Dax
12.629,00
0,07%
MDax
24.956,00
-0,16%
BCDI
151,34
0,00%
Dow Jones
20.894,83
0,43%
TecDax
2.221,25
-0,17%
Bund-Future
160,91
-0,25%
EUR-USD
1,12
0,00%
Rohöl (WTI)
51,06
0,00%
Gold
1.261,77
0,10%
10:32 14.06.16

BREXIT/ROUNDUP 2: Erstmals negative Rendite bei 10-jähriger Bundesanleihe

(neu: Weitere Experten-Einschätzung)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der drohende Austritt Großbritanniens aus der EU hat die angespannte Lage für Sparer weiter verschärft: Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ist die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen in den negativen Bereich gerutscht. Anleger sind mittlerweile bereit, bei deutschen Staatsanleihen bis zu einer Laufzeit von zehn Jahren quasi eine Gebühr zu bezahlen, statt Zinsen zu kassieren.

Am Dienstagmorgen waren zehnjährige Bundesanleihen am Markt so stark gefragt, dass der Zinssatz auf minus 0,004 Prozent fiel. Damit werden mittlerweile alle Bundesanleihen bis zu einer Laufzeit von zehn Jahren am Markt mit einer negativen Rendite gehandelt.

BREXIT-FURCHT TREIBT ANLEGER IN SICHERE HÄFEN

Händler erklärten die derzeit starke Nachfrage nach Bundesanleihen vor allem mit einer nervösen Stimmung an den Finanzmärkten vor der Abstimmung über einen EU-Austritt Großbritanniens in der kommenden Woche. "Zur jetzigen Bewegung massiv beigetragen haben die sich verstärkten Unsicherheiten um einen möglichen Brexit, die die Investoren in den sicheren Hafen der Bundesanleihen treibt", kommentierte Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Dekabank.

Neben der Brexit-Furcht sieht Experte Kater aber auch die ultralockere Geldpolitik führender Notenbanken als eine Ursache für die starke Nachfrage nach vergleichsweise sicheren Bundesanleihen. Im Kampf gegen die ungewöhnlich niedrige Inflation versucht unter anderem die Europäische Zentralbank (EZB) mit einer immer aggressiveren Geldpolitik entgegenzuwirken. "Allerdings kommen die Notenbanken mit jedem Quartal, in dem sich nichts ändert, mehr unter Druck, ob ihre Rezepte noch die richtigen sind", sagte Kater.

BRITISCHES BOULEVARDBLATT EMPFIEHLT EU-AUSTRITT

"Risikoaversion und Knappheit sind nach wie vor die zentralen Treiber für die Märkte", kommentierten Anleiheexperten der Commerzbank. Zuletzt hatten Umfrageergebnisse gezeigt, dass die Befürworter eines Brexit mittlerweile in Führung liegen. Außerdem hatte mit der britischen Boulevardzeitung "The Sun" das auflagenstärkste Blatt des Landes zum Austritt aus der Europäischen Union aufgerufen./jkr/tos/fbr



Quelle: dpa


News und Analysen

02:47 Uhr Kehrtwende in Brasilien: Präsident stimmt Ermittlungen zu
02:31 Uhr Studie: Trend zu nicht-linearen Medien 'gefestigt und unumkehrbar'
02:30 Uhr GNW-News: Lantronix gibt Verfügbarkeit der Beta-Version einer mehrdimensionalen...
02:21 Uhr BBC: Polizei schließt Terroranschlag nicht aus
00:05 Uhr Studie: Deutschland eine der Topadressen für ausländische Investoren
22.05.17 ROUNDUP/Kreise: Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite
22.05.17 Kreise: Griechenland muss weiter auf neuen Kredit warten
22.05.17 DGAP-Adhoc: LifeWatch AG: BioTelemetry, Inc. gibt Verlängerung der Angebotsfrist für das öffentliche...
22.05.17 GNW-News: PRA Health Sciences erhält die Auszeichnung "International Clinical Research Company of the...
22.05.17 Neu: Die zehn beliebtesten Aktien der Deutschen im Test
22.05.17 Lufthansa-Chef kritisiert Fraport wegen Kapazitätserweiterung
22.05.17 Schulz: SPD-Rentenkonzept kommt in nächsten zwei Wochen
22.05.17 Kion besorgt sich für Dematic-Übernahme gut 600 Millionen Euro
22.05.17 Aktien New York Schluss: Wall Street setzt Erholung fort
22.05.17 DGAP-News: KION schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab (deutsch)
22.05.17 DGAP-Adhoc: KION GROUP AG platziert erfolgreich neue Aktien in Höhe von 8,55 Prozent des Grundkapitals...
22.05.17 DGAP-Stimmrechte: Drillisch AG (deutsch)
22.05.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 22.05.2017
22.05.17 US-Anleihen: Etwas schwächer - Freundliche Wall Street belastet
22.05.17 OTS: Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Zeitung: zu den Zinseinbußen durch die ...
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8004
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.