Dax 11009.5 0.21%
MDax 21253.0 0.05%
TecDax 1719.5 -0.61%
BCDI 129.53 -0.32%
Dow Jones 19514.0 -0.04%
Nasdaq 4843.63 -0.13%
EuroStoxx 3145.0 -0.3%
Bund-Future 160.12 -0.17%

Was ist die Technische Analyse

Ob für das kurzfristige Trading oder für mittel- bis langfristige Anlageentscheidungen – richtig angewandt stellt die Technische Analyse ein wertvolles Hilfsmittel dar. Wie die Technische Analyse erfolgreich in der Praxis genutzt wird, zeigt Ihnen der Trendbrief. Doch was ist die Technische Analyse konkret? Um diese Analyseform zu begreifen, gilt es die drei Grundprinzipien der Technischen Analyse zu verstehen:

  1. Die Kurse diskontieren alles
    Auf die Kursbildung wirken unzählige Faktoren ein, wie etwa betriebs- und volkswirtschaftliche Daten, die Psychologie der Marktteilnehmer oder politische Aspekte. Die Technische Analyse geht davon aus, dass sich sämtliche kursrelevanten Ereignisse unmittelbar in den Notierungen niederschlagen. Denn für gewöhnlich wird an der Börse die Zukunft „gehandelt“, sodass sich die Kurse stets auf Basis der Erwartungen der Anleger bilden. Als alleinige Grundlage der Analyse dienen somit der Preis und gegebenenfalls das dazugehörige Handelsvolumen. 
     
  2. Kurse bewegen sich in Trends
    Die Notierungen entwickeln sich nicht zufällig, sondern setzen ihre eingeschlagene Richtung über eine bestimmte Zeit fort. Dabei kommt das 1. Newtonsche Gesetz des legendären Physikers Issac Newton zum Tragen. Demnach setzen sich Trends solange fort, bis diese auf eine Gegenkraft stoßen. Daraus entwickelte sich das Bonmot „The trend is your friend“. Solche Trends können nach oben, nach unten oder seitwärts gerichtet verlaufen. 
     
  3. Die Geschichte wiederholt sich
    Aufgrund menschlicher Verhaltensweisen führen bestimmte Situationen an der Börse immer zu denselben Reaktionen. Daraus entstehen gewisse Grundmuster, die so oder in ähnlicher Form immer wieder auftreten und im Rahmen der Charttechnik genutzt werden. 

 

Häufig werden die Technische Analyse und die Charttechnik in einem Atemzug genannt, doch stellt die Charttechnik nur ein Teilgebiet dar. Im folgenden Beitrag stellen wir Ihnen die vier Teilbereiche der Technischen Analyse, die Charttechnik, Markttechnik, Sentimenttechnik und Zyklentechnik, im Detail vor.
 

Auch bei den besten Aktien der Welt geht es darum, die Kurse entscheiden zu lassen, wann gekauft und wann Kasse gemacht werden soll. Mehr dazu erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick.

Einführung in die Technische Analyse