Dax 10526.0 0.12%
MDax 20560.0 -0.21%
TecDax 1686.5 -0.09%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3015.5 -0.1%
Bund-Future 161.12 0.83%

Dax

Typ: Index
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
zur Watchlist zum Portfolio
09:04 21.06.16

DAX, "Brexit"-Ängste verfliegen

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten der DZ Bank berichten von deren Chartanalyse des deutschen Blue Chip-Indizes DAX:

Nach sehr günstigen Vorgaben von Seiten der fernöstlichen Märkte und durch die US-Futures am Morgen eröffnete der DAX die Handelswoche mit einem Paukenschlag: Gleich zu Beginn gelang der Sprung zurück über die ehemalige charttechnische Unterstützung (zuletzt Widerstand) um 9.800 Punkte. Dieser erfolgte nicht nur auf marginaler Basis, sondern mit einem satten Kursplus, welches den Index im Tageshoch wieder an die 10.000 Punkte-Marke hievte.

Mit dem gestrigen Handelsgeschehen hat sich ein Großteil der zuvor erfolgten charttechnischen Eintrübung neutralisiert. Wichtig war zunächst der erfolgreiche Test der charttechnischen Schlüsselunterstützung um 9.500 Punkte in der letzten Woche, doch erst der Sprung zurück über die 9.800 Punkte-Marke hellt das Gesamtbild auf. Eine dynamische Fortsetzung der am 31. Mai gestarteten Verlustwelle sollte nun nicht mehr erwartet werden, stattdessen rückt der eher seitwärts gerichtete Charakter der seit dem Frühjahr laufenden Gesamtbewegung wieder in den Vordergrund. Dies bedeutet, dass kurzfristig zunächst mit einem erneuten Test der 200 Tage-Linie (akt. 10.080 Pkt.) zu rechnen sein dürfte.

Damit scheint der deutsche Blue Chip-Index jenseits aller "Brexit"-Diskussionen auch wieder auf den Pfad des "Vierjahreszyklus" einzuschwenken, der über die kommenden Sommerwochen eine trendlose (d.h. Seitwärtsphase) erwarten lässt. In deren Rahmen wäre es wünschenswert, auch die o.g. 200 Tage-Linie wieder zurückzuerobern (dies wäre dann das dritte Mal seit April), um auch wieder mit den beiden letzten Bewegungshochs im Bereich um rund 10.400/10.500 Punkte Tuchfühlung aufnehmen zu können.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, Gegenbewegung läuft".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, Weg nach oben möglich" sowie den Artikel "Bund-Future, Korrektur mit erhöhter Dynamik" und "DAX, das Nervenkostüm der Marktteilnehmer".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, Hoffnung durch Inselumkehr" und "Bund-Future, Renditen wieder positiv" und die Analyse "Goldpreis-Future, goldigere Zeiten oder Täuschungsmanöver?".655

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im Termin-Topic. (21.06.2016/dc/a/i)



Quelle: ac


Hier geht's zur Indizes-Startseite

PS: Holen Sie sich noch heute den Gold-Spezialreport „Die Chance des Jahrzehnts!“ Darin finden Sie alle Fakten zum Gold-Comeback und erfahren, welche Goldminenaktien die größten Gewinnchancen eröffnen. Zum Gratis-Report...

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

02.12.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
02.12.16 Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste vor Entscheidungen in Rom und Wien
02.12.16 Aktien Frankfurt: Anleger gehen vor Politkrimi-Wochenende in Deckung
02.12.16 Aktien Frankfurt: Weitere Verluste vor Wahl-Wochenende
02.12.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Verluste vor spannendem Wochenende
02.12.16 Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Verluste vor spannendem Wochenende
02.12.16 Aktien Frankfurt Ausblick: Vor dem Wochenende drohen weitere Verluste
01.12.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Verluste - Vorsicht vor Italien-Referendum
01.12.16 Aktien Frankfurt Schluss: Deutliche Verluste - Vorsicht vor Italien-Referendum
01.12.16 Aktien Frankfurt: Skepsis dominiert vor Italien-Referendum
01.12.16 Aktien Frankfurt: Anleger halten sich vor nahendem Italien-Referendum zurück
01.12.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Vorsicht vor nahendem Italien-Referendum
01.12.16 Aktien Frankfurt Eröffnung: Vorsicht vor nahendem Italien-Referendum
01.12.16 Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger sind vor Italien-Referendum weiter vorsichtig
30.11.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax rettet kleines Plus ins Ziel
30.11.16 Aktien Frankfurt Schluss: Dax rettet kleines Plus ins Ziel
30.11.16 Aktien Frankfurt: Dax kommt nur schwer voran - 'Weiter im Niemandsland'
30.11.16 Aktien Frankfurt: Dax arbeitet sich weiter nach oben
30.11.16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt zu
30.11.16 Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt zu
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 248
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.