Dax
11.830,50
0,22%
MDax
23.411,00
-0,92%
TecDax
1.891,75
-1,28%
BCDI
142,49
0,00%
Dow Jones
20.821,76
0,05%
Nasdaq
5.342,05
0,28%
EuroStoxx
3.318,00
-0,61%
Bund-Future
166,32
0,33%
10:40 21.06.16

Aktien Asien: Überwiegend Gewinne - Anleger warten auf Yellen und Referendum

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Nach dem starken Wochenauftakt haben die wichtigsten asiatischen Handelsplätze am Dienstag überwiegend weiter freundlich tendiert. Die japanische Börse beendete den dritten Tag infolge mit Gewinnen, und der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific kletterte zuletzt um 0,92 Prozent auf 156,05 Punkte. Die Festlandbörsen in China hingegen gaben gegen den Trend etwas nach. Auch in Asien bleibt das alles überspannende Thema das bevorstehende Referendum in Großbritannien über den Verbleib in der Europäischen Union.

Zudem warten die Anleger auf die am Abend stattfindende Anhörung von US-Notenbankchefin Janet Yellen vor dem Bankenausschuss des Senats. Von hier werden Hinweise auf das Fortschreiten der begonnenen Zinswende erwartet.

Am Vortag hatten noch die jüngsten Umfragen aus Großbritannien in Asien für Erleichterung gesorgt, denen zufolge am kommenden Donnerstag eine Mehrheit gegen den Brexit stimmen sollte - inzwischen ist aber auch an den asiatischen Aktienmärkten wieder Ernüchterung eingekehrt. "Die Euphorie des gestrigen Tages scheint sich verflüchtigt zu haben", schrieb Chris Weston vom Broker IG. Jeder Handelstag dieser Woche stehe für sich, so nervös seien die Märkte aktuell.

An der Tokioter Börse schaffte der Nikkei 225 nach einem anfänglichen Schwächeanfall die Rückkehr über die Marke von 16 000 Punkten, unter die er vor einer Woche gefallen war. Am Ende des Handelstages ging der japanische Leitindex mit einem Kurszuwachs von 1,28 Prozent auf 16 129, 11 Punkten über die Ziellinie. Hierbei half, dass sich die jüngste Schwäche des japanischen Yen auch am Dienstag auf breiter Front fortsetzte. Eine schwächere Heimatwährung erhöht die Exportchancen der Unternehmen - zuletzt hatte die Yen-Stärke Japans Ausfuhren belastet.

Unter den Einzelwerten stachen in Tokio Daiichi Sankyo Co. heraus, nachdem der Pharmahersteller einen Rückkauf von bis zu 28 Millionen eigener Aktien angekündigt hatte. Die Papiere führten zu Handelsschluss den Nikkei 225 mit einem Aufschlag von knapp 8 Prozent an.

Auch die Börse in der Sonderverwaltungszone Hongkong, wo neben chinesischen auch ausländische Marktteilnehmer unbeschränkt handeln dürfen, knüpfte an ihre Vortagesgewinne an. Der Hang-Seng-Index legte um 0,77 Prozent auf 20 668,44 Punkte zu. Für die Festlandbörsen in China ging es dagegen etwas abwärts: Der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 größten Aktienwerte in Shenzhen und Shanghai abbildet, verlor 0,20 Prozent auf 3106,32 Zähler.

Auch der länger gehandelte indische Sensex-Index gab nach und stand zuletzt um 0,25 Prozent tiefer bei 26 799,65 Zählern. In Australien legte der ASX 200 0,33 Prozent auf 5274,36 Punkte zu. Die australische Zentralbank veröffentlichte das Protokoll ihrer jüngsten Sitzung, auf der die Währungshüter die Leitzinsen unverändert gelassen hatten. Die Notenbanker äußerten sich laut der Mitschrift positiv zu den jüngsten Wirtschaftsdaten, betonten aber, dass die Inflation im Land wahrscheinlich weiterhin niedrig bleiben dürfte./tav/fbr



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

25.02.17 DGAP-News: STADA führt strukturierten und offenen Bieterprozess mit allen Interessenten (deutsch)
24.02.17 GNW-News: Abiomed überschreitet in den USA die Marke von 50.000 Impella®-Patienten
24.02.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kaum Veränderung nach Rekordserie
24.02.17 Aktien New York Schluss: Kaum Veränderung nach Rekordserie
24.02.17 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 20. bis 24.02.2017
24.02.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 24.02.2017
24.02.17 US-Anleihen: Erneute Gewinne - 30jährige rentieren unter 3 Prozent
24.02.17 Präsident Peña Nieto: 'Mexiko ist zum Wettstreit bereit'
24.02.17 ROUNDUP: Ermittlungsrichter nehmen Élysée-Kandidaten Fillon unter die Lupe
24.02.17 Devisen: Eurokurs fällt weiter zurück
24.02.17 Merkel mahnt Reformen in der EU an
24.02.17 OTS: Mittelbayerische Zeitung / Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu ...
24.02.17 Staatsanwaltschaft übergibt Fall Fillon an Ermittlungsrichter
24.02.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Korrektur in Sicht, Marktkommentar von ...
24.02.17 Althusmann: Deckelung der VW-Vorstandsbezüge 'voller Widersprüche'
24.02.17 Aktien New York: Dow schwächelt nach zehntägiger Rekordserie
24.02.17 KORREKTUR/GESAMT-ROUNDUP: VW macht wieder Milliardengewinne - Managerboni-Deckel
24.02.17 GESAMT-ROUNDUP: VW macht wieder Millionengewinne - Top-Gehälter werden begrenzt
24.02.17 Ministerpräsident Weil: Gehaltsobergrenze bei VW wichtiger Schritt
24.02.17 Intesa SanPaolo winkt bei Generali ab
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7909

Titel aus dieser Meldung

-0,98%
0,00%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.