Dax 10693.0 1.71%
MDax 20826.0 1.34%
TecDax 1710.0 1.42%
BCDI 129.51 0.59%
Dow Jones 19250.0 0.47%
Nasdaq 4741.08 0.06%
EuroStoxx 3049.5 1.18%
Bund-Future 160.65 -0.29%
14:53 20.06.16

CSU und bayerische Wirtschaft fordern Ende von Russland-Sanktionen

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die CSU und die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) haben sich für einen Abbau der westlichen Sanktionen gegen Russland ausgesprochen. "Beide Seiten sind sich einig, dass die Sanktionen seit zwei Jahren die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland - in besonderer Weise auch Bayern - und Russland stark beeinträchtigen", heißt es in einer Erklärung, die CSU und vbw nach einer gemeinsamen Präsidiumssitzung am Montag veröffentlichten. Und weiter: "Sanktionen dürfen kein Dauerzustand sein. Blockdenken ist nicht mehr zeitgemäß." Der Westen hatte die Sanktionen wegen der führenden Rolle Moskaus in der Ukraine-Krise verhängt./ctt/DP/men



Quelle: dpa


News und Analysen

09:32 Uhr ITALIEN/Markt-Ticker: Goldpreis kaum verändert
09:25 Uhr ITALIEN/Markt-Ticker: Italiens Börse nach gescheitertem Referendum klar im Minus
09:25 Uhr Presse: Erst knapp 4400 Flüchtlinge in Ein-Euro-Jobs
09:21 Uhr Deutsche Anleihen: Schwächer nach Italien-Referendum
09:09 Uhr ROUNDUP: Frankreichs Premier verkündet Montagabend Präsidentschaftskandidatur
09:07 Uhr Frankreichs Premier verkündet Montagabend Präsidentschaftskandidatur
09:05 Uhr WDH: Airbus-Chef schließt Kündigungen nicht aus
09:01 Uhr Nach dem Italien-Referendum: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
08:59 Uhr ITALIEN/Markt-Ticker/Commerzbank: EZB könnte Geldpolitik noch stärker ausweiten
08:58 Uhr Bauwirtschaft rechnet mit einem anhaltenden Boom
08:56 Uhr Oppermann: Österreichs Präsidentenwahl keine Beruhigungspille
08:55 Uhr PNE Wind: Neue Dynamik
08:54 Uhr Airbus-Chef schließt Kündigungen nicht aus
08:47 Uhr Verkehrstechnikkonzern Vossloh will mit Übernahme US-Geschäft ausbauen
08:36 Uhr Aktien Frankfurt Ausblick: Italien-Referendum schockt weniger als befürchtet
08:34 Uhr dpa-AFX Überblick: ITALIEN-Referendum vom 05.12.2016 - 8.30 Uhr
08:34 Uhr ITALIEN: Italienischer Finanzminister sagt nach Referendum Brüssel-Reise ab
08:34 Uhr ITALIEN/Klares Ergebnis in Italien: 59 Prozent stimmen 'Nein' bei Referendum
08:34 Uhr EU-Politiker Brok: Österreich-Wahl soll Pro-Europäer Mut machen
08:31 Uhr DGAP-News: GxP German Properties schließt Kauf von Büroportfolio mit acht Objekten erfolgreich ab...
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7740
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.