Dax
11.832,00
0,08%
MDax
23.375,00
-0,21%
TecDax
1.902,25
0,01%
BCDI
142,46
0,17%
Dow Jones
20.815,91
-0,10%
Nasdaq
5.342,51
-0,09%
EuroStoxx
3.317,50
-0,08%
Bund-Future
166,15
0,14%
14:02 16.06.16

EU will Terroristen und kriminellen Regimen Mineralhandel erschweren

STRASSBURG (dpa-AFX) - Kriminelle Regime und Terrorgruppen sollen es künftig schwerer haben, Geld durch den Handel mit wertvollen Mineralien zu verdienen. Nach von EU-Vertretern ausgehandelten Leitlinien werden die Lieferketten künftig besser überwacht. Importeure, Hütten und Raffinerien müssen demnach künftig nachweisen, woher sie Mineralien wie Zinn, Wolfram oder Gold beziehen. Damit soll verhindert werden, dass der Handel zur Finanzierung von Konflikten und Menschenrechtsverletzungen beiträgt.

Ausnahmen seien lediglich für Importeure von kleinen Mengen geplant, teilten die EU-Kommission und die Vertretung der Mitgliedstaaten am Donnerstag nach Verhandlungen mit dem EU-Parlament mit.

Deutsche Umwelt- und Entwicklungsorganisationen wie Misereor zeigten sich vom Inhalt der Einigung enttäuscht. Sie kritisieren, dass für nachgelagerte Wirtschaftszweige wie die Automobil- und Elektroindustrie keine echten Prüfpflichten vorgesehen seien. Zudem halten sie es für problematisch, dass die Regeln auf Wolfram, Tantal, Zinn und Gold beschränkt sind.

Der Verhandlungsführer des EU-Parlaments, Bernd Lange, bezeichnete die Einigung hingegen als einen wichtigen Schritt, um einen Teufelskreis zu durchbrechen. Es sei nun am Ministerrat, die anstehenden technischen Verhandlungen zügig voranzubringen, kommentierte der deutsche SPD-Abgeordnete./aha/DP/men



Quelle: dpa


Die Chance des Jahrzehnts

Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

15:22 Uhr Aktien Frankfurt: Dax hält sich vor Trumps Kongressauftritt stabil
14:46 Uhr Aktien New York Ausblick: Anleger trauen sich vor Trump-Rede nicht aus Deckung
12:28 Uhr Devisen: Eurokurs steigt leicht
12:18 Uhr Aktien Frankfurt: Minimale Verluste vor Trumps Kongressauftritt
11:06 Uhr Aktien Europa: Zurückhaltung vor Trump-Rede hält an
10:06 Uhr Aktien Asien: Wenig Bewegung - Vor Trump-Rede halten sich Anleger weiter zurück
09:55 Uhr ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Kaum verändert vor Trumps Kongressauftritt
09:22 Uhr Aktien Frankfurt Eröffnung: Moderate Gewinne dank Rekordlauf in den USA
08:18 Uhr Aktien Frankfurt Ausblick: Moderates Plus dank Rekordjagd in den USA
07:59 Uhr Devisen: Eurokurs legt leicht zu - Warten auf Trump-Rede
07:31 Uhr dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Warten auf den US-Präsidenten
27.02.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Weiter auf Rekordniveau - Warten auf Trump-Rede
27.02.17 Aktien New York Schluss: Indizes weiter auf Rekordniveau - Warten auf Trump-Rede
27.02.17 Devisen: Euro fällt wieder unter 1,06 US-Dollar
27.02.17 Aktien New York: Weiter auf rekordhohem Niveau - Warten auf Trump-Rede
27.02.17 Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend leichte Verluste
27.02.17 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne vor Reden von Trump und Yellen
27.02.17 Aktien Wien Schluss: Ruhiger Wochenstart - Warten auf Trump-Rede
27.02.17 Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne vor Reden von Trump und Yellen
27.02.17 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Erholung zum Wochenauftakt
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1826
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...