Dax 11188.0 1.83%
MDax 21451.0 0.98%
TecDax 1732.5 0.14%
BCDI 130.77 0.64%
Dow Jones 19560.73 0.06%
Nasdaq 4856.12 0.13%
EuroStoxx 3189.0 1.09%
Bund-Future 160.19 -0.12%

Strategie

ETFs und ETCs helfen Privatanlegern und institutionellen Investoren Gelder flexibel und renditestark anzulegen. Bevor Sie jedoch investieren, sollten Sie einige wichtige Fragen für sich klären, die Ihre Anlagestrategie maßgeblich beeinflussen können.

 

Was ist Ihr Anlagezweck?
 

Diese Frage ist sehr entscheidend, denn sie wirkt sich auf Ihren zeitlichen Anlagehorizont und Ihre Risikopräferenzen aus. Möchten Sie das Geld anlegen, um ein Auto oder ein Haus kaufen? Oder möchten Sie die Ausbildung Ihrer Kinder sichern? Wollen Sie Altersvorsorge betreiben oder finanziell unabhängig werden? Möchten Sie mit dem Geld ein Unternehmen gründen oder eine neue Einbauküche kaufen?
 

Bevor Sie Geld investieren, sollten Sie sich über den Anlagezweck im Klaren sein; denn erst wenn Sie wissen, wofür Sie das Geld verwenden wollen, können Sie festlegen, welche Rendite Sie erwarten und welcher Anlagezeitraum für Sie in Frage kommt. Empfehlenswert ist es, wenn Sie sich ein Börsentagebuch zulegen, in dem Sie Ihren Anlagezweck ausdrücklich formulieren. In diesem Tagebuch halten Sie am besten auch die gekauften Wertpapiere fest und notieren sich in regelmäßigen Abständen die erzielte Performance.

 

Was sind Ihre Zielrendite und Ihre Risikopräferenz?
 

Die gewünschte Rendite ist von Anleger zu Anleger unterschiedlich. Einige geben sich mit 3 Prozent jährlich zufrieden, während andere 25 Prozent anstreben. Versuchen Sie, eine Zielrendite anzustreben, die mit Ihrem Anlagezweck übereinstimmt. Wenn Sie das Studium Ihres Kindes in 20 Jahren finanzieren wollen, können Sie auf relativ sichere Anlagen setzen und brauchen nicht mit einer Zielrendite von 25 Prozent jährlich zu pokern. Wenn Sie in fünf Jahren finanziell unabhängig sein wollen und nur über einen geringen Eigenkapitalstock verfügen, werden Sie, wenn Sie dieses Risiko eingehen wollen, auf sehr riskante und volatile Geldanlagen setzen müssen. Einige Rechner im Internet helfen Ihnen zu ermitteln, wie hoch die monatliche Sparrate und die Verzinsung sein müssen, um einen bestimmten Zielbetrag zu erreichen.

 

Legen Sie Ihren Anlagehorizont fest

 

Wenn Sie 40 Jahre alt sind und mit 60 in den Ruhestand gehen möchten, haben Sie 20 Jahre Zeit, um dieses Ziel zu verwirklichen. Überlegen Sie, welchen Zeitraum Sie benötigen oder sich selbst zugestehen wollen. Je länger Ihr Zeithorizont ist, desto stärker können Sie auf den Zinseszinseffekt setzen und auch risikoarme Geldanlagen bevorzugen.

 

Berücksichtigen Sie Ihre persönlichen Lebensumstände.

 

Keinesfalls sollten Sie Ihren letzten Spargroschen in riskante Aktien-ETFs stecken. Nur das Geld, das Sie übrig haben und auf lange Sicht nicht benötigen, können Sie in den Aktien- oder Rohstoffmarkt investieren. Achten Sie stets auf eine ausgewogene Mischung in Ihrem Depot, und bedenken Sie, dass unvorhergesehene Ereignisse an den Finanzmärkten zu drastischen Verlusten führen können. Je älter Sie sind, desto mehr sollten Sie sichere Geldanlagen bevorzugen, es sei denn, Sie verfügen bereits über ein größeres Vermögen, das Ihren Lebensstandard vollständig absichert.

ETC-Grundlagen

Rohstoff-ETCs

Anlage in ETCs