Dax
11.830,50
0,22%
MDax
23.411,00
-0,92%
TecDax
1.891,75
-1,28%
BCDI
142,49
0,00%
Dow Jones
20.821,76
0,05%
Nasdaq
5.342,05
0,28%
EuroStoxx
3.318,00
-0,61%
Bund-Future
166,32
0,33%
16:33 10.06.16

Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Angst vor politischen Risiken: DAX kracht deutlich unter 10.000er Marke

Abgang der Finanzchefin schickt Lufthansa auf Sinkflug

Die Sorgen vor einem Austritt der Briten aus der EU nehmen offensichtlich weiter zu. Viele Anleger versuchen, die Risiken in ihren Depots zu minimieren. Zwei Wochen vor der Abstimmung über die EU-Mitgliedschaft Großbritanniens nimmt die Nervosität der Anleger in Europa weiter zu. Viele Investoren steigen seit gestern zunehmend aus ihren Aktien-Engagements aus und schichten ihr Geld teilweise in die als weniger riskant geltenden Staatsanleihen bzw. Gold um.

Der DAX rutschte heute sogar deutlich unter die 10.000-Punkte-Marke. Am Nachmittag notierte das deutsche Börsenbarometer sogar bei 9.854 Punkten mit 2,3 Prozent im Minus.

Es gibt keine Gewinneraktie im DAX. Den stärksten Kursverlust verzeichnet Lufthansa mit einem Abschlag von 5,45 Prozent auf 11,35 Euro, nachdem Finanzchefin Simone Menne den Aufsichtsrat um frühzeitige Auflösung ihres Vertrages gebeten hat. Die 55-jährige Managerin wolle eine Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung nutzen, hieß es. Die Führungsspitze der Lufthansa bedauerte die Entscheidung von Menne. Sie habe Kurs gehalten und ist auch schwierigen Entscheidungen nie ausgewichen. Auch bei Analysten und Investoren genoss sie großes Ansehen und galt als Schlüsselfigur in einer Zeit, in der die Lufthansa versuchen muss, die Kosten weiter zu senken.

Euwax Sentiment Index

Der Euwax-Sentiment-Index lag nach dem erneuten Rückgang des DAX am frühen Nachmittag bei plus vierzig Punkten. Offenbar setzt die Mehrheit der kurzfristig orientierten Marktteilnehmer mit Hebelprodukten entschlossen auf bald wieder steigende Kurse des DAX.

Trends im Handel

An der Euwax stiegen heute viele Anleger aus Knock-out-Puts auf die Volkswagen Vorzüge aus.

Knock-out-Calls auf Nordex sowie Fresenius Medical Care waren dagegen verstärkt gesucht.

Einige Investoren setzen auch mit Call-Optionsscheinen auf steigende Kurse der Aktien von Allianz, Daimler und Fresenius.

Börse Stuttgart TV

Die EZB lässt den Leitzins unverändert bei null. Die Einlagenzinsen bleiben unverändert bei minus 0,4 Prozent. Wichtige Aussagen gab es zum Thema Aufkauf von Unternehmensanleihen, Inflation- und Wachstumsprognose, Brexit Referendum und Griechenland. Norbert Paul, Marktexperte Börse Stuttgart erläutert die wichtigsten Entscheidungen der EZB.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=12062

Disclaimer: Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Quelle: dpa


News und Analysen

25.02.17 DGAP-News: STADA führt strukturierten und offenen Bieterprozess mit allen Interessenten (deutsch)
24.02.17 GNW-News: Abiomed überschreitet in den USA die Marke von 50.000 Impella®-Patienten
24.02.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kaum Veränderung nach Rekordserie
24.02.17 Aktien New York Schluss: Kaum Veränderung nach Rekordserie
24.02.17 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 20. bis 24.02.2017
24.02.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 24.02.2017
24.02.17 US-Anleihen: Erneute Gewinne - 30jährige rentieren unter 3 Prozent
24.02.17 Präsident Peña Nieto: 'Mexiko ist zum Wettstreit bereit'
24.02.17 ROUNDUP: Ermittlungsrichter nehmen Élysée-Kandidaten Fillon unter die Lupe
24.02.17 Devisen: Eurokurs fällt weiter zurück
24.02.17 Merkel mahnt Reformen in der EU an
24.02.17 OTS: Mittelbayerische Zeitung / Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu ...
24.02.17 Staatsanwaltschaft übergibt Fall Fillon an Ermittlungsrichter
24.02.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Korrektur in Sicht, Marktkommentar von ...
24.02.17 Althusmann: Deckelung der VW-Vorstandsbezüge 'voller Widersprüche'
24.02.17 Aktien New York: Dow schwächelt nach zehntägiger Rekordserie
24.02.17 KORREKTUR/GESAMT-ROUNDUP: VW macht wieder Milliardengewinne - Managerboni-Deckel
24.02.17 GESAMT-ROUNDUP: VW macht wieder Millionengewinne - Top-Gehälter werden begrenzt
24.02.17 Ministerpräsident Weil: Gehaltsobergrenze bei VW wichtiger Schritt
24.02.17 Intesa SanPaolo winkt bei Generali ab
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7909
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Der boerse.de-Aktienbrief hilft Ihnen beim Vermögensaufbau an der Börse. Folgen Sie einfach unserem Drei-Säulen-Erfolgsmodell, das auf den Faktoren Titelauswahl, Timing und einer Steuerung der Investitionsquoten beruht.