Dax 11527.0 -0.89%
MDax 22539.0 -0.32%
TecDax 1827.5 -0.37%
BCDI 136.14 -0.31%
Dow Jones 19752.45 -0.38%
Nasdaq 5047.62 -0.3%
EuroStoxx 3267.5 -0.94%
Bund-Future 163.23 0.44%
10:53 14.06.16

BREXIT/ROUNDUP: Erstmals negative Rendite bei 10-jähriger Bundesanleihe

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der drohende Austritt Großbritanniens aus der EU hat die angespannte Lage für Sparer weiter verschärft: Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ist die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen in den negativen Bereich gerutscht. Anleger sind mittlerweile bereit, bei deutschen Staatsanleihen bis zu einer Laufzeit von zehn Jahren quasi eine Gebühr zu bezahlen, statt Zinsen zu kassieren.

Am Dienstagmorgen waren zehnjährige Bundesanleihen am Markt so stark gefragt, dass der Zinssatz auf minus 0,004 Prozent fiel. Damit werden mittlerweile alle Bundesanleihen bis zu einer Laufzeit von zehn Jahren am Markt mit einer negativen Rendite gehandelt.

BREXIT-FURCHT TREIBT ANLEGER IN SICHERE HÄFEN

Händler erklärten die zuletzt starke Nachfrage nach Bundesanleihen vor allem mit einer nervösen Stimmung an den Finanzmärkten vor der Abstimmung über einen EU-Austritt Großbritanniens in der kommenden Woche.

Die Furcht vor einem Brexit treibt Anleger schon seit Tagen verstärkt in sichere Anlagehäfen wie zum Beispiel deutsche Staatsanleihen. Neben Bundesanleihen profitierten zuletzt auch der japanische Yen und der Schweizer Franken von der nervösen Stimmung an den Märkten.

BRITISCHES BOULEVARDBLATT EMPFIEHLT EU-AUSTRITT

"Risikoaversion und Knappheit sind nach wie vor die zentralen Treiber für die Märkte", kommentierten Anleiheexperten der Commerzbank. Zuletzt hatten Umfrageergebnisse gezeigt, dass die Befürworter eines Brexit mittlerweile in Führung liegen. Außerdem hatte mit der britischen Boulevardzeitung "The Sun" das auflagenstärkste Blatt des Landes zum Austritt aus der Europäischen Union aufgerufen./jkr/tos/fbr



Quelle: dpa


News und Analysen

17:51 Uhr Großbritannien nach Brexit: Arbeitsmarkt boomt, Löhne steigen
17:40 Uhr DAX-FLASH: Trump-Verunsicherung lässt Index tiefer ins Minus abrutschen
17:35 Uhr TAGESVORSCHAU: Termine am 24. Januar 2017
17:35 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 30. Januar 2017
17:29 Uhr DGAP-Adhoc: SLM Solutions Group AG: Veränderung im Vorstand der SLM Solutions Group AG (deutsch)
17:19 Uhr Mexiko will mit Gegenmaßnahmen auf US-Strafzölle reagieren
17:18 Uhr Devisen: Eurokurs steigt auf höchsten Stand seit Dezember
17:08 Uhr dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 23.01.2017
17:06 Uhr IRW-News: ECOBALT SOLUTIONS INC: eCobalt Solutions: Brief des President an die Aktionäre
17:01 Uhr ROUNDUP/Forscher: Bundesagentur braucht 20 Milliarden Euro Rücklagen
16:57 Uhr ROUNDUP: Trump legt los - Erlasse und Ankündigungen
16:55 Uhr ROUNDUP/Aktien New York: Trump verunsichert die Anleger
16:46 Uhr Demonstrationszug gegen drohenden Stellenabbau bei Goodyear
16:46 Uhr Kehrtwende hat begonnen - Hedgefonds-Branche optimistisch für 2017 - Fondsnews
16:46 Uhr Original-Research: MGX Minerals Inc. (von Rockstone Research ): Outperformer
16:46 Uhr Rheinland-Pfalz will Flughafen Hahn bis April verkauft haben
16:44 Uhr Presse: Foxconn erwägt Display-Fabrik in den USA
16:39 Uhr NEU: Die zehn beliebtesten Aktien der Deutschen im Test
16:34 Uhr ROUNDUP 2/Verärgerung über BER-Aufschub - Gesellschafter tagen
16:31 Uhr ROUNDUP: McDonald's übertrifft Erwartungen trotz Gewinn- und Umsatzrückgangs
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7823
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.