Dax 10526.0 0.12%
MDax 20560.0 -0.21%
TecDax 1686.5 -0.09%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3015.5 -0.1%
Bund-Future 161.12 0.83%
18:29 16.06.16

Aktien Wien Schluss: Brexit-Ängste lasten auf Börsen

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag mit Verlusten geschlossen. Der ATX fiel um 33,01 Punkte oder 1,55 Prozent auf 2091,26 Punkte. Belastet wurden Europas Börsen am Donnerstag von einem möglichen Austritt Großbritanniens aus der EU. Am 23. Juni werden die Briten über den Verbleib des Landes in der Europäischen Union abstimmen.

Für Unsicherheit sorgten auch die jüngsten Zinsentscheidungen einiger wichtiger Notenbanken. So hatten die US-Notenbank Fed, die japanische Notenbank, die Schweizer Notenbank und auch die Bank of England ihre Leitzinsen unangetastet gelassen. Das Stillhalten der Notenbanker und ihre geäußerten Sorgen über die Weltwirtschaft wurden aber negativ aufgenommen, hieß es.

So haben die britischen Währungshüter eindringlich vor den Folgen eines Austritts gewarnt, der auch Risiken für die Weltwirtschaft berge. Zugleich zeige sich bereits, dass wegen der mit dem Votum einhergehenden Unsicherheit Investitionsentscheidungen in Großbritannien hinausgezögert würden. Die Währungshüter diskutierten auf der geldpolitischen Sitzung bereits Notfallpläne für den Fall eines Brexit.

Stärker unter Druck kamen in Wien die Aktien von RHI (minus 5,76 Prozent auf 16,78 Euro) und Lenzing (minus 4,81 Prozent auf 80,82 Euro). Bei hohem Volumen schwach schlossen auch Wienerberger (minus 3,93 Prozent auf 14,65 Euro) und Andritz (minus 2,70 Prozent auf 41,26 Euro). Unter den weiteren ATX-Schwergewichten verloren Voestalpine 1,81 Prozent auf 29,88 Euro.

Während viele Bankwerte in ganz Europa angesichts der Brexit-Unsicherheit stärker nachgaben, fielen die Verluste der beiden Bankschwergewichte im ATX glimpflich aus. Erste Group fielen leicht um 0,66 Prozent auf 20,96 Euro. Raiffeisen Bank International (RBI) schlossen mit einem Minus von 0,18 Prozent bei 11,12 Euro.

Die RBI will bis September eine Entscheidung über eine mögliche Fusion mit der Raiffeisen Zentralbank (RZB) treffen. Die in Osteuropa aktive RBI gehört zu gut 60 Prozent dem Spitzeninstitut RZB, das wiederum in Besitz der Raiffeisen Landesbanken steht. Die Fusionspläne stoßen bei den RBI-Aktionären auf Skepsis. Die Anteilseigner forderten den Vorstand auf der Hauptversammlung des Instituts am Donnerstag auf, die Vorteile einer möglichen Verschmelzung zu erklären und Details offenzulegen.

"Es liegen nach wie vor keine Organbeschlüsse vor", sagte Bankchef Karl Sevelda und bat die Aktionäre um Geduld. Seit einigen Wochen laufe eine intensive Prüfungsphase, die laut Sevelda bis September abgeschlossen sein soll. Das klare Ziel sei, den Wert der RBI für die Aktionäre zu steigern, sagte Sevelda./mik/nuk/APA/men



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

02.12.16 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Wall Street tritt auf der Stelle
02.12.16 Aktien New York Schluss: Wall Street tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
02.12.16 Devisen: Eurokurs wenig verändert - US-Arbeitsmarktbericht bewegt kaum
02.12.16 Aktien New York: Dow nach Arbeitsmarktdaten moderat im Minus
02.12.16 Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Prag und Moskau - Verluste in Budapest
02.12.16 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger zögern - Unsicherheit vor Wahl-Wochenende
02.12.16 Aktien Wien Schluss: Verluste vor Bundespräsidentenwahl und Italien-Votum
02.12.16 Aktien Europa Schluss: Anleger zögern - Unsicherheit vor dem Wochenende
02.12.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
02.12.16 Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
02.12.16 Devisen: Eurokurs wenig verändert - US-Arbeitsmarktbericht bewegt kaum
02.12.16 ROUNDUP/Aktien New York: Indizes treten nach Arbeitsmarktdaten auf der Stelle
02.12.16 DAX-FLASH: Verluste deutlich reduziert - Gute Jobdaten aus den USA
02.12.16 Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,0642 US-Dollar
02.12.16 Aktien New York: Indizes treten nach Arbeitsmarktdaten auf der Stelle
02.12.16 WOCHENAUSBLICK: 'Renzirendum' und Österreich-Wahl könnten für Turbulenzen sorgen
02.12.16 Aktien New York Ausblick: Kaum Impulse durch Arbeitsmarktdaten
02.12.16 Aktien Frankfurt: Anleger gehen vor Politkrimi-Wochenende in Deckung
02.12.16 Devisen: Euro wenig bewegt - weiter über 1,06 Dollar
02.12.16 Aktien Frankfurt: Weitere Verluste vor Wahl-Wochenende
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1824

Titel aus dieser Meldung

ATX
-0,26%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...