfall, denn der Graue Kapitalmarkt wirbt meist mit tollen Renditen, ohne auf die entsprechenden Risiken hinzuweisen. 

Eine neue Untersuchung der Verbraucherzentrale Hessen zeigt dabei, dass die Werbung für Produkte des Grauen Kapitalmarktes oft intransparent ist. Die Art der Geldanlage und damit verbundene Risiken bleiben für Verbraucher häufig unklar. 

Daher werden seitens Verbraucherschützern klarere Regeln für die Werbung für Anlagen im Grauen Kapitalmarkt gefordert – zu Recht, wie ich finde. Der Grund ist einfach: 

Unerfahrene Anleger werden mit Werbung in Anlagen mit „grünem Gewissen“ in riskante Wald- oder Solarinvestments am Grauen Kapitalmarkt gelockt. Nicht selten gerät die Anlage in Schieflage und es kommt für Verbraucher zu Verlusten. Basis für diese Einschätzung ist die sogenannte Marktwächter-Untersuchung. Im Detail: 

Die Verbraucherzentrale Hessen hat dazu insgesamt 91 Werbeanzeigen für Produkte des Grauen Kapitalmarktes – Print- und Onlinewerbung – auf ihre Transparenz überprüft. In 77 Fällen wurden die Vorteile der Geldanlage einseitig hervorgehoben. Risiken werden häufig zwar erwähnt, aber nicht angemessen dargestellt. 

Anleger sollten sich nie auf die unbewiesenen Werbeversprechen verlassen. Erst wenn eine Anlage nachweißlich bereits in der Vergangenheit gezeigt hat, dass sie hält was sie verspricht, lohnt sich ein zweiter Blick. Besonders einfach und zuverlässig gelingt das jedem potenziellen Anleger am Aktienmarkt. 

Mit den Bilanzen auf der einen Seite und dem Kurschart auf der einen Seite liegen alle wichtigen Informationen über das Unternehmen quasi auf der Straße. Wenn Sie sich dann noch auf die altbekannten Champions-Aktien konzentrieren, kann bei der Aktienanlage kaum mehr viel schiefgehen. 

Anleger, die sich mit der Auswahl nur bedingt lange beschäftigen wollen, sollten sich einmal mehr mit dem BCDI-Zertifikat (WKN DT0BAC) beschäftigen und den Grauen Kapitalmarkt gänzlich außen vor lassen. 

In diesem Sinne,
Ihnen eine erfolgreiche Handelswoche (Ihre persönliche Terminübersicht)

Ihr

Christoph Scherbaum
Chefredakteur
Börsen-Ausblick

P.S.: Die Dividenden-Saison läuft auf Hochtouren! Im neuen boerse.de-Report "Dividenden-Aristokraten" erfahren Sie 20 Aktien, die bereits seit über 100 Jahren laufend Dividende ausschütten. Hier können Sie den Report gerne kostenlos anfordern...
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.