Dax
12.427,00
-0,36%
MDax
24.558,00
-0,21%
TecDax
2.076,25
0,48%
BCDI
148,22
0,00%
Dow Jones
20.975,09
-0,10%
Nasdaq
5.541,63
-0,14%
EuroStoxx
3.561,50
-0,53%
Bund-Future
161,33
0,39%
17:46 16.06.16

Ölpreise geben erneut nach - Dollar-Stärke und Brexit-Angst belasten

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag deutlich unter Druck geraten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am späten Nachmittag 47,39 US-Dollar. Das waren 1,59 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 1,66 Dollar auf 46,35 Dollar.

Der erneut deutliche gestiegene Dollar-Kurs belastete im Nachmittagshandel die Ölpreise. Der drohende Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (Brexit) treibt die Anleger aus Europa in den Dollar-Raum. Ein stärkerer Dollar macht Rohöl für Interessanten aus anderen Währungsräumen teurer. Zudem stellt der Brexit auch ein Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung dar. So warnte US-Notenbankchefin Janet Yellen am Mittwochabend vor Gefahren für die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte. Ein schwächeres Wachstum würde auch die Nachfrage nach Rohöl dämpfen.

Sollten die Ölpreise am Donnerstag die Verluste halten, dann wären die Preise sechs Tage in Folge gefallen. Dies wäre die längste Verluststrecke seit Februar. Am Markt wird der aktuelle Rückgang der Ölpreise auch mit der Entwicklung in Kanada erklärt. Nach verheerenden Waldbränden in wichtigen Ölfördergebieten des Landes wird erwartet, dass die Fördermenge in diesem Monat wieder erhöht wird.

Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist weiter gefallen. Das Opec-Sekretariat meldete am Donnerstag, dass der Korbpreis am Mittwoch 45,36 Dollar je Barrel betragen habe. Das waren 28 Cent weniger als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 13 wichtigsten Sorten des Kartells./jsl/bgf/jha/



Quelle: dpa


Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

26.04.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Wenig Konkretes zu Steuerplänen trübt die Laune
26.04.17 Aktien New York Schluss: Wenig Konkretes zur Steuerreform dämpft die Stimmung
26.04.17 Devisen: Dollar nach Verkündung von US-Steuerplan unter Druck
26.04.17 Aktien New York: Überwiegend im Plus - Aussagen zur Steuerreform wenig konkret
26.04.17 Aktien Wien Schluss: ATX am höchsten Stand seit Februar 2011
26.04.17 Aktien Osteuropa Schluss: Polnische Börse baut Gewinne aus
26.04.17 ROPE ALLODC < kt
26.04.17 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax kaum verändert - Rekord aber leicht erhöht
26.04.17 Aktien Europa Schluss: Indizes halten ihre hohen Gewinne vom Wochenauftakt
26.04.17 Aktien Frankfurt Schluss: Dax kaum verändert - Bestmarke leicht ausgebaut
26.04.17 ROUNDUP/Aktien New York: Knappes Plus vor den Details zur Steuerreform
26.04.17 Devisen: Euro sinkt unter 1,09 Dollar - Trumps Steuerpläne belasten
26.04.17 Aktien New York: Gewinne halten sich vor den Details zur Steuerreform in Grenzen
26.04.17 Aktien Frankfurt: Dax und MDax seit Montagsrally wie festgefahren
26.04.17 Aktien New York Ausblick: Zurückhaltung vor Trumps Steuerreform
26.04.17 Aktien Frankfurt: Dax und MDax stehen nach Rekordlauf nahezu still
26.04.17 Devisen: Euro fällt unter 1,09 Dollar
26.04.17 Aktien Europa: Durchatmen nach Macron-Rally - Berichtssaison auf vollen Touren
26.04.17 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax kommt nach Rekordlauf nicht vom Fleck
26.04.17 Aktien Asien: Börse Tokio dank Yen-Schwäche weiter auf Höhenflug
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1829

Titel aus dieser Meldung

-1,43%
-0,92%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Wie geht es weiter?
  • Wo liegen die nächsten Kursziele?
  • Welche Möglichkeiten haben Anleger?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...