Dax
11.875,00
0,40%
MDax
23.518,00
0,31%
TecDax
1.908,75
0,51%
BCDI
141,44
0,33%
Dow Jones
20.662,00
0,06%
Nasdaq
5.337,37
-0,06%
EuroStoxx
3.320,50
0,24%
Bund-Future
164,37
-0,15%

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Typ: Devise
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Devisen
zur Watchlist
10:21 08.06.16

Anteil des Euro an globalen Devisenreserven fällt auf tiefsten Stand seit 2000

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Anteil des Euro an den weltweiten Devisenreserven ist erneut gesunken und hat im vergangenen Jahr den tiefsten Stand seit der Jahrtausendwende erreicht. Ende 2015 habe der Anteil der europäischen Gemeinschaftswährung an den globalen Devisenreserven bei 19,9 Prozent gelegen, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Mittwoch mit. Im Jahresvergleich sei der Anteil an den Reserven damit um 0,6 Prozentpunkte gesunken. Er fiel damit auf den niedrigsten Stand seit 2000.

Devisenreserven werden von Notenbanken angehäuft. Mit den Reserven kann die Zentralbank falls notwendig den Kurs der eigenen Währung am Devisenmarkt stützen.

Nach wie vor bleibt der Euro die zweitwichtigste Währung für die Bildung von Devisenreserven. Der US-Dollar steht mit weitem Abstand auf Platz eins unter den Reservewährungen. Ähnlich wie beim Euro geht aber auch der Anteil der amerikanischen Währung an den Devisenreserven zurück. Der Anteil des Dollar lag Ende 2015 laut EZB bei 64,1 Prozent. Dies sei im Jahresvergleich ein Rückgang um 0,9 Prozentpunkte und das niedrigste Niveau seit 1999.

Seit Beginn der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahr 2007 ist der Anteil des Dollar an den weltweiten Devisenreserven in der Tendenz gesunken. Laut EZB ging er bis 2015 um mehr als fünf Prozentpunkte zurück. Der Anteil des Euro an den weltweiten Devisenreserven habe seinen Höhepunkt im Jahr 2009 erreicht und sei im Zuge der Euro-Schuldenkrise bis zum Jahr 2015 um etwa drei Prozentpunkte gesunken, teilte die EZB weiter mit./jkr/bgf/das



Quelle: dpa


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.