Dax 11235.0 0.27%
MDax 21736.0 0.06%
TecDax 1757.0 0.03%
BCDI 133.37 0.00%
Dow Jones 19756.85 0.72%
Nasdaq 4894.66 0.78%
EuroStoxx 3214.5 0.08%
Bund-Future 161.54 0.08%
08:14 21.12.15

Chinas mächtiger Staatsfonds CIC nimmt Deutschland ins Visier

PEKING (dpa-AFX) - Chinas milliardenschwerer Staatsfonds CIC denkt einem Bericht zufolge über Zukäufe in Deutschland nach. "Wir sehen uns nach verschiedenen Objekten um", zitierte das "Handelsblatt" (Montag) CIC-Chefinvestor Li Keping. Besonders interessiert sind die Chinesen demnach an Firmen, die sich mit dem Thema Industrie 4.0 beschäftigen - der Verbindung von Produktion und digitaler Welt.

Mit einem Vermögen von rund 750 Milliarden Dollar hätte CIC laut dem Bericht sogar die Finanzkraft, einen Großkonzern in Deutschland zu übernehmen. Li zerstreute jedoch Bedenken, dass sich der Fonds direkt in die Geschäfte deutscher Firmen einmischen könnte: "Wir streben keine direkte Kontrolle der Unternehmen in unserem Portfolio an."

China hatte den mächtigen Staatsfonds 2007 gegründet, um einen Teil seiner gewaltigen Devisenreserven im In- und Ausland anzulegen. Peking will mit der Investment-Gesellschaft seine Abhängigkeit von US-Staatsleihen reduzieren, in denen noch immer der größte Teil von Chinas rund 3,7 Billionen Dollar schwerem Währungsschatz steckt. Zuletzt motivierte vor allem der schwache Eurokurs die Chinesen, in Europa auf Einkaufstour zu gehen.

Die China Investment Corporation (CIC) war in diesem Jahr zunächst aus einem Wettbewerb um die Übernahme des deutschen Autobahn-Dienstleisters Tank & Rast ausgeschieden, aber später in einem Konsortium um den Versicherungskonzern Allianz doch zum Zug gekommen.

Chinas Staatsfonds ist jedoch nicht das einzige chinesische Unternehmen, dessen Hunger auf Übernahmen in Deutschland und Europa gewachsen ist. Laut einer Studie des Merics China-Instituts in Berlin lagen chinesische Investitionen in Europa 2014 bei rund 18 Milliarden Euro, nachdem sie Mitte der 2000er Jahre noch nahezu bei Null gelegen hatten. Zwischen 2000 und 2014 habe es mehr als 1000 Neugründungen, Fusionen und Übernahmen im Umfang von 46 Milliarden Euro gegeben.

Die bislang größten Beispiele für Übernahmen chinesischer Unternehmen in Deutschland sind Lenovos Investition in den deutschen Computer-Hersteller Medion für rund 530 Millionen Euro, die Übernahme des Automobil-Zulieferers Hilite International durch den Flugzeughersteller AVIC für 473 Millionen Euro im Jahr 2014 sowie die Übernahme des Maschinenbau- und Logistik-Konzerns Kion durch Weichai Power für 467 Millionen Euro im Jahr 2012./jpt/DP/fbr



Quelle: dpa


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

11:30 Uhr Alte Öl- und Gasförderanlagen auf See werden zum Kostenrisiko
11:28 Uhr Merkel beklagt schleppende Umsetzung von Türkei-Flüchtlingspakt
11:28 Uhr Minister: Russland hält Zusage zu gedrosselter Ölförderung ein
10:05 Uhr AUSBLICK: US-Notenbank vor zweiter Zinsanhebung nach Finanzkrise
10:05 Uhr Rekordübernahme: Bayer hofft auf Zustimmung der Monsanto-Aktionäre
08:38 Uhr Bundesbank eröffnet erweitertes Geldmuseum wieder
08:38 Uhr Umfrage: Viele Deutsche fürchten Identitätsklau im Internet
08:37 Uhr ElringKlinger-Chef sieht langsame Umstellung auf Elektromobilität
08:37 Uhr Versicherer Ergo würde auch in Energie und Infrastruktur investieren
08:36 Uhr ITALIEN/Endspurt in Rom: Regierungskrise kurz vor einer Lösung?
00:01 Uhr DGAP-News: Rocket Internet SE: Delivery Hero übernimmt foodpanda (deutsch)
09.12.16 DGAP-Adhoc: Ad-hoc: Rocket Internet SE bringt Anteile an Foodpanda in Delivery Hero ein gegen neu...
09.12.16 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde
09.12.16 Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde
09.12.16 ROUNDUP 2/Kreise: Monte dei Paschi bekommt von EZB nicht mehr Zeit
09.12.16 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 05. bis 09.12.2016
09.12.16 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 09.12.2016
09.12.16 US-Anleihen: Kursverluste in allen Laufzeiten
09.12.16 Devisen: Wenig Bewegung im US-Handel
09.12.16 DGAP-Adhoc: PNE WIND AG veräußert 80prozentige Beteiligung an der PNE WIND YieldCo Deutschland GmbH...
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7772

Titel aus dieser Meldung

-0,03%
-0,07%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.