Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%
11:16 16.06.16

Goldpreis steigt über 1300 Dollar - höchster Stand seit fast zwei Jahren

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Goldpreis ist am Donnerstag wegen der Sorge vor einem EU-Austritt Großbritanniens und mit der Aussicht auf weiter extrem niedrige Zinsen in den USA kräftig gestiegen. Am Morgen stieg der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) über 1300 US-Dollar und erreichte bei 1313,56 Dollar den höchsten Stand seit August 2014.

"Begünstigt durch die US-Notenbank Fed setzt Gold seinen Höhenflug fort", kommentierten Experten vom Bankhaus Metzler. Am Vorabend hatte die Fed die Zinsen in den USA nicht weiter angehoben. Außerdem lieferten die amerikanischen Währungshüter keine klaren Hinweise für eine Fortsetzung der Zinswende, die von der Fed Ende 2015 mit der ersten Zinserhöhung seit der schweren Finanzkrise eingeläutet worden war. Als Gründe nannten die US-Notenbanker zuletzt enttäuschende Konjunkturdaten und die Sorge vor einem EU-Austritt Großbritanniens (Brexit).

Die Brexit-Furcht sorgt bereits seit Tagen für eine allgemeine Flucht in sichere Anlagehäfen, zu denen auch das Gold zählt. Zuletzt zeigten mehrere Umfrageergebnisse, dass die Befürworter eines EU-Austritts des Königreichs in Führung liegen. Sollten die Briten beim Referendum am 23. Juni für den Brexit stimmen, warnen zahlreiche Experten vor schweren Turbulenzen an den Finanzmärkten./jkr/tos/stb

Hier erhalten Sie eine kostenlose Profi-Analyse zum Goldpreis...



Quelle: dpa


Die Chance des Jahrzehnts

Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

09:05 Uhr Die vergessene Krise? Eurogruppe debattiert griechisches Sparprogramm
02.12.16 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Wall Street tritt auf der Stelle
02.12.16 Aktien New York Schluss: Wall Street tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
02.12.16 Devisen: Eurokurs wenig verändert - US-Arbeitsmarktbericht bewegt kaum
02.12.16 Aktien New York: Dow nach Arbeitsmarktdaten moderat im Minus
02.12.16 Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Prag und Moskau - Verluste in Budapest
02.12.16 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger zögern - Unsicherheit vor Wahl-Wochenende
02.12.16 Aktien Wien Schluss: Verluste vor Bundespräsidentenwahl und Italien-Votum
02.12.16 Aktien Europa Schluss: Anleger zögern - Unsicherheit vor dem Wochenende
02.12.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
02.12.16 Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
02.12.16 Devisen: Eurokurs wenig verändert - US-Arbeitsmarktbericht bewegt kaum
02.12.16 ROUNDUP/Aktien New York: Indizes treten nach Arbeitsmarktdaten auf der Stelle
02.12.16 DAX-FLASH: Verluste deutlich reduziert - Gute Jobdaten aus den USA
02.12.16 Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,0642 US-Dollar
02.12.16 Aktien New York: Indizes treten nach Arbeitsmarktdaten auf der Stelle
02.12.16 WOCHENAUSBLICK: 'Renzirendum' und Österreich-Wahl könnten für Turbulenzen sorgen
02.12.16 Aktien New York Ausblick: Kaum Impulse durch Arbeitsmarktdaten
02.12.16 Aktien Frankfurt: Anleger gehen vor Politkrimi-Wochenende in Deckung
02.12.16 Devisen: Euro wenig bewegt - weiter über 1,06 Dollar
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1824

Titel aus dieser Meldung

0,50%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...