Dax 10513.0 0.71%
MDax 21676.0 1.29%
TecDax 1800.5 0.90%
BCDI 139.45 0.00%
Dow Jones 18339.24 0.61%
Nasdaq 4874.87 0.15%
EuroStoxx 3013.5 1.06%
Bund-Future 165.83 -0.1%

Fazit

Wie es Euch gefällt – Fazit zur Auswahl eines Rohstoffindex

 

Wie Sie gesehen haben, gibt es zwischen den vorgestellten Indizes durchaus große und beachtliche Unterschiede. Mit dem Wissen über diese Unterschiede im Hinterkopf stellen die großen Abweichungen in den Wertentwicklungen keine großen Überraschungen mehr dar.

 

Stellt sich nun aber die Frage:

Welchen Index nehme ich für meine Investments?

Welcher ist repräsentativ für die Entwicklung an den Rohstoffmärkten?

 

Nun, es gilt das Motto: Erlaubt ist, was gefällt! Jeder der Indizes hat sicherlich seine Daseinsberechtigung und auch jedes der unterschiedlichen Indexkonzepte ist auf seine Art nachvollziehbar und konsistent.

 

Aufgrund der hohen Energielastigkeit des GSCI ist dieser nur erste Wahl, wenn man von einem starken Anstieg der Energiepreise ausgeht. Ansonsten dürfte er es recht schwer haben, ordentlich »vom Fleck« zu kommen.

 

Ähnlich beim RJ CRB – hier dominieren neben dem Energiebereich noch die Agrarrohstoffe, so dass für die restlichen Rohstoffe aus dem Metallsektor nur ein kleiner Gewichtsanteil übrig bleibt. Also ebenfalls eine nicht ganz ausgewogene Mischung. Wer jedoch auf die beiden Sektoren mit der hohen Gewichtung setzt, der ist bei diesem Index gut bedient.

 

Beim RICI stören die intransparente Indexgewichtungsmethodik und die schlechte Liquidität einiger Indexkomponenten die an für sich gute und ausgewogene Mischung.

 

Für eine breite und über die Sektoren gut gestreute Mischung sind wohl der DJ UBSCI und der S&P GSCI Light-Energy-Index die erste Wahl. Sie sind ausgewogen in ihrer Zusammensetzung und bieten deshalb wahrscheinlich ein attraktives Chancen- und Risikoprofil, wenn man nicht zu starke Sektorenwetten eingehen möchte, sondern ein wohlüberlegtes und breit gestreutes Rohstoffinvestment eingehen möchte.

 

Erst informieren, dann investieren

 

Doch auch hier gilt: Erst informieren, dann investieren. Die Regeln können immer mal wieder geändert und den neusten Marktgegebenheiten angepasst werden, so dass ein regelmäßiger Blick in das Kleingedruckte der Indexgestaltung zu einer Rohstoffindex-Investition zwingend dazugehört.

 

Ob man sich einen klassischen Rohstoffindex oder gleich einen Enhanced-Index als Basis für ein Investment aussuchen soll, das lässt sich leider nicht so einfach beantworten. Sicher strahlen die neuen Konzepte mit der Rolloptimierung einen sehr hohen Charme aus, sie sind aber noch zu kurz am Markt, als dass man eine verlässliche Aussage über ihre vermeintliche Überlegenheit über ganze Rohstoffzyklen hinweg machen könnten. Die ersten Erfahrungen sind jedenfalls recht erfolgversprechend und auch immer mehr Anbieter von Finanzprodukten bieten mittlerweile Enhanced-Produkte an.

 

»Enhance your return«, »Verbessere deine Rendite» als neue Devise für Rohstoffinvestments? Der Anfang hört sich zumindest recht vielversprechend an!

Volltextsuche

Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Absatzrekord für Daimler!
  • Hält der GD200?
  • Ist die Aktie jetzt fair bewertet?

Einfache Handelsstrategien mit CoT-Reports