Dax 11166.5 -0.33%
MDax 21736.0 0.06%
TecDax 1757.0 0.03%
BCDI 133.37 0.00%
Dow Jones 19756.85 0.72%
Nasdaq 4894.66 0.78%
EuroStoxx 3214.5 0.08%
Bund-Future 161.54 0.08%
12:33 16.06.16

Devisen: Euro gibt nach - Yen steigt stark

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag spürbar nachgegeben. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1225 US-Dollar und damit gut einen halben Cent weniger als am Morgen. Der Dollar legte dagegen zu vielen Währungen - mit Ausnahme des Yen - deutlich zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,1230 Dollar festgelegt.

Am Markt wurde die neuerliche Dollarstärke vor allem mit der schlechten Börsenstimmung erklärt. Dies habe Anleger veranlasst, in die Weltreservewährung US-Dollar zu investieren. Der Euro galt in den vergangenen Monaten zwar auch als sicherer Anlagehafen. Wegen des unklaren Ausgangs des EU-Referendums in Großbritannien und den voraussichtlich wachstumsschädlichen Folgen eines Brexit hat er im Vergleich zum Dollar aber deutlich an Beliebtheit eingebüßt.

Der japanische Yen stieg unterdessen deutlich an. Zum amerikanischen Dollar stieg er auf den höchsten Stand seit August 2014. Verglichen mit Mittwoch legte der Yen zum Dollar 1,6 Prozent zu. Auslöser der jüngsten Kursgewinne war, dass die japanische Notenbank ihre Geldpolitik in der Nacht zum Donnerstag nicht weiter lockerte. Auf etwas längere Sicht steigt der Kurs des Yen, weil die Devise traditionell als sichere Anlagewährung gilt, die in unsicheren Zeiten gesucht wird./bgf/jsl/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Titel aus dieser Meldung

Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...