Dax 10645.0 1.25%
MDax 20696.0 0.71%
TecDax 1701.5 0.92%
BCDI 128.95 0.16%
Dow Jones 19254.0 0.49%
Nasdaq 4760.09 0.46%
EuroStoxx 3039.5 0.85%
Bund-Future 160.23 -0.55%
11:09 16.06.16

Ifo-Institut erhöht Wachstumsprognose für Deutschland auf 1,8 Prozent

BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Wirtschaft wächst aus Sicht des Ifo-Instituts stärker als noch vor wenigen Monaten erwartet. Die Ökonomen erhöhten ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr am Donnerstag von 1,6 Prozent auf 1,8 Prozent. "Der seit 2014 anhaltende moderate Aufschwung der deutschen Wirtschaft geht in die zweite Halbzeit. Eine Verlängerung ist möglich", teilte Konjunkturforscher Timo Wollmershäuser in Berlin mit. Die Arbeitslosenquote werde von 6,4 Prozent 2015 auf durchschnittlich 6,1 Prozent in diesem Jahr sinken.

2017 dürfte das Bruttoinlandsprodukt um 1,6 Prozent wachsen, sagte Wollmershäuser voraus. Dann legen demnach auch die Verbraucherpreise wieder spürbar zu. Nach von 0,5 Prozent in diesem Jahr werde die Teuerungsrate im nächsten Jahr 1,5 Prozent erreichen. Die Arbeitslosigkeit sinke 2017 nicht weiter, sondern bleibe stabil. "Das ist eine Auswirkung der Flüchtlinge, die nach und nach auf den Arbeitsmarkt gelangen."/bf/DP/jkr



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

ROUNDUP: Italiens Banken geben sich gelassen - Krisentreffen bei MPS

MAILAND (dpa-AFX) - Italiens Banken üben sich nach der gescheiterten Verfassungsreform und dem Rücktritt von Ministerpräsident Matteo Renzi in Zweckoptimismus. "Das Ergebnis des Referendums ändert... weiterlesen
15:19 Uhr ITALIEN/ROUNDUP 5: Italien sucht neue Regierung - Präsident ruft zur Ruhe auf
15:05 Uhr dpa-AFX Überblick: ITALIEN-Referendum vom 05.12.2016 - 15 Uhr
14:24 Uhr Unicredit-Chef gibt sich gelassen: 'Referendum ändert Pläne nicht'
14:19 Uhr Deutsche Wirtschaft sieht Nachholbedarf beim Afrikageschäft
14:13 Uhr ITALIEN: Mattarella ruft nach Italien-Referendum zur Ruhe auf
13:47 Uhr Prozess zu Brexit-Erklärung vor britischem Supreme Court beginnt
13:35 Uhr dpa-AFX Überblick: ITALIEN-Referendum vom 05.12.2016 - 13.30 Uhr
13:25 Uhr ITALIEN: Renzi bei Staatspräsident Mattarella
13:24 Uhr LBS: Häuslebauer müssen mit höheren Kosten rechnen
13:21 Uhr Datenschützer kritisieren nach Prüfung Hersteller von Wearables
12:27 Uhr ITALIEN/Dijsselbloem: Referendum ändert wirtschaftliche Lage in Italien nicht
12:26 Uhr Diskussionen im Iran über Ausstieg aus dem Atomabkommen
12:18 Uhr EZB-Rat Nowotny: Kein Anzeichen für Euro-Ausstieg Italiens
11:42 Uhr ITALIEN/Schäuble: Italien-Referendum löst keine Euro-Krise aus
11:35 Uhr dpa-AFX Überblick: ITALIEN-Referendum vom 05.12.2016 - 11.30 Uhr
11:07 Uhr Eurozone: Stimmung im Dienstleistungssektor hellt sich weniger auf als erwartet
11:05 Uhr Eurozone: Einzelhandelsumsatz steigt stärker als erwartet
10:54 Uhr ROUNDUP/ Volkswirte: Italien verschenkt Reformchancen
10:53 Uhr Großbritannien: Stimmung der Dienstleister erreicht besten Wert seit Januar
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 769
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...