Dax 10938.0 1.51%
MDax 21087.0 0.50%
TecDax 1719.0 0.70%
BCDI 129.58 0.25%
Dow Jones 19246.0 -0.05%
Nasdaq 4788.32 0.03%
EuroStoxx 3132.5 0.51%
Bund-Future 160.25 0.25%
10:24 21.06.16

ROUNDUP: Bundesverfassungsgericht billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

KARLSRUHE/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) darf im Ernstfall mit deutscher Beteiligung Euro-Krisenstaaten durch Staatsanleihenkäufe stützen. Das Bundesverfassungsgericht wies am Dienstag mehrere Klagen gegen das sogenannte OMT-Programm ab, stellte seine Durchführung aber unter Bedingungen. Damit schlossen sich die Karlsruher Richter in den wesentlichen Punkten einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) von 2015 an.

Entschieden wurde über einen Beschluss der Notenbank aus dem September 2012 ("Outright Monetary Transactions"), der bis heute nie angewandt wurde. Allein die Ankündigung, wenn nötig unbegrenzt Staatsanleihen von Ländern in Finanznot zu kaufen, beruhigte damals auf dem Höhepunkt der Euro-Schuldenkrise die Finanzmärkte. Denn der Kauf von Staatsanleihen würde ein Land zahlungsfähig halten, weil dessen Zinslast gedrückt würde.

URTEIL DES EUGH ALS GRUNDLAGE

Umstritten war, ob die EZB eigenmächtig solche Risiken für den Steuerzahler eingehen und direkt in nationale Haushalte eingreifen durfte. Die Verfassungsrichter hatten Anfang 2014 schwerwiegende Bedenken geäußert, vorab aber den EuGH entscheiden lassen. Der Luxemburger Gerichtshof sah in dem Beschluss keinen Verstoß gegen EU-Recht. Auf dieser Grundlage fiel nun das endgültige Urteil./sem/DP/fbr



Quelle: dpa


Konjunktur-Meldungen

Rentenversicherung pocht auf Steuerfinanzierung der Renteneinheit

BERLIN (dpa-AFX) - Im Streit um die geplante Ost-West-Angleichung der Rente pocht die Rentenversicherung auf eine Steuerfinanzierung. "Es handelt sich hierbei um eine gesamtgesellschaftliche... weiterlesen
13:11 Uhr Mannheimer OB kritisiert Vorgehen von General Electrics
11:33 Uhr Bundesagentur für Arbeit warnt vor Trojanern in gefälschten E-Mails
11:28 Uhr Studie: Armut unter britischen Arbeitnehmern gestiegen
11:28 Uhr Bombardier lässt Landesregierung weiter über Pläne im Dunklen
11:24 Uhr Nur jeder Vierte hält Deutschland für gerecht
11:14 Uhr Ungarn verlässt internationale Anti-Korruptions-Initiative
11:12 Uhr Unions-Abgeordnete drohen mit Ausstieg aus Griechenland-Hilfe
11:08 Uhr Großbritannien: Industrieproduktion fällt deutlich
10:38 Uhr ROUNDUP: ZF-Friedrichshafen-Chef rechnet dank Trump mit Stabilität in den USA
10:16 Uhr ZF-Friedrichshafen-Chef rechnet dank Trump mit Stabilität in den USA
10:00 Uhr ROUNDUP: Deutsche Industrie startet schwach ins vierte Quartal
09:08 Uhr Deutschland: Produktion steigt weniger als erwartet
07:05 Uhr ROUNDUP: Jedem zweiten Arbeitnehmer ist gute Bezahlung wichtiger als Freizeit
07:05 Uhr DGB gegen jegliche Straßen-Privatisierung - Appell an Länder
07:03 Uhr Australiens Wirtschaft schrumpft erstmals seit 2011
06:25 Uhr ITALIEN/ROUNDUP: Rücktritt Renzis nach Haushaltsberatung am Mittwoch erwartet
06:22 Uhr ROUNDUP/Finanzbeziehungen: Länder optimistisch vor Treffen mit Merkel
06:10 Uhr ROUNDUP: Softbank will 50 Milliarden Dollar in den USA investieren
05:55 Uhr ROUNDUP/EU-Hilfe für die Ukraine: Kontrolleure ziehen düstere Zwischenbilanz
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 772
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...