Dax 10769.0 0.79%
MDax 20872.0 0.63%
TecDax 1698.0 -0.35%
BCDI 128.98 0.43%
Dow Jones 19207.46 -0.05%
Nasdaq 4779.06 0.06%
EuroStoxx 3097.5 1.19%
Bund-Future 160.1 -0.22%

Kolumne18:02 20.08.14

Börsenexperte und Autor Thomas Müller

Wie Börsenkorrekturen Ihre Rendite erhöhen

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

der Dax hat von der Spitze jetzt tatsächlich 10% abgegeben und neue Jahrestiefs markiert. Damit befindet sich die Börse komplett im Fahrplan, denn ich hatte seit Oktober einen Dax-Anstieg auf 10.000 im ersten Quartal avisiert, dem dann im Sommer eine im Minimum 10%ige Korrektur folgen sollte. Dieses Mindestziel ist nun erreicht, wobei ich mir – für uns – in den nächsten Wochen noch tiefere Kurse wünschen würde. Denn es sind die fallenden Notierungen, die überdurchschnittliche Gewinne ermöglichen. Rechnen wir:

Auf Basis der aktuellen Kennzahlen gewinnen unsere 100 Champions im Mittel 13,5% jährlich (das ist die von uns stets angegebene geoPAK10, zur Gesamtrendite kommen noch Dividenden dazu). Damit verdoppeln sich die Kurse durchschnittlich alle fünfeinhalb Jahre, und nach zehn Jahren beträgt der rechnerische Gewinn 255%. Aus dem heutigen Aktienkurs von beispielsweise 100 Euro werden also 200 bzw. 355 Euro.

Wenn wir nun günstiger einkaufen können, erhöht sich unsere Rendite. So führt ein Abschlag von 10% (also ein Kaufkurs von 90) zu einem Anstieg der Fünf-Jahres-Rendite auf 17,3% p.a., und auf Sicht von zehn Jahren beträgt die jährliche Rendite dann 14,7%. Gelingt der Einstieg sogar 20% niedriger (bei 80), klettert die Kursrendite in den Bereich von 20% p.a. sowie 16% p.a. für das nächste Jahrzehnt. Sie sehen:

Es macht einen gewaltigen Unterschied aus, wann und zu welchem Zeitpunkt Sie langfristige Aktieninvestments eingehen. Natürlich erwischt niemand die absoluten Tiefpunkte zum Einstieg, aber wenn wir uns konsequent an den Trends orientieren, werden wir mit Beginn neuer Aufwärtstrends – und damit nahe den Tiefs – unsere Investitionsquote wieder herauffahren können. Dabei taxiere ich das maximale Restrisiko der Märkte auf 10%. Doch da es an der Börse niemals eine Gewissheit geben kann, wie weit Kurse in Trends letztendlich laufen, bleiben wir ganz einfach vorsichtig, solange die Kurse unter ihren 200-Tage-Linien notieren. Wie immer amüsant zu beobachten:

Mit den rückläufigen Notierungen hat auch die Börsenstimmung schlagartig ins Negative gewechselt. Stellvertretend dafür ein Handelsblatt-Kommentar, in dem von Börsenbeben sowie Kapitalvernichtung zu lesen war und dann wörtlich „wer von Festgeld in den Dax umschichtete, hat mittlerweile innerhalb von nur vier Wochen mehr als ein Zehntel (!) seines Vermögens verloren.“ – Ganz davon abgesehen, dass es zum Dax (der immerhin 174% in den vergangenen fünf Jahren gewonnen hat) lukrativere Investmentalternativen gibt, wissen Sie:

Bei fallenden Kursen ist eine positive Stimmung negativ zu werten und eine negative Stimmung positiv. Im ersten Fall zeigt sich eine Unbekümmertheit, die bei weiter rückläufigen Notierungen Verkäufe auslöst, während Pessimismus zu Käufen führt, sobald die Kurse wieder steigen. Deshalb sollte der Boden nahe liegen, zumal militärische Brandherde die Börsen in der Regel nur vorübergehend verunsichern. Es dürfte also in wenigen Wochen wieder zur Tagesordnung übergegangen werden, und dann ist das vierte Quartal für allerhand positive Überraschungen gut.

Mit bester Empfehlung
Ihr

Thomas Müller
Herausgeber
boerse.de-Aktienbrief



P.S.: Dies ist das Editorial aus dem boerse.de-Aktienbrief, dem Börsenbrief für die laut Performance-Analyse 100 erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt. Wenn auch Sie Ihr Kapital mit diesen Champions-Aktien im Schnitt alle vier Jahre verdoppeln wollen, lade ich Sie herzlich ein, den boerse.de-Aktienbrief hier 14 Tage kostenlos zu testen.

TM's empfohlene Sachwertinvestments

Wertvor 10 JahrenKurs akt.Performance
Silber 13,74 16,76 22,02%
Gold 636,00 1.162,20 82,74%
BCI 15.129,60 26.467,70 74,94%
Apple 12,84 109,11 749,98%
Nestlé 26,69 62,72 134,99%
BCDI 35,07 128,43 266,21%
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.