Dax 11628.0 0.28%
MDax 22726.0 0.50%
TecDax 1834.0 0.15%
BCDI 135.99 0.00%
Dow Jones 19912.71 0.57%
Nasdaq 5101.07 0.69%
EuroStoxx 3292.5 0.29%
Bund-Future 162.6 -0.37%
14:18 03.02.16

ANALYSE: Lampe sieht Gabelstapler-Hersteller 'von der Konjunktur ausgebremst'

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Gabelstapler-Hersteller werden nach Einschätzung des Bankhauses Lampe derzeit "von der Konjunktur ausgebremst". Jungheinrich und Kion profitierten zwar vom Trend zu mehr Automatisierung in Fabriken und der weiter steigenden Bedeutung des Online-Handels, schrieb Analyst Gordon Schönell in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die beiden Unternehmen seien aber nicht immun gegen die allgemeine wirtschaftliche Abschwächung.

Jungheinrich und Kion erzielen dem Experten zufolge ihre Umsätze vor allem in Europa und sind so relativ wenig von der abnehmenden Dynamik in China betroffen. Doch das zuletzt sehr starke Wachstum in Westeuropa dürften die Unternehmen "bei weitem nicht mehr halten können", warnte er. Auch auf dem schon jüngst stark rückläufigen russischen Markt werde es wohl weiter bergab gehen.

Allerdings sieht der Experte deutliche Unterschiede bei den Geschäftsperspektiven und Bewertungen beider Unternehmen. Er senkte seine Gewinnschätzungen für Jungheinrich stärker als für Kion, da er Kion wegen der eingeleiteten Maßnahmen zur Verbesserung der Profitabilität bis 2017 ein stärkeres Ertragswachstum zutraut.

Dies schlägt sich auch in den neuen Kurszielen nieder: Für Kion senkte Schönell das Ziel auf 50 Euro und liegt damit immer noch 17 Prozent über dem aktuellen Bewertungsniveau. Dagegen impliziert das ebenfalls gekürzte Jungheinrich-Ziel ein Rückschlagsrisiko von knapp 13 Prozent. Dementsprechend sieht Schönell die Kion-Aktie attraktiver bewertet und beließ die Anlageempfehlung auf "Kaufen", wogegen er Jungheinrich von "Halten" auf "Verkaufen" abstufte.

Mit der Einstufung "Kaufen" sagt Bankhaus Lampe dem Wert für die kommenden zwölf Monate einen Kursanstieg von mehr als 10 Prozent voraus, mit "Verkaufen" dagegen einen Kursverlust./gl/ag

Analysierendes Institut Bankhaus Lampe.



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

24.01.17 Texas Instruments schaut überraschend positiv auf das laufende Quartal
24.01.17 Aluminium-Riese Alcoa mit Quartalsverlust
24.01.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Anleger fassen wieder Mut - Trump-Ankündigungen
24.01.17 Aktien New York Schluss: Anleger fassen wieder Mut - Weitere-Trump-Ankündigungen
24.01.17 ROUNDUP 2: Trump macht Obamas Pipeline-Stopp rückgängig
24.01.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 24.01.2017
24.01.17 US-Anleihen weiten Kursverluste aus
24.01.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Gabriels Absprung, Kommentar zur SPD ...
24.01.17 Devisen: Eurokurs gibt im New Yorker Handel etwas nach - Pfund wieder erholt
24.01.17 'Handelsblatt': Schäuble plant mit höheren Kfz-Steuereinnahmen nach der Wahl
24.01.17 Porsche will massiv in Entwicklung digitaler Dienste investieren
24.01.17 Aktien New York: Anleger fassen wieder Mut - Weitere-Trump-Ankündigungen
24.01.17 DGAP-News: SANDPIPER Digital Payments AG: Jens Bäuml, CFO, verlässt das Unternehmen per 31. März 2017...
24.01.17 SPD-Präsidium nominiert Schulz als Kanzlerkandidat und Parteichef
24.01.17 'HB': Deutsche Bank denkt über Teilverkauf der Fondstochter nach
24.01.17 DGAP-Stimmrechte: Klöckner & Co SE (deutsch)
24.01.17 ROUNDUP: Trump macht Obamas Pipeline-Stopp rückgängig
24.01.17 Frankreich: Arbeitslosigkeit steigt im Dezember - Rückgang im Gesamtjahr
24.01.17 Aktien Großbritannien Schluss: FTSE nach Brexit-Urteil quasi unverändert
24.01.17 AKTIE IM FOKUS 2: Zahlen geben SAP nach verhaltenem Start doch noch Auftrieb
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7840

Titel aus dieser Meldung

3,02%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.