Dax 10521.0 0.09%
MDax 21572.0 1.33%
TecDax 1798.5 1.35%
BCDI 138.24 0.00%
Dow Jones 18308.15 0.91%
Nasdaq 4874.64 0.61%
EuroStoxx 3002.0 1.3%
Bund-Future 165.76 -0.09%
10:31 16.06.16

Best In Express Plus-Zertifikat auf EURO STOXX 50: Bestmöglicher Einstieg rund um Brexit-Abstimmung - Zertifikateanalyse

Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe das Best In Express Plus-Zertifikat (ISIN DE000HVB15G9 / WKN HVB15G) von der HypoVereinsbank auf den EURO STOXX 50-Index (ISIN EU0009658145 / WKN 965814).

Das gestiegene Brexit-Risiko habe die Märkte in den vergangenen Tagen stark belastet. Habe der EURO STOXX 50 Ende Mai noch bei knapp 3.100 Punkten notiert, sei der Leitindex der Eurozone inzwischen auf unter 2.800 Zähler abgerutscht. Damit notiere das Auswahlbarometer so tief wie seit etwa vier Monaten nicht mehr. Anleger würden sich aufgrund der Verwerfungen, die eine Anti-EU-Entscheidung der Briten am 23. Juni mit sich bringen könnten, zurückhalten und risikobehaftete Assets abstoßen. Für vorausschauende Anleger könnten sich rund um die Brexit-Abstimmung gute Einstiegsgelegenheiten bieten. Wenn sich die Briten für den Verbleib in EU entscheiden würden, dürfte eine schnelle Erholungsbewegung einsetzen. Selbst wenn der Brexit komme, dürften sich die Märkte nach einer turbulenten Phase bald wieder beruhigen.

Wer sich aber unsicher über den richtigen Einstiegzeitpunkt sei, könnte sich das Best In Express Plus Zertifikat auf den EURO STOXX 50 von HypoVereinsbank onemarkets ansehen. Denn hier erfolge die Festlegung des anfänglichen Referenzpreises innerhalb einer dreimonatigen Startperiode anhand des tiefsten Indexstandes. Der Starttag dieser Periode sei auf den 22. Juni - und damit bewusst auf den Tag vor der Brexit-Entscheidung - gelegt worden. Notiere das Barometer an einem der jährlichen Bewertungstage, erstmals am 22. August 2017, oberhalb des Rückzahlungslevels, werde das Zertifikat zum Nennwert plus einem Bonus von fünf Euro pro Jahr zurückgezahlt. Vor Verlusten schütze die endfällige Barriere bei 70 Prozent. Das Zertifikat sei eine clevere Lösung für Anleger, die sich den bestmöglichen Einstieg rund um die Brexit-Abstimmung würden sichern wollen. (Ausgabe 23/2016) (16.06.2016/zc/a/a)


Quelle: ac


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

12:00 Uhr Neuer boerse.de-Spezialreport: So geht es nach den US-Wahlen weiter!
11:45 Uhr DGAP-Adhoc: Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG: LUDWIG BECK aktualisiert Jahresprognose...
11:44 Uhr GNW-News: MorphoSys gibt bekannt, dass sein Lizenznehmer Janssen positive Phase 3-Ergebnisse von...
11:43 Uhr GNW Ad Hoc: Ad hoc: MorphoSys gibt bekannt, dass sein Lizenznehmer Janssen positive Phase 3-Ergebnisse...
09:21 Uhr Merkel betont Nachteile einer Rentenangleichung für Ost-Arbeitnehmer
09:20 Uhr BA-Chef Weise: Kein Anstieg der Arbeitslosigkeit durch Flüchtlinge
09:20 Uhr Mexikos Peso als Indikator für Trumps Wahlchancen
09:19 Uhr Fahrpreise im Nahverkehr steigen stärker als im ICE
09:16 Uhr Fahrgastverband hält Bahn-Preiserhöhung für moderat
09:16 Uhr VW schließt im Abgas-Skandal 1,2-Milliarden-Vergleich mit US-Händlern
30.09.16 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Gewinne - Furcht vor Bankenkrise ebbt ab
30.09.16 Aktien New York Schluss: Gewinne - Furcht vor Bankenkrise ebbt ab
30.09.16 EANS Adhoc: HTI High Tech Industries AG (deutsch)
30.09.16 US-Anleihen geben nach
30.09.16 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 26. bis 30.09.2016
30.09.16 Chinesische Währung in Weltwährungskorb aufgenommen
30.09.16 Devisen: Eurokurs erholt sich im New Yorker Handel
30.09.16 IPO: Büroimmobiliensparte Officefirst legt Preisspanne auf 21 bis 23 Euro fest
30.09.16 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 30.09.2016
30.09.16 DGAP-Adhoc: DF Deutsche Forfait AG - Finanzvorstand Frank Hock tritt ins zweite Glied zurück (deutsch)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7672
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Absatzrekord für Daimler!
  • Hält der GD200?
  • Ist die Aktie jetzt fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Umsatzstärkste Unternehmen Europas

Platz: 15
Unternehmen: Siemens
Umsatz 2015: 75,6 Mrd. Euro
Veränderung Vorjahr: +5,2%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter “Aktien-Ausblick”, den Sie hier gerne anfordern können...
André Kostolany - Spekulant und „Börsenlehrer“
André Kostolany - Spekulant und „Börsenlehrer“
Wer kennt ihn nicht? André Kostolany war ein Spekulant und „Börsenlehrer“, der von der Praxis zur Theorie kam und erste Erfahrungen an der Börse mit eigenem Geld machte. Er spekulierte mit allem, was an den Börsen der Welt zu handeln war – oft auf fallende Kurse und zumeist erfolgreich.