Dax 10526.0 -0.08%
MDax 20560.0 -0.21%
TecDax 1686.5 -0.09%
BCDI 128.75 0.62%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3015.5 -0.1%
Bund-Future 161.12 0.83%
13:07 16.06.16

Ölpreise geben erneut nach

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag erneut unter Druck geraten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete im Mittagshandel 48,33 US-Dollar. Das waren 64 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 63 Cent auf 47,38 Dollar.

Sollten die Ölpreise am Donnerstag die Verluste halten, dann wären die Preise sechs Tage in Folge gefallen. Dies wäre die stärkste Verluststrecke seit Februar. Die am Mittwoch veröffentlichten Rohöllagerbestände stützten die Ölpreise nur vorübergehend. Die Ölpreise schlossen letztlich jedoch am Tagestief. "Dies ist ein weiteres Zeichen für eine geänderte Stimmungslage am Ölmarkt", kommentierte Commerzbank-Analyst Eugen Weinberg die Entwicklung. Bis vor einer Woche seien Preisrückgänge als Kaufgelegenheit erachtet worden.

Am Markt wird der aktuelle Rückgang der Ölpreise auch mit der Entwicklung in Kanada erklärt. Nach verheerenden Waldbränden in wichtigen Ölfördergebieten des Landes wird erwartet, dass die Fördermenge in diesem Monat wieder erhöht wird.

Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist weiter gefallen. Das Opec-Sekretariat meldete am Donnerstag, dass der Korbpreis am Mittwoch 45,36 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 28 Cent weniger als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 13 wichtigsten Sorten des Kartells./jsl/tos/stb



Quelle: dpa


Die Chance des Jahrzehnts

Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

22:46 Uhr ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Wall Street tritt auf der Stelle
22:22 Uhr Aktien New York Schluss: Wall Street tritt zum Wochenschluss auf der Stelle
21:04 Uhr Devisen: Eurokurs wenig verändert - US-Arbeitsmarktbericht bewegt kaum
20:25 Uhr Aktien New York: Dow nach Arbeitsmarktdaten moderat im Minus
19:07 Uhr Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Prag und Moskau - Verluste in Budapest
18:35 Uhr ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger zögern - Unsicherheit vor Wahl-Wochenende
18:22 Uhr Aktien Wien Schluss: Verluste vor Bundespräsidentenwahl und Italien-Votum
18:15 Uhr Aktien Europa Schluss: Anleger zögern - Unsicherheit vor dem Wochenende
18:12 Uhr ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
17:50 Uhr Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
16:54 Uhr Devisen: Eurokurs wenig verändert - US-Arbeitsmarktbericht bewegt kaum
16:43 Uhr ROUNDUP/Aktien New York: Indizes treten nach Arbeitsmarktdaten auf der Stelle
16:17 Uhr DAX-FLASH: Verluste deutlich reduziert - Gute Jobdaten aus den USA
16:13 Uhr Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,0642 US-Dollar
16:07 Uhr Aktien New York: Indizes treten nach Arbeitsmarktdaten auf der Stelle
15:30 Uhr WOCHENAUSBLICK: 'Renzirendum' und Österreich-Wahl könnten für Turbulenzen sorgen
15:06 Uhr Aktien New York Ausblick: Kaum Impulse durch Arbeitsmarktdaten
15:04 Uhr Aktien Frankfurt: Anleger gehen vor Politkrimi-Wochenende in Deckung
12:56 Uhr Devisen: Euro wenig bewegt - weiter über 1,06 Dollar
12:33 Uhr Aktien Frankfurt: Weitere Verluste vor Wahl-Wochenende
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 1824

Titel aus dieser Meldung

1,15%
1,42%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...