Dax
12.455,50
-0,09%
MDax
24.622,00
0,05%
TecDax
2.076,50
0,50%
BCDI
148,22
0,28%
Dow Jones
21.010,00
0,04%
Nasdaq
5.552,58
0,06%
EuroStoxx
3.573,00
-0,21%
Bund-Future
161,06
0,22%
16:33 10.06.16

Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Angst vor politischen Risiken: DAX kracht deutlich unter 10.000er Marke

Abgang der Finanzchefin schickt Lufthansa auf Sinkflug

Die Sorgen vor einem Austritt der Briten aus der EU nehmen offensichtlich weiter zu. Viele Anleger versuchen, die Risiken in ihren Depots zu minimieren. Zwei Wochen vor der Abstimmung über die EU-Mitgliedschaft Großbritanniens nimmt die Nervosität der Anleger in Europa weiter zu. Viele Investoren steigen seit gestern zunehmend aus ihren Aktien-Engagements aus und schichten ihr Geld teilweise in die als weniger riskant geltenden Staatsanleihen bzw. Gold um.

Der DAX rutschte heute sogar deutlich unter die 10.000-Punkte-Marke. Am Nachmittag notierte das deutsche Börsenbarometer sogar bei 9.854 Punkten mit 2,3 Prozent im Minus.

Es gibt keine Gewinneraktie im DAX. Den stärksten Kursverlust verzeichnet Lufthansa mit einem Abschlag von 5,45 Prozent auf 11,35 Euro, nachdem Finanzchefin Simone Menne den Aufsichtsrat um frühzeitige Auflösung ihres Vertrages gebeten hat. Die 55-jährige Managerin wolle eine Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung nutzen, hieß es. Die Führungsspitze der Lufthansa bedauerte die Entscheidung von Menne. Sie habe Kurs gehalten und ist auch schwierigen Entscheidungen nie ausgewichen. Auch bei Analysten und Investoren genoss sie großes Ansehen und galt als Schlüsselfigur in einer Zeit, in der die Lufthansa versuchen muss, die Kosten weiter zu senken.

Euwax Sentiment Index

Der Euwax-Sentiment-Index lag nach dem erneuten Rückgang des DAX am frühen Nachmittag bei plus vierzig Punkten. Offenbar setzt die Mehrheit der kurzfristig orientierten Marktteilnehmer mit Hebelprodukten entschlossen auf bald wieder steigende Kurse des DAX.

Trends im Handel

An der Euwax stiegen heute viele Anleger aus Knock-out-Puts auf die Volkswagen Vorzüge aus.

Knock-out-Calls auf Nordex sowie Fresenius Medical Care waren dagegen verstärkt gesucht.

Einige Investoren setzen auch mit Call-Optionsscheinen auf steigende Kurse der Aktien von Allianz, Daimler und Fresenius.

Börse Stuttgart TV

Die EZB lässt den Leitzins unverändert bei null. Die Einlagenzinsen bleiben unverändert bei minus 0,4 Prozent. Wichtige Aussagen gab es zum Thema Aufkauf von Unternehmensanleihen, Inflation- und Wachstumsprognose, Brexit Referendum und Griechenland. Norbert Paul, Marktexperte Börse Stuttgart erläutert die wichtigsten Entscheidungen der EZB.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=12062

Disclaimer: Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Quelle: dpa


News und Analysen

Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Wie geht es weiter?
  • Wo liegen die nächsten Kursziele?
  • Welche Möglichkeiten haben Anleger?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Einführung in die Börsenzyklen
Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.