Dax
12.221,50
0,59%
MDax
23.664,00
0,37%
TecDax
2.032,75
0,58%
BCDI
143,44
-0,11%
Dow Jones
20.684,00
-0,05%
Nasdaq
5.410,61
0,06%
EuroStoxx
3.477,00
0,33%
Bund-Future
160,61
0,22%
13:06 21.06.16

Bundesregierung sieht sich durch Karlsruher EZB-Urteil bestätigt

KARLSRUHE/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Bundesregierung hat das Karlsruher Urteil zu den Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) in der Euro-Schuldenkrise begrüßt. Das Verfassungsgericht habe klargestellt, dass für die Überprüfung des Mandats der Notenbank in erster Linie der Europäische Gerichtshof zuständig sei. "In dieser Rechtsauffassung fühlen wir uns bestätigt", sagte Finanz-Staatssekretär Jens Spahn (CDU) am Dienstag nach der Urteilsverkündung in Karlsruhe. Dass die Bundesregierung darauf achte, dass Recht umgesetzt und eingehalten werde, sei eigentlich eine Selbstverständlichkeit. "Aber wir fühlen uns durch das Urteil ermuntert, das auch weiterhin zu tun."

Die Richter hatten die deutsche Beteiligung am sogenannten OMT-Programm der Zentralbank unter Auflagen gebilligt ("Outright Monetary Transactions"). Es sieht vor, im Ernstfall Staatsanleihen von Euro-Staaten in Finanznot zu kaufen, um diese zu stützen./sem/DP/tos



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Bayerische Wirtschaft erwartet massive Brexit-Folgen

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) erwartet wegen des Brexits deutlich schlechtere Geschäfte bayerischer Firmen mit Großbritannien. "Die Geschäftsperspektiven... weiterlesen
10:16 Uhr Einkommen steigt bei höherer Bildung
09:09 Uhr Früherer französischer Regierungschef Valls will für Macron stimmen
09:01 Uhr Weniger Gewerbeanmeldungen in Deutschland
09:00 Uhr EU-Politiker Lambsdorff: EU will bei Brexit kein Exempel statuieren
08:59 Uhr Frankreich: Verbraucherstimmung verharrt auf hohem Niveau
08:30 Uhr CDU-Politiker Spahn: Sollten gutes Verhältnis zu Briten bewahren
08:05 Uhr Deutschland: Einfuhrpreise steigen so stark wie seit sechs Jahren nicht
07:23 Uhr WDH/ROUNDUP: Gipfel bei Merkel - Bsirske verlangt Arbeit statt Wahlkampf
06:41 Uhr Grüne: Klimaschutz-Ausfall der USA vergrößert deutsche Verantwortung
06:35 Uhr ROUNDUP: May unterzeichnet EU-Austrittserklärung Großbritanniens
06:35 Uhr ROUNDUP: Agrarminister beraten über Vogelgrippe, Milchpreise und Sauenhaltung
06:25 Uhr Entwicklungsminister will mehr Engagement der Wirtschaft in Afrika
06:07 Uhr Bald im Geldbeutel: Der neue 50-Euro-Schein kommt
06:00 Uhr ROUNDUP: Gipfel bei Merkel - Bsirske verlangt Arbeit statt Wahlkampf
05:50 Uhr May will EU-Austritt Großbritanniens beantragen
05:49 Uhr 'Schwarze Liste' für korrupte Firmen - Gesetzentwurf im Kabinett
05:46 Uhr ROUNDUP: Trump wendet sich vom Klimaschutz ab
05:45 Uhr In Beschäftigungsaffäre nun Verfahren gegen Fillons Ehefrau
05:45 Uhr Gipfel bei Merkel - Bsirske verlangt Arbeit statt Wahlkampf
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 811
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Erfolgreicher Jahresstart für Daimler!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...