Dax 11582.5 -0.41%
MDax 22570.0 -0.19%
TecDax 1830.0 -0.23%
BCDI 136.39 -0.13%
Dow Jones 19826.29 0.48%
Nasdaq 5058.14 -0.1%
EuroStoxx 3282.5 -0.49%
Bund-Future 162.79 0.17%
15:11 12.05.16

Gold so stark gefragt wie lange nicht

LONDON (dpa-AFX) - Gold war im ersten Quartal unter Anlegern sehr beliebt. Die Nachfrage nach dem Edelmetall ist Berechnungen des World Gold Council zufolge gegenüber dem Vorjahresquartal um 21 Prozent auf 1289,8 Tonnen gestiegen. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der Londoner Interessenvereinigung von Goldförderern hervor. Höher sei die Nachfrage seit Beginn der Messungen zur Jahrtausendwende nur einmal im vierten Quartal 2012 gewesen. Außerdem handle es sich um die stärkste bisher in einem ersten Quartal verzeichnete Nachfrage.

Die Beliebtheit des Goldes bei Anlegern sei auf Unsicherheiten aufgrund von Schwankungen an den Aktienmärkten und auf die niedrigen Zinsen vor allem in den USA zurückzuführen, kommentierte Eugen Weinberg, Rohstoffexperte bei der Commerzbank. Zudem hätten die Zentralbanken unter dem Strich wie schon seit über fünf Jahren weiter Gold zugekauft, wenn auch etwas weniger als zuletzt.

Die überaus starke Nachfrage von Investoren im ersten Quartal werde sich voraussichtlich zwar kaum wiederholen lassen, schätzt Weinberg. Dafür dürfte aber künftig die Schmucknachfrage, die zuletzt nachgelassen hatte, wieder stärker anziehen. "Der Goldpreis sollte daher mittelfristig gut unterstützt sein."

Der Goldpreis befindet sich momentan wieder auf vergleichsweise hohem Niveau. Anfang vergangener Woche kostete eine Feinunze (31,1 Gramm) zwischenzeitlich über 1300 US-Dollar und war damit so teuer wie seit Januar 2015 nicht mehr. Seitdem ist der Preis wieder leicht gesunken und lag am Donnerstag zuletzt bei 1271,03 Dollar./tos/jkr/stb



Quelle: dpa


Die Chance des Jahrzehnts

Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

15:50 Uhr Aktien Frankfurt: Trumps Protektionismus verunsichert die Anleger
15:16 Uhr Aktien New York Ausblick: Trump-Protektionismus macht Anleger vorsichtiger
12:10 Uhr Aktien Frankfurt: Unsicherheit über Trump-Politik stimmt Anleger vorsichtig
11:58 Uhr Devisen: Euro über 1,07 US-Dollar - höchster Stand seit Dezember
10:46 Uhr Aktien Europa: Trumps protektionistische Züge sorgen die Anleger
10:12 Uhr ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Unsicherheit über Trumps Politik belastet
09:55 Uhr Aktien Asien: Überwiegend Verluste - Sorgen vor Protektionismus in den USA
09:35 Uhr Aktien Frankfurt Eröffnung: Furcht vor US-Protektionismus unter Trump belastet
08:27 Uhr Aktien Frankfurt Ausblick: Furcht vor US-Handelspolitik trübt die Stimmung
07:58 Uhr Devisen: Euro steigt deutlich über 1,07 US-Dollar - höchster Stand seit Dezember
07:36 Uhr dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Verluste erwartet
05:50 Uhr WOCHENAUSBLICK: Berichtssaison, Makrodaten und Trump bestimmen die Richtung
22.01.17 Thomas Müller – Das idealtypische Börsen-Drehbuch für 2017
20.01.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow erholt sich nach Trump-Amtsantritt
20.01.17 Aktien New York Schluss: Dow erholt sich nach Trump-Amtsantritt
20.01.17 Devisen: Euro profitiert nach Trump-Antritt vom schwachen Dollar
20.01.17 Aktien New York: Dow behauptet sich nach Trump-Antritt leicht im Plus
20.01.17 Aktien Osteuropa Schluss: Budapest und Moskau freundlich - Verluste in Warschau
20.01.17 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx schließt freundlich vor Trump-Eid
20.01.17 Aktien Wien Schluss: ATX legt vor Trumps Amtseinführung zu
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1826

Titel aus dieser Meldung

0,15%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...