Dax 11567.0 0.18%
MDax 22595.0 -0.08%
TecDax 1830.25 -0.05%
BCDI 136.18 0.00%
Dow Jones 19799.85 -0.14%
Nasdaq 5066.21 0.06%
EuroStoxx 3280.0 -0.09%
Bund-Future 163.2 0.42%
13:06 21.06.16

Bundesregierung sieht sich durch Karlsruher EZB-Urteil bestätigt

KARLSRUHE/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Bundesregierung hat das Karlsruher Urteil zu den Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) in der Euro-Schuldenkrise begrüßt. Das Verfassungsgericht habe klargestellt, dass für die Überprüfung des Mandats der Notenbank in erster Linie der Europäische Gerichtshof zuständig sei. "In dieser Rechtsauffassung fühlen wir uns bestätigt", sagte Finanz-Staatssekretär Jens Spahn (CDU) am Dienstag nach der Urteilsverkündung in Karlsruhe. Dass die Bundesregierung darauf achte, dass Recht umgesetzt und eingehalten werde, sei eigentlich eine Selbstverständlichkeit. "Aber wir fühlen uns durch das Urteil ermuntert, das auch weiterhin zu tun."

Die Richter hatten die deutsche Beteiligung am sogenannten OMT-Programm der Zentralbank unter Auflagen gebilligt ("Outright Monetary Transactions"). Es sieht vor, im Ernstfall Staatsanleihen von Euro-Staaten in Finanznot zu kaufen, um diese zu stützen./sem/DP/tos



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Neue Stahl-Tarifrunde: IG Metall will Forderung beschließen

SPROCKHÖVEL (dpa-AFX) - Die Tarifkommission der IG Metall will am Dienstag (10.30 Uhr) in Sprockhövel im Ruhrgebiet die Forderung der Gewerkschaft für die diesjährige Stahl-Tarifrunde beschließen.... weiterlesen
05:39 Uhr Experten sehen in Trumps TPP-Rückzug Chance für Peking
05:38 Uhr ROUNDUP: Bundesverfassungsgericht prüft Gewerkschaftsklagen gegen Tarifeinheit
05:35 Uhr Pressestimme: 'Handelsblatt' zu Konsequenzen aus Kaiser's Tengelmann
05:35 Uhr Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu französischer Präsidentenwahl
05:35 Uhr Pressestimme: 'Passauer Neue Presse' zu Trump / Medien
05:26 Uhr Australien und Neuseeland wollen TPP retten
05:25 Uhr Bundesverfassungsgericht prüft Gewerkschaftsklagen gegen Tarifeinheit
05:25 Uhr Trotz Brexit-Plans hält Emirates an Drehkreuz London fest
05:23 Uhr SPD will Gröhes Eingriffe in die Selbstverwaltung stoppen
05:20 Uhr Expertin zum Hahn: Chinesische Investoren denken oft langfristig
05:00 Uhr Höchstes britisches Gericht verkündet Urteil im Brexit-Prozess
23.01.17 GESAMT-ROUNDUP/Trump legt los: TPP-Rückzug und Strafankündigung für Firmen
23.01.17 Mexiko will sich unabhängiger von USA machen
23.01.17 Bundesverfassungsgericht prüft Gewerkschaftsklagen gegen Tarifeinheit
23.01.17 ROUNDUP: Bund, Länder und Kommunen legen Streit um Unterhaltsvorschuss bei
23.01.17 KORREKTUR/ROUNDUP/Frühlingshoffnung für den Hahn: Verkauf bis April geplant
23.01.17 WDH/Erstmals neuer Virustyp bei Geflügelpest in Schleswig-Holstein
23.01.17 Tarifverhandlung für Schnellrestaurants ohne Einigung - Warnstreiks
23.01.17 ROUNDUP: BER-Eigentümer fordern Klarheit über Bauprobleme in zwei Wochen
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 788
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...