Dax 11166.5 -0.33%
MDax 21736.0 0.06%
TecDax 1757.0 0.03%
BCDI 133.37 0.00%
Dow Jones 19756.85 0.72%
Nasdaq 4894.66 0.78%
EuroStoxx 3214.5 0.08%
Bund-Future 161.54 0.08%
13:14 15.06.16

AKTIE IM FOKUS: Spekulation auf Gegenangebot treibt Kuka nochmal an

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Eine Pressebericht hat die Fantasie bei Kuka-Aktien neu angeheizt und die Papiere des Roboterbauers nochmal kräftig nach oben getrieben. An der MDax-Spitze standen für die Augsburger zuletzt plus 5,86 Prozent zu Buche.

Am Vortag noch hatten die Aktien einen Rückschlag auf den niedrigsten Kurs seit der Übernahmeofferte von der chinesischen Midea hinnehmen müssen. Nun berichtete das "Wall Street Journal", dass der Schweizer Industriekonzern ABB ein Gegenangebot für Kuka erwägen könnte.

Bisher bietet der chinesische Haushaltsgerätehersteller Midea für den Roboter- und Anlagenbauer aus dem MDax 115 Euro je Aktie. Mit Blick auf die ABB-Spekulationen schrieb Analystin Daniela Costa von der Investmentbank Goldman Sachs, dass eine solche Transaktion strategisch sinnvoll wäre. Die Markteintrittsbarrieren für Anbieter aus den Schwellenländern würden erhöht. Abgesehen von Gemein- und Verwaltungskosten bei Kuka erscheine das Sparpotenzial im Zuge eines derartigen Deals für ABB aber begrenzt.

Aus Sicht von Analyst Sebastian Growe von der Commerzbank wärmt der Artikel im "WSJ" allerdings nur die zwei Hauptaspekte bei der anvisierten Kuka-Übernahme auf. Die deutsche Politik favorisiere einen europäischen Käufer und die Investoren kritisierten das Management dafür, dass sie sich nicht auf die Suche nach einem "weißen Ritter" - also einem Gegenbieter - gemacht hätten. Insgesamt findet Growe nichts wirklich Neues in dem Artikel.

Die Kuka-Aktie ist im Jahr 2016 mit einem Wertzuwachs von mehr als 30 Prozent der bisher beste Wert im MDax der mittelgroßen Aktien. Der Index musste dagegen ein Minus von mehr als 5 Prozent hinnehmen seit Jahresbeginn.

In Reaktion auf das Übernahmeangebot aus China sind Kuka bis auf ein Rekordhoch von 114,40 Euro gesprungen. Zuletzt wurden noch 108,45 Euro bezahlt. Auf Sicht von vier Jahren gewannen Kuka-Papiere 615 Prozent an Wert./fat/das



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

10:38 Uhr Autoimporteure haben wenig Interesse an Neuauflage von AMI in Leipzig
10:37 Uhr Weitere Staaten drosseln Öl-Förderung
10:31 Uhr Griechisches Parlament billigt Haushalt 2017
10:30 Uhr Italiens Präsident empfängt Außenminister Gentiloni - Neuer Premier?
10:00 Uhr DGAP-News: Kooperation mit Migros: Zur Rose eröffnet erste Shop-in-Shop-Apotheke der Schweiz (deutsch)
04:50 Uhr dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
04:50 Uhr dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
10.12.16 OTS: Roland Berger / Roland Berger bestimmt Didier Tshidimba als neuen ...
10.12.16 ROUNDUP/Energieminister: Auch Russland will Ölförderung kürzen
10.12.16 Dividenden 2017: Die Aussichten sind positiv
10.12.16 ROUNDUP: Umfrage: Viele Deutsche fürchten Identitätsklau im Internet
10.12.16 ROUNDUP: Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen - Hohe Kosten
10.12.16 ROUNDUP/ElringKlinger-Chef: 'Brauchen für Elektromobilität einen langen Atem'
10.12.16 Alte Öl- und Gasförderanlagen auf See werden zum Kostenrisiko
10.12.16 Merkel beklagt schleppende Umsetzung von Türkei-Flüchtlingspakt
10.12.16 Minister: Russland hält Zusage zu gedrosselter Ölförderung ein
10.12.16 AUSBLICK: US-Notenbank vor zweiter Zinsanhebung nach Finanzkrise
10.12.16 Rekordübernahme: Bayer hofft auf Zustimmung der Monsanto-Aktionäre
10.12.16 Bundesbank eröffnet erweitertes Geldmuseum wieder
10.12.16 Umfrage: Viele Deutsche fürchten Identitätsklau im Internet
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7773

Titel aus dieser Meldung

0,89%
-1,62%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.