Dax 10526.0 0.12%
MDax 20560.0 -0.21%
TecDax 1686.5 -0.09%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3015.5 -0.1%
Bund-Future 161.12 0.83%

- Roll Yield

Die nächste dieser Ertragskomponenten haben Sie bereits ausgiebig kennen gelernt:

die Rollrendite oder auch Roll Yield.

 

Wie Sie wissen, können langfristige Rohstoffinvestments über den Kauf in der Kasse und das Halten der betreffenden Commodities in den allermeisten Fällen aus praktischen Überlegungen heraus nicht dargestellt werden.

 

Der Langfristinvestor muss deshalb den Umweg über Rohstofffutures nehmen. Somit stellt die Spot Yield für den Anleger nur eine hypothetische »Was-wäre-wenn-ich-direkt-investieren-könnte-Rendite« dar, die er so niemals erzielen könnte.

 

Viel interessanter und aussagekräftiger für den Investor ist deshalb die Rendite, die er über den für ihn bei Rohstoffinvestments gangbaren Weg erhält. Diese Roll Yield kann je nach Rohstoff völlig unterschiedlich ausfallen, abhängig davon, ob ein Rohstoff dauerhaft oder langfristig in Backwardation oder Contango notiert.

 

Kann ein Anleger dauerhaft in einer Backwardation-Situation in den nächstfälligen günstigeren Kontrakt rollen, wird er aus dem Weiterschieben der Fälligkeit eine positive Roll Yield erzielen, die zusätzlich zu den Erträgen aus der Spot Yield vereinnahmt werden können.

 

Eine anhaltende Contango-Situation auf der anderen Seite führt dazu, dass sich aus der Laufzeitverlängerung bei den Futureskontrakten eine negative Rollrendite ergibt, die, je nach Ausmaß und Dauer- eine positive Spot Yield teilweise oder gänzlich zunichte machen kann.

 

Während des langen Betrachtungszeitraums auf der letzten Grafik war die Rollrendite eine wesentliche Ergebniskomponente, die zu einem guten Teil den großen Abstand zwischen den beiden Linien erklärt, denn über weite Zeiträume hinweg haben sich viele der im Index enthaltenen Rohstoffe in Backwardation befunden und somit mit einer positiven Rollrendite zum Gesamterfolg eines Rohstoffinvestments beigetragen. Hier konnte die gemäß Keynes erzielbare systematische Risikoprämie anscheinend erzielt werden. Allerdings ist in den Kurvenverläufen auch gut ersichtlich, dass es durchaus Phasen gab, in denen die Entwicklung des Total-Return-Index wesentlich negativer verlief als die des Spot-Index, was auf eine ausgeprägte Contangosituation mit erheblichen Rollverlusten hindeutet.

 

Doch damit noch nicht genug. Ein weiterer Renditebestandteil gesellt sich bei der Gesamtbetrachtung noch zu den beiden bereits genannten hinzu: die Collateral Yield.

Grundlagen

Globale Rohstoffmärkte

Besonderheiten des Rohstoffhandels

Rohstoffindizes im Überblick

Rohstoffinvestment - auch für Privatanleger?

Passive Rohstoffstrategien

Produkte auf Einzelrohstoffe

Einfache Handelsstrategien mit CoT-Reports

Wo Sie mehr Rohstoff-Informationen finden