Dax
12.434,00
-0,03%
MDax
24.596,00
-0,39%
BCDI
146,92
0,00%
Dow Jones
20.940,51
-0,19%
TecDax
2.094,25
0,31%
Bund-Future
161,79
-0,15%
EUR-USD
1,09
0,18%
Rohöl (WTI)
49,15
0,00%
Gold
1.268,29
0,33%
13:15 21.06.16

Poroschenko sieht keine Alternative zu EU-Sanktionen

PARIS (dpa-AFX) - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat sich für eine Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland ausgesprochen. Dazu gebe es "keine Alternative", sagte Poroschenko am Dienstag dem französischen Sender iTélé in Paris. Notwendig sei ein Rückzug russischer Truppen. Poroschenko forderte Einheit und Solidarität der Europäischen Union in dieser Frage. In der französischen Hauptstadt kam er auch mit Frankreichs Präsident François Hollande zusammen.

Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland sollen wegen der unzureichenden Fortschritte im Friedensprozess um weitere sechs Monate verlängert werden. Vertreter der 28 EU-Staaten starteten am Dienstag in Brüssel das offizielle Beschlussverfahren. Das Verfahren gilt als Formalie und soll am Freitag abgeschlossen sein.

Die EU hatte die Wirtschaftssanktionen gegen Russland trotz Milliardenverlusten für heimische Unternehmen zuletzt im Winter bis zum 31. Juli 2016 verlängert. Zuvor war im Sommer 2016 beschlossen worden, die Handels- und Investitionsbeschränkungen erst dann aufzuheben, wenn die Vereinbarungen des Minsker Friedensplanes zum Ukrainekonflikt komplett erfüllt sind. Dies ist noch nicht der Fall./gro/DP/stb



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Tusk: EU will auch künftig enge Beziehung zu Großbritannien

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Vor dem Brexit-Gipfel der Europäischen Union hat sich Ratspräsident Donald Tusk versöhnlich gegenüber Großbritannien gezeigt. "Wir alle wollen für die Zukunft eine enge und... weiterlesen
11:20 Uhr ROUNDUP: Europäische Union will Leitlinien für Brexit-Gespräche beschließen
11:19 Uhr ROUNDUP: Dieseldebatte lässt Autoindustrie bangen
11:09 Uhr Merkel baut auf Seehofers Einsatz für soziale Marktwirtschaft
11:05 Uhr Forscher: Bei Stahl-Neuordnung auch deutsche Jobs in Gefahr
11:05 Uhr Schäuble zu US-Steuerplänen: 'Bin gespannt, wie das gelingen wird'
11:03 Uhr Autoindustrie bangt wegen Kritik am Diesel um Milliarden und Jobs
11:00 Uhr Schäuble für harte Haltung bei Brexit-Verhandlungen
28.04.17 Merkel möchte Macron als Präsidenten Frankreichs
28.04.17 Generalstreik lähmt Brasilien - Protest gegen Arbeitsmarktreform
28.04.17 ROUNDUP: US-Kongress beschließt Haushaltsgesetz für nur eine Woche
28.04.17 Jeder dritte Schleswig-Holsteiner will weitere Windräder
28.04.17 RATING: S&P droht Großbritannien wegen Brexit weiter mit Abwertung
28.04.17 Regierungsstillstand in den USA vorerst abgewendet
28.04.17 RATING: S&P bestätigt Deutschlands Top-Bonität
28.04.17 Spanien will mit flottem Wachstum Jobverluste wettmachen
28.04.17 US-Repräsentantenhaus verabschiedet vorläufiges Haushaltsgesetz
28.04.17 Trump stellt Verbote für Offshore-Bohrungen von Öl und Gas in Frage
28.04.17 dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 28.04.2017
28.04.17 Bundestag-Chauffeure demonstrieren mit Autokorso
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 807
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Wie geht es weiter?
  • Wo liegen die nächsten Kursziele?
  • Welche Möglichkeiten haben Anleger?

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...